NASCAR Cup
NASCAR Cup
08 Feb.
-
09 Feb.
Event beendet
08 Feb.
-
17 Feb.
Event beendet
R
Las Vegas
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
1 Tag
R
Fontana
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
8 Tagen
R
Phoenix
06 März
-
08 März
Nächstes Event in
15 Tagen
R
Atlanta
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
22 Tagen
R
Homestead
20 März
-
22 März
Nächstes Event in
29 Tagen
R
Fort Worth
27 März
-
29 März
Nächstes Event in
36 Tagen
R
Bristol
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
43 Tagen
R
Richmond
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
57 Tagen
R
Talladega
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
64 Tagen
R
01 Mai
-
03 Mai
Nächstes Event in
71 Tagen
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
77 Tagen
R
All-Star-Race
15 Mai
-
16 Mai
Nächstes Event in
85 Tagen
R
Charlotte
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
92 Tagen
R
Kansas City
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
99 Tagen
R
Brooklyn
05 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
106 Tagen
R
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
113 Tagen
R
Chicago
19 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
120 Tagen
R
26 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
127 Tagen
R
Indianapolis
03 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
134 Tagen
R
09 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
140 Tagen
R
17 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
148 Tagen
R
Brooklyn 2
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
169 Tagen
R
Watkins Glen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
176 Tagen
R
Dover 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
183 Tagen
R
Daytona 2
27 Aug.
-
29 Aug.
Nächstes Event in
189 Tagen
R
Darlington
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
197 Tagen
R
Richmond 2
10 Sept.
-
12 Sept.
Nächstes Event in
203 Tagen
R
Bristol 2
17 Sept.
-
19 Sept.
Nächstes Event in
210 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
218 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
225 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
232 Tagen
R
Kansas City 2
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
239 Tagen
R
Fort Worth 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
246 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
253 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
260 Tagen
Details anzeigen:

Irre: Stenhouse Jr. für 3.090 Überholmanöver ausgezeichnet

geteilte inhalte
kommentare
Irre: Stenhouse Jr. für 3.090 Überholmanöver ausgezeichnet
Autor:
29.11.2018, 10:26

NASCAR produziert in seinen Rennen zahlreiche Überholmanöver – Ricky Stenhouse Jr. wurde jetzt dafür ausgezeichnet, 3.090 Konkurrenten überholt zu haben

3.090 Überholmanöver: Das ist nicht die Zahl der gesamten Überholvorgänge in der NASCAR-Saison 2018, sondern einzig allein die Anzahl an Manövern, die Ricky Stenhouse Jr. durchgeführt hat. Dafür wurde der Roush-Fenway-Fahrer jetzt ausgezeichnet. Der 31-Jährige war im Jahr 2018 der Fahrer, der die meisten Positionen gutgemacht hat.

Gleich in sieben der 36 Rennen stand Stenhouse Jr. an der Spitze der Statistik. Im vierten Rennen der Saison am ISM Raceway glänzte er mit gleich 92 Überholvorgängen. Er kam aber nur auf Rang 23 ins Ziel. Es war für Stenhouse Jr. auch das Rennen, wo er die meisten Konkurrenten überholt hat. Trotz der vielen Überholmanöver reichte es für den Roush-Fenway-Piloten aber nur für den 18. Platz in der Gesamtwertung.

Fotostrecke
Liste

1/8

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

2/8

Foto: Barry Cantrell / Motorsport Images

3/8

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

4/8

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

5/8

Foto: Barry Cantrell / Motorsport Images

6/8

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

7/8

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

8/8

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Kyle Busch führt die Tabelle für die meisten Überholvorgänge in einem Rennen an. Im ersten Talladega-Lauf überholte der Meisterschaftsvierte gleich 345 Autos. Beim zweiten Talladega-Besuch im Jahr 2018 erreichte Regan Smith 312 Überholmanöver. Beim Saisonauftakt in Daytona überholte Martin Truex Jr. 278 Konkurrenten auf der Strecke. Werden die Überholmanöver der Fahrer, die in den jeweiligen Rennen die meisten Überholvorgänge abgeschlossen haben, addiert, kommen 4.000 Überholmanöver dabei heraus!

Im Rahmen der Meisterschaftswochen in Las Vegas wurden weitere Piloten und Akteure für ihre Leistungen im Jahr 2018 ausgezeichnet. Kevin Harvick wurde für die besten Re-Starts belohnt. Die meisten Pole-Positions – es waren fünf – holte Busch. Der Award für den besten Motorenbauer ging an Doug Yates. Die beste Boxencrew stellte die Mannschaft von Busch. Außerdem sicherte sich Adam Stevens, der die Geschicke der Startnummer 18 lenkt, den Award für den besten Crewchief. Rookie of the Year wurde William Byron, der sich gegen Darrell Wallace Jr. durchgesetzt hat.

Jimmie Johnson: Wollte eigentlich IndyCar-Fahrer werden

Vorheriger Artikel

Jimmie Johnson: Wollte eigentlich IndyCar-Fahrer werden

Nächster Artikel

Wie erwartet: Elliott zum beliebtesten NASCAR-Fahrer 2018 gewählt

Wie erwartet: Elliott zum beliebtesten NASCAR-Fahrer 2018 gewählt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Ricky Stenhouse Jr.
Teams Roush Fenway Racing
Urheber André Wiegold