Jimmie Johnson: Das bedeutet das neue NASCAR-Punktesystem

geteilte inhalte
kommentare
Jimmie Johnson: Das bedeutet das neue NASCAR-Punktesystem
Lee Spencer
Autor: Lee Spencer
Übersetzung: Stefan Ehlen
26.01.2017, 11:20

NASCAR-Champion Jimmie Johnson erklärt, was sich für die Piloten aufgrund des neuen Punktesystems ändert.

Joey Logano, Jimmie Johnson, Carl Edwards, Kyle Busch
Sieger und Champion 2016: Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Sieger und Champion 2016: Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Sieg und Titel für Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet

"Ich glaube, unter dem neuen Format hast du keine Wahl", sagt Johnson. "Wir alle wissen, wie wichtig Punkte sind. Und bei diesem neuen Modus gibt es 2 Möglichkeiten, Punkte zu sammeln – und dann kommt noch die traditionelle Art und Weise, Punkte zu kriegen, dazu."

Was Johnson damit meint: Die Rennen der NASCAR-Saison 2017 werden in einzelne Segmente aufgeteilt. Am Ende eines Rennabschnitts erhalten die Top 10 Bonuspunkte, mit dem Fallen der Zielflagge bekommt dann das ganze Feld die regulären Zähler wie bisher auch.

"Dadurch werden wir Fahrer dazu gezwungen, in manchen Situationen deutlich aggressiver und wettkampforientierter zu fahren", sagt Johnson. "Ich sehe da keine negativen Nebeneffekte."

Zumal sich am grundsätzlichen Streben nach Punkten nicht viel verändere, meint der aktuelle NASCAR-Champion. "Es geht immer nur um den Sieg oder darum, möglichst weit vorn zu landen."

"Es spielt keine Rolle, ob es die Qualifyingrennen für Daytona sind. Es gibt genug Anreize, seine Leistung abzurufen. Ich als Rennfahrer kann mir nicht vorstellen, dass sich das in Zukunft verändert."

Nächster NASCAR Cup Artikel
Warum NASCAR das Rennformat grundlegend neugestaltet hat

Vorheriger Artikel

Warum NASCAR das Rennformat grundlegend neugestaltet hat

Nächster Artikel

"Boogity, Boogity, Boogity": Darrell Waltrip wird 70 Jahre jung

"Boogity, Boogity, Boogity": Darrell Waltrip wird 70 Jahre jung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Jimmie Johnson
Teams Hendrick Motorsports
Urheber Lee Spencer
Artikelsorte Interview