NASCAR Cup
NASCAR Cup
12 Juli
Event beendet
02 Aug.
Event beendet
R
Brooklyn
08 Aug.
Rennen 1 in
3 Tagen
16 Aug.
Nächstes Event in
10 Tagen
R
22 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
R
Daytona 2
29 Aug.
Nächstes Event in
23 Tagen
R
Darlington 3
06 Sept.
Nächstes Event in
31 Tagen
R
Richmond
10 Sept.
Nächstes Event in
35 Tagen
R
Bristol 2
19 Sept.
Nächstes Event in
44 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
Nächstes Event in
57 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
Nächstes Event in
64 Tagen
R
Kansas City 2
18 Okt.
Nächstes Event in
73 Tagen
R
Fort Worth 2
25 Okt.
Nächstes Event in
80 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
Nächstes Event in
85 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
Nächstes Event in
92 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

NASCAR 2018: Kasey Kahne wechselt zu Leavine Family Racing

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR 2018: Kasey Kahne wechselt zu Leavine Family Racing
Autor:
Übersetzung: André Wiegold
20.09.2017, 08:21

Kasey Kahne wird nach der NASCAR-Saison 2017 von Hendrick Motorsports zu Leavine Family Racing wechseln und dort im kommenden Jahr den Chevrolet mit der Startnummer 95 steuern.

Kasey Kahne, Hendrick Motorsports, Chevrolet; Michael McDowell, Leavine Family Racing, Chevrolet
Michael McDowell, Leavine Family Racing Chevrolet
Michael McDowell, Leavine Family Racing Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Michael McDowell, Leavine Family Racing Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet, Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports Chevrolet
Michael McDowell, Leavine Family Racing Chevrolet
Michael McDowell, Leavine Family Racing Chevrolet

Der 37-Jährige hat im Juli am Indianapolis Motor Speedway seinen 18. NASCAR-Cup-Sieg eingefahren. In der Gesamtwertung steht er zurzeit auf Platz 15.

"Ich danke Leavine Family Racing für diese Möglichkeit", erklärte Kahne. "Ich werde so hart wie möglich arbeiten, um dem Team zu helfen. sich weiterzuentwickeln. Ich bin für die Herausforderung bereit und freue mich auf diesen Neustart. Bob und alle Mitglieder von Leavine Family Racing stecken viel Arbeit in das Programm. Ich freue mich riesig, ein Teil des Teams zu werden."

Kahne startete im Jahr 2004 für Ray Evernham in seine Karriere. Er fuhr das Fahrzeug mit der Startnummer 9 bis Gillett Evernham Motorsports zu Richard Petty Motorsports wurde. Im Jahr 2010 unterschrieb Kahne einen Vertrag bei Hendrick Motorsport für die Saison 2012. Im Jahr 2011 fuhr er ein Jahr lang für Red Bull Racing. Seit der Einführung der Playoffs erreichte Kahne bisher 6 Mal die Endrunde. In seiner 1. Saison für Hendrick erreichte er sein bestes Karriereresultat (Platz 4).

Leavine Family Racing wurde im Jahr 2011 von Bob und Sharon Leavine gegründet. David Starr war der 1. Fahrer des Teams, der für 4 Rennen im Cockpit saß. Im Talladega-Rennen 2013 holte Scott Speed für Leavine Family Racing das 1. Top-10-Resultat. Im Jahr 2014 verpflichtete das Team dann Michael McDowell. 2 Jahre später trat der Rennstall zum 1. Mal Vollzeit im NASCAR-Cup an und landete auf Platz 30.

In der aktuellen Saison wird McDowell zurzeit auf Platz 25 gewertet. Im Daytona-Rennen im Juli landete er auf Platz 4, das bisher beste Ergebnis des Teams.

"Es ist für uns eine Chance, das nächste Level zu erreichen", sagte Besitzer Bob Leavine. "Durch den Deal werden wir stärker werden, denn Kasey hat das Potenzial, in die Playoffs zu gelangen. Er bringt viel Wissen mit, da er lange Zeit für ein großes Team gefahren ist. Das wird uns sicher helfen. Zudem ist es für uns eine Möglichkeit, neue Sponsoren anzulocken."

Bildergalerie: Kasey Kahne am Chicagoland Speedway

"Wir brauchten einen Wandel und Kasey passt gut in unser Team. Michael hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Wir brauchten einfach nur einen Tapetenwechsel, um eine Chance zu haben, in die Playoffs zu gelangen. Kasey hat das Zeug dazu. Ich glaube, dass die Umwelt im Team sein Selbstvertrauen stärken wird. Für Leavine Family Racing war es die richtige Entscheidung."

NASCAR in Chicago: Martin Truex Jr. triumphiert beim Playoff-Auftakt

Vorheriger Artikel

NASCAR in Chicago: Martin Truex Jr. triumphiert beim Playoff-Auftakt

Nächster Artikel

NASCAR 2018: Stewart-Haas Racing will Kurt Busch halten

NASCAR 2018: Stewart-Haas Racing will Kurt Busch halten
Kommentare laden