Zum 50-Jahr-Jubiläum 2019: Salzburgring hofft auf MotoGP-Comeback

Der Salzburgring stellt die Weichen für die Rückkehr der Motorrad-Weltmeisterschaft und will zum 50. Geburtstag der Rennstrecke 2019 die MotoGP austragen.

Zum 50-Jahr-Jubiläum 2019: Salzburgring hofft auf MotoGP-Comeback
James Nash, Team Craft-Bamboo, SEAT León TCR
Dusan Borkovic, B3 Racing Team Hungary, SEAT León TCR
Davit Kajaia, Team Engstler, Volkswagen Golf GTI TCR
Jean-Karl Vernay, Leopard Racing, Volkswagen Golf GTI TCR
Dusan Borkovic, B3 Racing Team Hungary, SEAT León TCR
James Nash, Team Craft-Bamboo, SEAT León TCR
Mato Homola, B3 Racing Team Hungary, SEAT León TCR

Das hat Salzburgring-Geschäftsführer Alex Reiner am Rande des TCR-Rennwochenendes nochmals bekräftigt.

Bildergalerie: TCR in Salzburg

Dass die MotoGP derzeit am Red-Bull-Ring in Spielberg fahre, müsse nicht automatisch bedeuten, dass kein anderer Austragungsort zum Zuge kommen könnte. Denn der Vertrag mit der Rennserie, so Reiner weiter, sehe lediglich vor, fünf Jahre lang in Österreich zu gastieren.

 

Doch damit die MotoGP überhaupt einen Wechsel vom Red-Bull-Ring an den Salzburgring in Betracht ziehen kann, müssen vor Ort im Nesslgraben einige Bauarbeiten erfolgen: Es braucht ein neues Pressezentrum sowie größere Auslaufzonen, möglicherweise auch eine neue Motorrad-Schikane. Bereits im Herbst könnten die ersten Baumaßnahmen beginnen.

Unterstützt wird die Renovierung des Salzburgrings übrigens von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz, der zu Jahresbeginn auch die zweite große Rennstrecke in Österreich gekauft hat.

geteilte inhalte
kommentare
Nach Barcelona-Crash: Jorge Lorenzo fordert neues MotoGP-Strafsystem

Vorheriger Artikel

Nach Barcelona-Crash: Jorge Lorenzo fordert neues MotoGP-Strafsystem

Nächster Artikel

MotoGP-Star Dani Pedrosa: Von Honda benachteiligt?

MotoGP-Star Dani Pedrosa: Von Honda benachteiligt?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Stefan Ehlen