Fotostrecke: Die Top 10 der NASCAR 2015

Was hat die NASCAR-Saison 2015 ausgemacht? Was bleibt in Erinnerung, was nicht? Und was hat uns 2015 Gänsehaut beschert? Hier unsere Top 10 des Jahres!

Die NASCAR-Saison 2015 ist Geschichte. Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen, mit vielen Dramen und noch mehr Glücksmomenten.

Wir haben für Euch unsere Top 10 der NASCAR-Saison 2015 in zehn Bildern zusammengestellt.

Der Schock des Jahres

Der Schock des Jahres
1/10

Februar 2015: Kyle Busch verunfallt im Xfinity-Rennen von Daytona schwer und bricht sich beide Beine. Der Gibbs-Pilot krümmt sich vor Schmerzen und muss elf Rennen aussetzen.

Der Aufsteiger des Jahres

Der Aufsteiger des Jahres
2/10

Die schnellste Matratze Denvers: Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Chevrolet) fährt in den ersten 15 Saisonrennen 14 Mal in die Top 10 und gewinnt in Pocono. Am Ende schafft es das kleine Single-Car-Team sogar in die Final-Four von Homestead. Fetter Respekt!

Die Enttäuschung des Jahres

Die Enttäuschung des Jahres
3/10

Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet) bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Kein einziger Sieg, nicht einmal eine Top-3-Platzierung und am Ende nur Gesamtrang 18. Viel zu wenig für einen Piloten aus dem Hendrick-Powerhouse.

Der Crash des Jahres

Der Crash des Jahres
4/10

Daytona. Juli 2015. Austin Dillon (Childress-Chevrolet) wird im Zielsprint getroffen und hebt ab. Die Startnummer 3 schlägt bei Tempo 320 in den Fangzaun ein und wird komplett zerstört. Wie durch ein Wunder gibt es keine Schwerverletzten. And he walked away ...

Das Paint-Scheme des Jahres

Das Paint-Scheme des Jahres
5/10

Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet) fährt seine Abschiedssaison. In Bristol zeigt er zur Freude seiner Fans noch einmal seine legendäre Rainbow-Warrior-Lackierung. Für uns das Paint-Scheme des Jahres!

Die Rivalität des Jahres

Die Rivalität des Jahres
6/10

Matt Kenseth (Gibbs-Toyota) gegen Joey Logano (Penske-Ford). Dieses Duell beginnt in Kansas und erhält seinen unschönen Höhepunkt mit dem Revanchefoul von Martinsville. Beinharte Bandagen in der NASCAR.

Die Kontroverse des Jahres

Die Kontroverse des Jahres
7/10

Nach seinem Revanchefoul von Martinsville sperrt NASCAR Matt Kenseth für zwei Rennen. Dieser Beschluss am grünen Tisch gefällt nicht allen. Bei weitem nicht.

Die Emotion des Jahres

Die Emotion des Jahres
8/10

Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet) gewinnt in Martinsville sein 93. und letztes Cup-Rennen. Damit steht er in den Final-Four von Homestead. Die Tribüne feiert den Kalifornier bis in die Abendstunden.

Das Rennen des Jahres

Das Rennen des Jahres
9/10

Klar gab es auch 2015 wieder eine Menge sehr guter Rennen. Wir haben uns aber für Kentucky entschieden. Warum? Weil NASCAR in Kentucky die Downforce wegnehmen lies und urplötzlich munter überholt wurde. Auf einem 1,5-Meilen-Oval und das ist durchaus etwas Besonderes. Vor allem auch für die Saison 2016, wie wir hoffen.

Der Fahrer des Jahres

Der Fahrer des Jahres
10/10

Wir entscheiden uns für Kyle Busch. Grund: Wer elf Wochenenden verletzt zusehen muss, zurückkommt und vier Rennen in fünf Wochen gewinnt, den kann man einfach nicht übersehen. Natürlich wäre sein Titel ohne Chase-System nicht möglich gewesen. Aber verdient war dies allemal.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer Jeff Gordon , Matt Kenseth , Kasey Kahne , Martin Truex Jr. , Joey Logano , Austin Dillon , Kyle Busch
Artikelsorte Fotostrecke