Nach Ausscheiden aus Chase: Martin Truex Jr. holt Martinsville-Pole

geteilte inhalte
kommentare
Nach Ausscheiden aus Chase: Martin Truex Jr. holt Martinsville-Pole
Autor: Mario Fritzsche
28.10.2016, 21:49

Das Auftaktrennen der "Round of 8" im Kampf um den NASCAR Sprint-Cup-Titel sieht keinen der 8 Chase-Piloten auf der Pole-Position, sondern Martin Truex Jr.

Polesitter Martin Truex Jr., Furniture Row Racing, Toyota
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing, Toyota
Joey Logano, Team Penske, Ford
Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Tony Stewart, Stewart-Haas Racing, Chevrolet
Jeff Gordon, Hendrick Motorsports, Chevrolet
David Ragan, BK Racing, Toyota
Ricky Stenhouse Jr., Roush Fenway Racing, Ford
Austin Dillon, Richard Childress Racing, Chevrolet

Die "Round of 8" im Chase der NASCAR Sprint-Cup-Saison 2016 beginnt am Sonntag mit dem Goody's Fast Relief 500 auf dem Martinsville Speedway. Doch die Pole-Position holte sich am Freitag keiner der 8 verbliebenen Titelkandidaten. Stattdessen ist es der am vergangenen Wochenende in Talladega aus dem Titelkampf eliminierte Martin Truex Jr., der mit seinem Furniture-Row-Toyota vom besten Startplatz ins Rennen gehen wird.

In Q3 umrundete Truex Jr. das als "Paperclip" bekannte Halbmeilen-Oval in 19,282 Sekunden (98,206 Meilen pro Stunde). Damit hatte er seine 5. Pole-Position der Saison fixiert. "Ich freue mich vor allem deshalb über diese Pole, weil es Martinsville ist", so Truex Jr in Anspielung auf die Schwierigkeit, das flache Halbmeilen-Oval erfolgreich zu meistern.

Fotos: NASCAR in Martinsville

Joey Logano (Penske-Ford), der in Q1 der Schnellste gewesen war, startet nach einer Q3-Runde, die 0,008 Sekunden langsamer war als jene von Truex Jr. von Position 2. Damit führt Logano beim Start die 8 verbliebenen Titelkandidaten an.

Loganos Konkurrenten im Titelkampf starten von den folgenden Positionen in die 500 Runden auf der kürzesten Strecke im gesamten NASCAR-Kalender: 3 Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet), 7 Carl Edwards (Gibbs-Toyota), 8 Denny Hamlin (Gibbs-Toyota), 9 Kyle Busch (Gibbs-Toyota), 17 Matt Kenseth (Gibbs-Toyota), 20 Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet) und 23 Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet).

Der zum Saisonende zurücktretende Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet) geht von Position 6 ins letzte Martinsville-Rennen seiner Karriere. Vorjahressieger Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet) startet beim nach aktuellem Stand der Dinge letzten Rennen seiner NASCAR-Karriere von Position 10. Die große Überraschung des Qualifyings war aber David Ragan, der seinen BK-Toyota nach Q3-Einzug auf Startplatz 12 gestellt hat.

Die Startaufstellung in Martinsville

In Q1 musste der Fahrbetrieb gleich zweimal vorübergehend angehalten werden. Für die 1. Rotphase sorgte Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 39.) mit einem Crash in Turn 1. Ursache war wieder einmal das in Martinsville so berühmt-berüchtigte "Wheel Hopping", das Springen der Hinterachse beim Bremsen. Wenig später war es Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 32.), der aus demselben Grund die Mauer erwischte.

Der Start zum Goody's Fast Relief 500 erfolgt in mitteleuropäische Zeit umgerechnet nach Zeitumstellung (Nacht von Samstag auf Sonntag) um 18:15 Uhr am Sonntagabend.

Nächster NASCAR Cup Artikel
Video: Die wildesten NASCAR-Crashs in Talladega

Vorheriger Artikel

Video: Die wildesten NASCAR-Crashs in Talladega

Nächster Artikel

Analyse: Wie unvorhersehbar ist der NASCAR-Chase wirklich?

Analyse: Wie unvorhersehbar ist der NASCAR-Chase wirklich?
Kommentare laden