Yamaha suspendiert Maverick Vinales: Kein MotoGP-Start in Österreich

Maverick Vinales wird nicht in Spielberg 2 fahren - Yamaha setzt ihn vor die Türe, weil er im ersten Rennen die M1 "nicht ordnungsgemäß" gefahren ist

Yamaha suspendiert Maverick Vinales: Kein MotoGP-Start in Österreich

Maverick Vinales wird nicht beim Grand Prix von Österreich an diesem Wochenende dabei sein. Yamaha hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass man sein Motorrad zurückzieht. Der Spanier wird in Spielberg nicht ersetzt werden.

In einer Stellungnahme von Yamaha heißt es, dass es am vergangenen Wochenende beim ersten Rennen auf dem Red-Bull-Ring einen "unerklärlichen, unregelmäßigen Betrieb des Motorrads" durch den Fahrer gegeben hat.

Diese Entscheidung ist die Folge einer eingehenden Analyse der Telemetrie in den vergangenen Tagen. In der Mitteilung des Teams heißt es:

"Yamaha ist zu dem Schluss gekommen, dass die Handlungen des Fahrers möglicherweise einen erheblichen Schaden am Motor seiner YZR-M1 verursacht haben könnten, was zu einer ernsthaften Gefährdung des Fahrers selbst und möglicherweise zu einer Gefahr für alle anderen Fahrer im MotoGP-Rennen geführt haben könnte."

Vor dem Neustart war Vinales zu Beginn der Aufwärmrunde der Motor abgestorben. Er musste aus der Boxengasse starten. Nach dem Rennen hatte Vinales gesagt, dass es Elektronikprobleme gegeben hat, weshalb er in der letzten Runde in die Box gefahren ist, statt über die Ziellinie zu fahren.

Der Zweijahresvertrag wurde nach dem Assen-Rennen aufgelöst. Ob Vinales die Saison bei Yamaha zu Ende fahren wird, ist offen. Seitens Yamaha heißt es, dass "Entscheidungen bezüglich der zukünftigen Rennen nach einer genaueren Analyse der Situation und weiteren Gesprächen zwischen Yamaha und dem Fahrer getroffen werden."

 

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Aleix Espargaro: Klar hätte ich Vinales gern als Teamkollegen
Vorheriger Artikel

Aleix Espargaro: Klar hätte ich Vinales gern als Teamkollegen

Nächster Artikel

Tracklimits in Spielberg: Viele Verstöße, "weil es eine Scheißstrecke ist"

Tracklimits in Spielberg: Viele Verstöße, "weil es eine Scheißstrecke ist"
Kommentare laden