Carl Edwards holt die NASCAR-Pole in Sonoma

geteilte inhalte
kommentare
Carl Edwards holt die NASCAR-Pole in Sonoma
Autor: Mario Fritzsche
25.06.2016, 22:43

Zum zweiten Mal in seiner Sprint-Cup-Karriere geht Carl Edwards von der Pole-Position in ein Rundkurs-Rennen – A.J. Allmendinger im Sonoma-Qualifying knapp geschlagen.

Carl Edwards, Joe Gibbs Racing, Toyota
A.J. Allmendinger, JTG Daugherty Racing, Chevrolet
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing, Toyota
Kurt Busch, Stewart-Haas Racing, Chevrolet
Kyle Larson, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota
Joey Logano, Team Penske, Ford
Kyle Busch, Joe Gibbs Racing, Toyota
Paul Menard, Richard Childress Racing, Chevrolet
Tony Stewart, Stewart-Haas Racing, Chevrolet

"Think Outside The Oval". Das ist der Slogan, mit dem der Sonoma Raceway in Kalifornien klar zu verstehen gibt, dass eine Rennstrecke durchaus auch Rechtskurven vertragen kann. Im Kalender der höchsten NASCAR-Liga ist Sonoma seit 1989 einer von zwei Rundkursen.

Fotostrecke: Alle NASCAR-Sieger auf Rundkursen seit 2002

Im Qualifying für das Toyota/Save Mart 350 sah es zunächst danach aus, als könne A.J. Allmendinger (JTG-Chevrolet) seine zweite Sonoma-Pole nach 2015 einfahren. Einer war aber noch schneller als der Lokalmatador aus dem nahegelegenen Los Gatos.

Polesitter Carl Edwards bester Laune

Carl Edwards (Gibbs-Toyota) legte im entscheidenden Qualifying-Segment (auf Rundkursen Q2) eine Zeit von 1:14,799 Minuten auf den 3,2 Kilometer langen Sonoma Raceway. Damit verwies er Allmendinger um 0,079 Sekunden auf den zweiten Startplatz. Für Edwards, der seit 2004 im Sprint-Cup fährt, ist es die zweite Pole-Position auf einem Rundkurs. Die erste gelang ihm in der Saison 2010 in Watkins Glen.

"Das macht einfach Laune. Wir sind hier quasi im Toyota-Land und das Rennen wird von Toyota gesponsert", so Edwards, der seit seinem Wechsel von Roush zu Gibbs im Winter 2014/2015 zum Toyota-Lager gehört. "Die Strecke selbst mach unglaublich viel Spaß. Hoffentlich gelingt es mir, auch im Rennen vorn zu bleiben", so der Polesitter.

Bildergalerie: NASCAR in Sonoma

Hinter Edwards und Allmendinger finden sich beim fliegenden Start am Sonntag Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 3.) und Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet; 4.) in der zweiten Reihe ein. Die dritte Reihe wird von Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 5.) und Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 6.) gebildet.

Joey Logano (Penske-Ford; 7.), Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 8.), Paul Menard (Childress-Chevrolet; 9.), Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet; 10.), Danica Patrick (Stewart/Haas-Chevrolet; 11.) und Brad Keselowski (Penske-Ford; 12.) sind die übrigen Q2-Teilnehmer. Sie haben sich für die Startreihen vier bis sechs qualifiziert.

Den Einzug ins Q2 verpasste unter anderem der Trainingsschnellste vom Freitag, Dale Earnhardt Jr. Er startet mit seinem Hendrick-Chevrolet von Position 13. Teamkollege Jimmie Johnson legt vom 15. Startplatz direkt neben Hendrick-Rookie Chase Elliott (16.) los.

Weiter hinten: Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet; 19.), Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 21.), Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 23.) und Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet; 25.). Patrick Carpentier (FAS-Ford) startet bei seinem NASCAR-Comeback nach fünf Jahren Pause von Position 34.

Der Start zum Toyota/Save Mart 350 über eine Distanz von 110 Runden erfolgt am Sonntag kurz nach 21:00 Uhr MESZ.

Nächster NASCAR Cup Artikel
NASCAR All-Star-Race: Joey Logano bezwingt Kyle Larson

Vorheriger Artikel

NASCAR All-Star-Race: Joey Logano bezwingt Kyle Larson

Nächster Artikel

Low Downforce in Kentucky: Zu wenig Abtrieb, zu viel Schrott?

Low Downforce in Kentucky: Zu wenig Abtrieb, zu viel Schrott?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Event Sonoma
Ort Sonoma Raceway
Fahrer Carl Edwards
Teams Joe Gibbs Racing
Urheber Mario Fritzsche
Artikelsorte Qualifyingbericht