Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Neunjähriges Motorrad-Nachwuchstalent in Interlagos tödlich verunglückt

Tragischer Unfall im Rahmenprogramm der Brasilianischen Superbike-Meisterschaft: Lorenzo Somaschini aus Argentinien erliegt Verletzungen nach Highsider

Neunjähriges Motorrad-Nachwuchstalent in Interlagos tödlich verunglückt

Traurige Nachrichten aus Südamerika: Lorenzo Somaschini, neunjähriger Motorrad-Nachwuchspilot, ist infolge eines schweren Unfalls auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Interlagos (Brasilien) verstorben.

Der in Rosario (Argentinien) geborene Somaschini absolvierte auf der Rennstrecke in Sao Paulo einen Gaststart im Honda-Junior-Cup, einer Nachwuchsklasse für Kinder zwischen 8 und 16 Jahren, die Teil des Unterbaus der Brasilianischen Superbike-Meisterschaft ist.

Während des Freien Trainings für das Rennen am vergangenen Wochenende hatte Somaschini am Freitag einen Unfall, als er in der Pinheirinho-Kurve schwer stürzte. Er wurde vor Ort von medizinischem Personal versorgt und in das Medical-Center der Strecke gebracht, bevor er in ein örtliches Krankenhaus in Sao Paulo gebracht wurde.

Im Krankenhaus blieb er das gesamte Wochenende auf der Intensivstation, hat seine schweren Kopfverletzungen aber nicht überlebt. Der Tod des neunjährigen Nachwuchstalents wurde auf Social-Media in einem Statement der Brasilianischen Superbike-Meisterschaft bestätigt.

"SuperBike Brasil gibt mit großer Trauer und Bedauern den Tod des Fahrers Lorenzo Somaschini am Montag (17.6.) um 19:43 Uhr bekannt. Der in Rosario geborene Argentinier wurde im Albert-Einstein-Krankenhaus in Sao Paulo unter intensivmedizinischer Betreuung eingeliefert und hat leider nicht überlebt."

Somaschinis Manager und Motorradrennfahrer Diego Pierluigi gab dem argentinischen Radiosender LA100 ein Interview, in dem er über den Unfall sprach, bevor der Tod Somaschinis bestätigt wurde: "Er war in seiner zweiten Runde, als er in einer langsamen Kurve stürzte. Es war eine Kombination aus vielen Dingen. Er hatte einen Highsider. Es war ein Sturz bei sehr niedrigem Tempo, aber er hat sich den Kopf angeschlagen."

Nach Bekanntgabe der traurigen Gewissheit gab es auf Social-Media Reaktionen auch aus der Motorrad-WM. So schrieb unter anderem MotoGP-Weltmeister Francesco Bagnaia: "Ein schwieriger Tag für unseren Sport. Mein Beileid der Familie, Ruhe in Frieden."

In wenigen Tagen wäre Somaschini zehn Jahre alt geworden. Schon im jungen Alter verwies er auf eine umfangreiche Karriere auf zwei Rädern. Im Alter von nur drei Jahren bekam er von seinem Vater ein Minimoto-Bike geschenkt und trainierte damit in Pierluigis Motorradschule.

Die Saison 2024 war für Somaschini das Debüt im Wettbewerb. In Argentinien war er für die komplette Saison des nationalen Junior-Cup (Nachwuchsklasse der Argentinischen Superbike-Meisterschaft) eingeschrieben, als er und sein Umfeld sich für das vergangene Wochenende für einen Gaststart in Brasilien entschieden.

Mit Bildmaterial von SuperBike Brasil.

Vorheriger Artikel Isle of Man TT 2024: Übersicht der Sieger und aktualisierte Alltime-Bestenliste

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland