NASCAR 2018
Topic

NASCAR 2018

Das sind die Fahrer und Teams der NASCAR-Saison 2018

Für die Saison 2018 der Monster Energy NASCAR Cup Series gibt es einige Fahrerwechsel. Wir geben einen aktuellen Überblick über die Besetzungen der Teams.

Das sind die Fahrer und Teams der NASCAR-Saison 2018
Audio-Player laden
Beard Motorsports
Beard Motorsports
1/70
2017: Brendan Gaughan

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt: Brendan Gaughan
Bestätigt: Brendan Gaughan
2/70
Brendan Gaughan fährt auch 2018 den Chevrolet von Beard Motorsports. Wie 2017 tritt man nur bei den 4 Restrictor-Plate-Rennen (je 2 Mal Daytona und Talladega) an. Als Startnummer nutzt man die 62 anstelle der 75.

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

BK Racing
BK Racing
3/70
2017: diverse Fahrer

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Gray Gaulding
Bestätigt: Gray Gaulding
4/70
Gray Gaulding, der bereits 2017 für BK Racing fuhr, fährt beim Daytona 500 den #23 BK-Toyota.

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Ryan Sieg?
Ryan Sieg?
5/70
Zudem ist Ryan Sieg, der 2017 bei 5 Rennen für BK Racing im Einsatz war, als Fahrer für den #23 BK-Toyota im Gespräch.

Foto: Logan Whitton / Motorsport Images

Chip Ganassi Racing
Chip Ganassi Racing
6/70
2017: Jamie McMurray, Kyle Larson

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Jamie McMurray
Bestätigt: Jamie McMurray
7/70
Jamie McMurray fährt auch 2018 den #1 Ganassi-Chevrolet.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Kyle Larson
Bestätigt: Kyle Larson
8/70
Kyle Larson fährt auch 2018 den #42 Ganassi-Chevrolet.

Foto: Brett Moist / Motorsport Images

Circle Sport / The Motorsports Group
Circle Sport / The Motorsports Group
9/70
2017: Jeffrey Earnhardt

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Joey Gase
Bestätigt: Joey Gase
10/70
Joey Gase, der 2017 für mehrere Teams fuhr, dockt 2018 bei Circle Sport an und fährt den #33 Circle-Chevrolet. TMG, der bisherige Kooperationspartner des Teams, ist abgesprungen und will 2018 einen Chevrolet mit der Startnummer 30 einsetzen. Wer diesen fahren soll, ist offen.

Foto: Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Front Row Motorsports
Front Row Motorsports
11/70
2017: Landon Cassill, David Ragan

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Michael McDowell
Bestätigt: Michael McDowell
12/70
Michael McDowell wechselt von Leavine Family Racing zu Front Row Motorsports und übernimmt den #34 Front-Row-Ford von Landon Cassill.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: David Ragan
Bestätigt: David Ragan
13/70
David Ragan fährt auch 2018 den #38 Front-Row-Ford.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Furniture Row Racing
Furniture Row Racing
14/70
2017: Erik Jones, Martin Truex Jr.

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Martin Truex Jr.
Bestätigt: Martin Truex Jr.
15/70
Martin Truex Jr. fährt auch 2018 den #78 Furniture-Row-Toyota. Das Team rüstet von 2 Autos auf ein Auto zurück, denn der #77 Furniture-Row-Toyota wird nach nur einer Saison wieder stillgelegt.

Foto: Logan Whitton / Motorsport Images

Gaunt Brothers Racing
Gaunt Brothers Racing
16/70
2017: D.J. Kennington

Foto: Michael L. Levitt / Motorsport Images

Bestätigt: D.J. Kennington
Bestätigt: D.J. Kennington
17/70
D.J. Kennington fährt auch 2018 den #96 Gaunt-Toyota. Derzeit ist im Fahrplan des Teams allerdings nur das Daytona 500 vorgesehen.

Foto: Alexander Trienitz

Germain Racing
Germain Racing
18/70
2017: Ty Dillon

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Ty Dillon
Bestätigt: Ty Dillon
19/70
Ty Dillon fährt auch 2018 den #13 Germain-Chevrolet.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Go Fas Racing
Go Fas Racing
20/70
2017: Matt DiBenedetto

Foto: Logan Whitton / Motorsport Images

Bestätigt: Matt DiBenedetto
Bestätigt: Matt DiBenedetto
21/70
Matt DiBenedetto fährt auch 2018 den #32 Go-Fas-Ford.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Hendrick Motorsports
Hendrick Motorsports
22/70
2017: Kasey Kahne, Chase Elliott, Jimmie Johnson, Dale Earnhardt Jr.

Foto: Logan Whitton / Motorsport Images

Bestätigt: William Byron
Bestätigt: William Byron
23/70
William Byron steigt aus der Xfinity-Serie auf und übernimmt den Hendrick-Chevrolet von Kasey Kahne, dessen Vertrag Ende 2017 aufgelöst wurde. Byron wird aber nicht mit der Startnummer 5 fahren, sondern mit der 24, die Chase Elliott abgibt.

