Knappe Niederlage für Rossi/Marini bei 100 Kilometer der Champions 2022

Mit einem Tag Verspätung gewinnen Elia Bartolini und Lorenzo Baldassarri die achte Auflage von Valentino Rossis Dirt-Track-Event auf der VR46-Motor-Ranch in Tavullia

Knappe Niederlage für Rossi/Marini bei 100 Kilometer der Champions 2022
Audio-Player laden

Bereits zum achten Mal lud Valentino Rossi am Wochenende zum Show-Event "100 Kilometer der Champions" (La 100 km dei Campioni) auf seiner VR46-Motor-Ranch in Tavullia (Italien). Auf dem dortigen Dirt-Track versammelten sich 40 Piloten, darunter Gastgeber Rossi, um in Zweierteams die siegreiche Paarung beim diesjährigen Einladungsrennen zu ermitteln. Fotos: 100 Kilometer der Champions 2022 in Tavullia

Das Hauptrennen über eine Distanz von 100 Kilometern musste wetterbedingt von Samstag auf Sonntag verschoben werden. Mit einer Verspätung von einem Tag und einer halben Stunde lief dann aber alles nach Plan.

Den Sieg nach 50 Runden holten sich Elia Bartolini und Lorenzo Baldassarri. Während Bartolini in der abgelaufenen Rennsaison 2022 der Motorrad-WM in der Moto3-Klasse unterwegs war, ging Baldassarri in der Supersport-WM an den Start. Dort wurde er Vizeweltmeister hinter Dominique Aegerter.

Am Sonntag in Tavullia gingen Bartolini/Baldassarri von P2 ins Rennen und lieferten sich ein Duell mit dem von der Pole gestarteten Bruder-Duo Valentino Rossi und Luca Marini. Letzten Endes mussten sich die Vorjahressieger Rossi/Marini diesmal - zumindest im Hauptrennen - geschlagen geben. Das Podest wurde komplettiert von Celestino Vietti und Niccolo Antonelli.

"Wir wussten, dass Elia und 'Balda' sehr schnell sein würden", sagt Rossi nach P2 und weiter: "Wir haben hart gekämpft, sind diesmal aber Zweite geworden. Insgesamt war es ein großartiges Wochenende. Ich muss sagen, der Wettbewerb wird von Jahr zu Jahr intensiver. Es ist einfach die beste Art, die Saison ausklingen zu lassen."

Fand das Hauptrennen am Sonntag auf der kurvenreichen Streckenvariante der VR46-Motor-Ranch statt, so ging bereits am Freitagabend auf dem Ovalkurs das "Americana Race" über die Bühne. In diesem Rennen wurde nicht in Zweierteams, sondern einzeln gefahren. Den Sieg fuhr Luca Marini ein, womit zumindest einer der beiden Vorjahressieger auch in diesem Jahr einen Sieg feierte.

Im 40-köpfigen Teilnehmerfeld für die achte Auflage der "100 Kilometer der Champions" befanden sich acht aktuelle MotoGP-Piloten, darunter Weltmeister Francesco Bagnaia. Dazu gesellten sich unter anderem ehemalige MotoGP-Piloten wie etwa Andrea Dovizioso sowie aktuell und ehemals aktive Fahrer aus der Moto2-WM, der Moto3-WM und der Superbike-WM.

Mit Bildmaterial von Media VR46.

geteilte inhalte
kommentare

ASBK-Finale 2022: Höhen und Tiefen für Jack Miller und Marcel Schrötter

Northern Talent Cup 2023: Die Ausschreibung ist geöffnet!