Yamaha und Vinales trennen sich von MotoGP-Crewchief Esteban Garcia

Yamaha-Pilot Maverick Vinales wird ab sofort nicht mehr mit Esteban Garcia, sondern Silvano Galbusera als Crewchief zusammenarbeiten - Konsequenz aus Formschwäche

Yamaha und Vinales trennen sich von MotoGP-Crewchief Esteban Garcia

Klarer Cut bei Yamaha: Kurz vor Beginn des MotoGP-Rennwochenendes in Barcelona gibt das Werksteam die Trennung von Crewchief Esteban Garcia bekannt. Er betreute seit 2019 Maverick Vinales, nachdem sich dieser von Roman Forcada getrennt hatte, der daraufhin Franco Morbidellis Crewchief wurde.

"Nach dem Italien-Grand-Prix haben sich Esteban Garcia Amoedo und das Yamaha-MotoGP-Team einvernehmlich darauf geeinigt, ihre Arbeitsbeziehung mit sofortiger Wirkung zu beenden", heißt es in einem offiziellen Statement zur Trennung.

Die Aufgaben von Garcia übernimmt für den Rest der MotoGP-Saison 2021 Silvano Galbusera, der von 2014 bis 2019 Valentino Rossis Crewchief im Yamaha-Werksteam war und zuletzt das Testteam rund um Neuzugang Cal Crutchlow betreute.

"Esteban ist 2019 zu unserem Team gestoßen. Er und Maverick haben bereits 2013 zusammengearbeitet und in jenem Jahr die Moto3-Weltmeisterschaft gewonnen", blickt Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli zurück. "Wir sind Esteban sehr dankbar für seine Hingabe und Leidenschaft während unserer gemeinsamen Zeit."

In dieser konnte Vinales elf Podestplätze feiern, darunter vier Siege. "Sich von einem unserer Crew-Mitglieder zu verabschieden, ist immer ein trauriger Anlass, aber es war eine beidseitige Entscheidung, die darauf basiert, was für beide Parteien das Beste ist. Wir wünschen Esteban alles Gute für die Zukunft", betont Meregalli.

Mehr Details zur Trennung wurden seitens Yamaha nicht bekannt. Sie dürfte aber - wie damals bei Forcada - mit der aktuellen Formschwäche von Vinales zusammenhängen. Der Spanier kam seit dem Sieg in Katar nicht mehr in die Nähe des Podests.

Er wurde Fünfter in Doha, Elfter in Portugal, Siebter in Spanien, Zehnter in Frankreich und Achter beim jüngsten Grand Prix von Italien, wo sein Teamkollege Fabio Quartararo sein drittes Rennen in dieser Saison gewann. Er führt die WM-Tabelle an, während Vinales mit 41 Punkten Rückstand nur auf Platz sieben rangiert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2022: Johann Zarco und Jorge Martin bleiben bei Pramac-Ducati

Vorheriger Artikel

MotoGP 2022: Johann Zarco und Jorge Martin bleiben bei Pramac-Ducati

Nächster Artikel

Yamaha-Fahrer loben Front-Holeshot: Am Start endlich konkurrenzfähig

Yamaha-Fahrer loben Front-Holeshot: Am Start endlich konkurrenzfähig
Kommentare laden