Foto: Logan Whitton / Motorsport Images

Bestätigt: Chase Elliott
Bestätigt: Chase Elliott
24/70
Chase Elliot bleibt auch 2018 bei Hendrick Motorsports, bekommt aber eine neue Startnummer. Er fährt mit der 9, die sein Vater einst zu großen Erfolgen trug. 1988 wurde Bill Elliott damit Champion.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Jimmie Johnson
Bestätigt: Jimmie Johnson
25/70
Jimmie Johnson fährt auch 2018 den #48 Hendrick-Chevrolet.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Alex Bowman
Bestätigt: Alex Bowman
26/70
Alex Bowman übernimmt den #88 Hendrick-Chevrolet des Ende 2017 zurückgetretenen Dale Earnhardt Jr.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Joe Gibbs Racing
Joe Gibbs Racing
27/70
2017: Denny Hamlin, Kyle Busch, Daniel Suarez, Matt Kenseth

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt: Denny Hamlin
Bestätigt: Denny Hamlin
28/70
Denny Hamlin fährt auch 2018 den #11 Gibbs-Toyota.

Foto: Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Kyle Busch
Bestätigt: Kyle Busch
29/70
Kyle Busch fährt auch 2018 den #18 Gibbs-Toyota.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Daniel Suárez
Bestätigt: Daniel Suárez
30/70
Daniel Suarez fährt auch 2018 den #19 Gibbs-Toyota.

Foto: Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Erik Jones
Bestätigt: Erik Jones
31/70
Erik Jones wechselt von Furniture Row Racing zu Joe Gibbs Racing und übernimmt den #20 Gibbs-Toyota des Ende 2017 zurücktgetretenen Matt Kenseth.

Foto: Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

JTG Daugherty Racing
JTG Daugherty Racing
32/70
2017: Chris Buescher, A.J. Allmendinger

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Chris Buescher
Bestätigt: Chris Buescher
33/70
Chris Buescher fährt auch 2018 den #37 JTG-Chevrolet.

Foto: Barry Cantrell / Motorsport Images

Bestätigt: A.J. Allmendinger
Bestätigt: A.J. Allmendinger
34/70
A.J. Allmendinger fährt auch 2018 den #47 JTG-Chevrolet.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Leavine Family Racing
Leavine Family Racing
35/70
2017: Michael McDowell

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Kasey Kahne
Bestätigt: Kasey Kahne
36/70
Kasey Kahne wechselt von Hendrick Motorsports zu Leavine Family Racing und übernimmt den #95 Leavine-Chevrolet von Michael McDowell.

Foto: Barry Cantrell / Motorsport Images

Motorsports Business Management
Motorsports Business Management
37/70
2017: diverse Fahrer

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Timmy Hill
Bestätigt: Timmy Hill
38/70
Timmy Hill, der 2017 bei 6 Rennen für Motorsports Business Management (MBM) fuhr, fährt auch 2018 das Auto mit der Startnummer 66, das nun aber ein Ford ist.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Mark Thompson
Bestätigt: Mark Thompson
39/70
Beim Daytona 500 fährt Mark Thompson den #66 MBM-Ford.

Foto: NASCAR Media

Premium Motorsports
Premium Motorsports
40/70
2017: diverse Fahrer

Foto: Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Danica Patrick
Bestätigt: Danica Patrick
41/70
Danica Patrick wechselt von Stewart-Haas Racing zu Premium Motorsports. Beim Daytona 500 am 18. Februar 2018 fährt sie den #7 Premium-Chevrolet und gibt damit ihre NASCAR-Abschiedsvorstellung.

Foto: Rainier Ehrhardt

Richard Childress Racing
Richard Childress Racing
42/70
2017: Austin Dillon, Ryan Newman, Paul Menard (nicht im Bild)

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Austin Dillon
Bestätigt: Austin Dillon
43/70
Austin Dillon fährt auch 2018 den #3 Childress-Chevrolet.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Ryan Newman
Bestätigt: Ryan Newman
44/70
Ryan Newman fährt auch 2018 den #31 Childress-Chevrolet.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Richard Petty Motorsports
Richard Petty Motorsports
45/70
2017: Aric Almirola

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt: Darrell Wallace
Bestätigt: Darrell Wallace
46/70
Darrell "Bubba" Wallace steigt aus der Xfinity-Serie auf und übernimmt das Auto mit der Startnummer 43 von Aric Almirola. Neben dem Fahrer ist auch der Hersteller neu. Im Zuge einer Allianz mit Richard Childress Racing setzt Richard Petty Motorsports nicht mehr auf Ford, sondern auf Chevrolet.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Rick Ware Racing
Rick Ware Racing
47/70
2017: diverse Fahrer

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt: Ray Black Jr.
Bestätigt: Ray Black Jr.
48/70
Ray Black Jr., der 2017 bei 3 Rennen für Rick Ware Racing fuhr, fährt auch 2018 den #51 Ware-Chevrolet.

