14-jähriger Motorrad-Pilot Hugo Millan nach Rennunfall in Spanien verstorben

Nach einem schweren Sturz beim Rennen des European-Talent-Cup im Motorland Aragon ist der erst 14-jährige Spanier Hugo Millan verstorben

14-jähriger Motorrad-Pilot Hugo Millan nach Rennunfall in Spanien verstorben

Wenige Wochen nach dem Tod des Schweizers Jason Dupasquier im Rahmen des Grand Prix von Italien muss der Motorrad-Rennsport erneut einen schmerzlichen Verlust beklagen. Der erst 14-jährige Spanier Hugo Millan ist am Sonntag an den Folgen eines Sturzes bei einem Rennen des European-Talent-Cup im Motorland Aragon verstorben.

Nach Angaben des Motorrad-Weltverband FIM wurde Millan in Kurve 5 der Rennstrecke in Alcaniz in einen Unfall mit mehreren Fahrern verwickelt. Millan wurde unmittelbar von Rettungskräften versorgt und ins Medical-Center an der Rennstrecke verbracht.

Dort verstarb er trotz aller Anstrengungen des medizinischen Personals an den Verletzungen, die er sich bei dem Sturz zugezogen hatte.

Das Rennen wurde nach dem Unfall mit der roten Flagge abgebrochen. Nach der Nachricht vom Tode Millans wurden die übrigen am Sonntag im Rahmen des Rennwochenendes der CEV-Repsol-Championship geplanten Rennen abgesagt.

Millan galt als großes Talent. Bei den ersten sieben Rennen des European-Talent-Cup 2021, in dem mit Moto3-Motorrädern von Honda gefahren wird, hatte er bereits zwei Polepositions und fünf Podestplätze erzielt.

Mit Bildmaterial von FIM CEV Repsol.

geteilte inhalte
kommentare
Motor Valley Experience: Motorradtour durch das Land der Geschwindigkeit

Vorheriger Artikel

Motor Valley Experience: Motorradtour durch das Land der Geschwindigkeit

Kommentare laden