NASCAR Cup
NASCAR Cup
12 Juli
Event beendet
02 Aug.
Event beendet
07 Aug.
Verschoben
R
22 Aug.
Nächstes Event in
11 Tagen
R
Daytona 2
29 Aug.
Nächstes Event in
18 Tagen
R
Darlington 3
06 Sept.
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Richmond
10 Sept.
Nächstes Event in
30 Tagen
R
Bristol 2
19 Sept.
Nächstes Event in
39 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
Nächstes Event in
45 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
Nächstes Event in
52 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
Nächstes Event in
59 Tagen
R
Kansas City 2
18 Okt.
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Fort Worth 2
25 Okt.
Nächstes Event in
75 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
Nächstes Event in
80 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
Nächstes Event in
87 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Daytona-Rundkurs mit neuer Schikane für NASCAR-Premiere

geteilte inhalte
kommentare
Daytona-Rundkurs mit neuer Schikane für NASCAR-Premiere
Autor:
31.07.2020, 13:30

Bei der NASCAR-Premiere auf dem Infield-Rundkurs in Daytona wird das Streckenlayout leicht von jenem der 24-Stunden-Rennen der IMSA abweichen

Beim NASCAR-Debüt auf der Rundkurs-Oval-Kombination des Daytona International Speedway wird am dritten August-Wochenende (15./16. August) ein etwas anderes Streckenlayout befahren als man es von den 24 Stunden von Daytona her kennt.

Eigentlich weist die bewährte Kombination aus sechs Kurven im Infield, allen vier Kurven des Ovals plus der Schikane auf der Gegengerade eine Länge von 5,73 Kilometern auf. Für das NASCAR-Wochenende aber wird zwischen Turn 4 des Ovals und Start/Ziel eine zusätzliche Schikane installiert (Kurven 13/14 in der Grafik). Damit erhöht sich die Streckenlänge auf 5,74 Kilometer.

Bei der neuen Schikane handelt sich um eine Rechts-Links-Schikane, die ähnlich jener gestaltet ist wie man sie auf der Rundkurs-Oval-Kombination in Charlotte (Roval) vorfindet. Diese kurzfristig installierte Schikane soll das Tempo der NASCAR-Boliden bei der Anfahrt auf die erste Kurve reduzieren.

Die neue Schikane ist zwangsläufig noch keinem Fahrer vertraut. Das übrige Layout des Daytona-Rundkurses kennen immerhin zehn Fahrer aus dem aktuellen Feld der höchsten NASCAR-Liga, weil sie in der Vergangenheit schon bei anderen Rennen, wie etwa den 24 Stunden von Daytona, angetreten sind.

Für den Großteil der NASCAR-Piloten aber ist die Rundkurs-Oval-Kombination Neuland. Sie müssen sich damit abfinden, die Strecke unter realen Bedingungen erst im Rennen zu lernen. Denn es wird weder Training(s) noch Qualifying geben.

Für den Samstag (15. August) sind auf dem neuen Layout inklusive Schikane vor Start/Ziel das Truck-Rennen und das Xfinity-Rennen angesetzt. Das Cup-Rennen geht am Sonntag (16. August) über eine Distanz von 65 Runden.

Möglich wird das vorgezogene NASCAR-Debüt auf dem Daytona-Rundkurs deshalb, weil man aufgrund von COVID-19 in diesem Jahr nicht in Watkins Glen antreten kann. Eigentlich hatte man das Rundkurs-Debüt in Daytona erst für das Busch Clash im Februar 2021 geplant. Dieses unter Flutlicht stattfindende Rennen ohne Meisterschaftsstatus wird nun de facto der zweite NASCAR-Auftritt im Daytona-Infield werden.

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.

Jimmie Johnson: IndyCar-Renndebüt noch in diesem Jahr?

Vorheriger Artikel

Jimmie Johnson: IndyCar-Renndebüt noch in diesem Jahr?

Nächster Artikel

NASCAR Loudon: Keselowski siegt nach langem Duell gegen Hamlin

NASCAR Loudon: Keselowski siegt nach langem Duell gegen Hamlin
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Event Daytona Rundkurs
Urheber Mario Fritzsche