Foto: Press Image

Bestätigt: Justin Marks
Bestätigt: Justin Marks
49/70
Beim Daytona 500 aber fährt Justin Marks den #51 Ware-Chevrolet. Zudem setzt Rick Ware Racing auf Teilzeitbasis ein 2. Auto (Startnummer 52) ein, das sich mehrere Fahrer teilen werden.

Foto: Action Sports Photography

Ricky Benton Racing
Ricky Benton Racing
50/70
2017: nicht angetreten

Foto: NASCAR Media

Bestätigt: David Gilliland
Bestätigt: David Gilliland
51/70
David Gilliland fährt für das neue Cup-Team Ricky Benton Racing (RBR) beim Daytona 500 den #92 RBR-Ford.

Foto: Eric Gilbert

Roush Fenway Racing
Roush Fenway Racing
52/70
2017: Trevor Bayne, Ricky Stenhouse Jr.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Trevor Bayne
Bestätigt: Trevor Bayne
53/70
Trevor Bayne fährt auch 2018 den #6 Roush-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Ricky Stenhouse Jr.
Bestätigt: Ricky Stenhouse Jr.
54/70
Ricky Stenhouse Jr. fährt auch 2018 den #17 Roush-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

StarCom Racing
StarCom Racing
55/70
2017: Derrike Cope

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt: Jeffrey Earnhardt
Bestätigt: Jeffrey Earnhardt
56/70
Jeffrey Earnhardt wechselt von Circle Sport / The Motorsports Group zu StarCom Racing und übernimmt den #00 StarCom-Chevrolet von Teambesitzer Derrike Cope.

Foto: Alexander Trienitz

Stewart-Haas Racing
Stewart-Haas Racing
57/70
2017: Kevin Harvick, Danica Patrick (nicht im Bild), Clint Bowyer, Kurt Busch

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Kevin Harvick
Bestätigt: Kevin Harvick
58/70
Kevin Harvick fährt auch 2018 den #4 Stewart/Haas-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Aric Almirola
Bestätigt: Aric Almirola
59/70
Aric Almirola wechselt von Richard Petty Motorsports zu Stewart-Haas Racing und übernimmt den #10 Stewart/Haas-Ford von Danica Patrick, die im Februar 2018 zurücktritt.

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Clint Bowyer
Bestätigt: Clint Bowyer
60/70
Clint Bowyer fährt auch 2018 den #14 Stewart/Haas-Ford.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Kurt Busch
Bestätigt: Kurt Busch
61/70
Kurt Busch fährt auch 2018 den #41 Stewart/Haas-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Team Penske
Team Penske
62/70
2017: Brad Keselowski, Joey Logano

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt: Brad Keselowski
Bestätigt: Brad Keselowski
63/70
Brad Keselowski fährt auch 2018 den #2 Penske-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Joey Logano
Bestätigt: Joey Logano
64/70
Joey Logano fährt auch 2018 den #22 Penske-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Ryan Blaney
Bestätigt: Ryan Blaney
65/70
Ryan Blaney wechselt von Wood Brothers Racing zum Team Penske und fährt das neu installierte 3. Auto des Teams, den #12 Penske-Ford.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

TriStar Motorsports
TriStar Motorsports
66/70
2017: Cole Whitt

Foto: Michael L. Levitt / Motorsport Images

Bestätigt: Corey LaJoie
Bestätigt: Corey LaJoie
67/70
Corey LaJoie wechselt von BK Racing zu TriStar Motorsports und fährt den #72 TriStar-Chevrolet bei einem Großteil der Rennen 2018.

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt: Cole Whitt
Bestätigt: Cole Whitt
68/70
Cole Whitt, der 2017 die komplette Saison für TriStar Motorsports fuhr, reduziert für 2018 auf ein Teilzeitprogramm und fährt den #72 TriStar-Chevrolet nur noch bei wenigen Rennen.

Foto: Action Sports Photography

Wood Brothers Racing
Wood Brothers Racing
69/70
2017: Ryan Blaney

Foto: Brett Moist / Motorsport Images

Bestätigt: Paul Menard
Bestätigt: Paul Menard
70/70
Paul Menard wechselt von Richard Childress Racing zu Wood Brothers Racing und übernimmt den #21 Wood-Ford von Ryan Blaney.

Foto: Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR gibt Längen der Stages für die Cup-Rennen 2018 bekannt
Vorheriger Artikel

NASCAR gibt Längen der Stages für die Cup-Rennen 2018 bekannt

Nächster Artikel

NASCAR 2018: Gibbs bestimmt Trainingsauftakt zum Daytona 500

NASCAR 2018: Gibbs bestimmt Trainingsauftakt zum Daytona 500