Ducati-Legende Paul Smart bei Verkehrsunfall tödlich verunglückt

Mit seinem Sieg beim Imola 200 1972 macht Paul Smart Ducati zu einer Superbike-Marke - Bei zehn Grand-Prix-Starts stand der Brite siebenmal auf dem Podest

Ducati-Legende Paul Smart bei Verkehrsunfall tödlich verunglückt

Paul Smart ist am Mittwoch (27. Oktober) im Alter von 78 Jahren verstorben. Wie seine Familie mitteilte, ist der Brite mit seinem Motorrad in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen. Smart war mit der Schwester von Barry Sheene verheiratet. Ihr Sohn Scott Smart ist in der 250er-Klasse und in der Britischen Superbike-Meisterschaft gefahren und ist aktuell der Technische Direktor der Superbike-WM.

Paul Smart fuhr Ende der 1960er- und in den 1970er-Jahren Motorradrennen. Er nahm an Veranstaltungen in Großbritannien teil und war auch regelmäßig bei der TT auf der Isle of Man am Start.

Anfang der 1970er-Jahre fuhr Smart auch Grands Prix. Bei zehn Starts stand er insgesamt siebenmal auf dem Podest. Ein Sieg gelang ihm nicht. Er fuhr in den Klassen bis 250 und 350 Kubikzentimetern Hubraum. Zweimal startete Smart in der 500er-Klasse.

Am bekanntesten wurde Smart mit seinem Sieg beim 200-Meilen-Rennen von Imola 1972. Er siegte völlig überraschend mit der Rennversion der damals neuen Ducati 750 GT. Es war das erste Serienmotorrad von Ducati mit einem V-Motor (90 Grad Zweizylinder mit Desmodromik).

Der Sieg in Imola bedeutete für Ducati den Eintritt in den Superbike-Markt. Außerdem ist Smart für seinen Fahrstil bekannt. Er war der erste Fahrer, der sich in den Kurven mit dem Oberkörper neben das Motorrad beugte. Damit war Smart der Vorreiter des "Hanging off".

Imola 200 1972: Paul Smart und Bruno Spaggiari sorgen für Ducati-Doppelsieg

Imola 200 1972: Paul Smart und Bruno Spaggiari sorgen für Ducati-Doppelsieg

Foto: Ducati

Die Aussendung seiner Familie lautet: "Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass Paul heute Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf seinem Motorrad in East Sussex und Kent ums Leben gekommen ist."

"Die Polizei und der Gerichtsmediziner untersuchen derzeit die Umstände des Unfalls. Paul war eine äußerst beliebte Persönlichkeit in- und außerhalb des Fahrerlagers und wurde von seiner Familie, seinen Freunden und Fans auf der ganzen Welt sehr geliebt. Er wurde 78 Jahre alt."

"Er wird für immer ein Synonym für Ducati sein, die italienische Marke, die er mit seinem Sieg beim Imola 200 im Jahr 1972 zu internationalem Ruhm verhalf. Paul hatte auch eine besondere Affinität zur Rennstrecke von Brands Hatch, da er viele Jahre lang buchstäblich nebenan in West Kingsdown wohnte."

"In den kommenden Tagen und Wochen kann und wird noch viel mehr über ein Leben geschrieben werden, das auf tragische Weise verkürzt wurde. Paul hinterlässt seine Frau Maggie, seinen Sohn Scott und seine Tochter Paula, die darum bitten, dass ihre Privatsphäre in dieser schweren Zeit respektiert wird."

Mit Bildmaterial von Ducati.

geteilte inhalte
kommentare
14-jähriger Motorrad-Pilot Hugo Millan nach Rennunfall in Spanien verstorben
Vorheriger Artikel

14-jähriger Motorrad-Pilot Hugo Millan nach Rennunfall in Spanien verstorben

Kommentare laden