NASCAR Cup
NASCAR Cup
02 Aug.
Event beendet
07 Aug.
Verschoben
21 Aug.
Verschoben
22 Aug.
Event beendet
12 Sept.
Event beendet
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
3 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
Nächstes Event in
7 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
Nächstes Event in
14 Tagen
R
Kansas City 2
18 Okt.
Nächstes Event in
23 Tagen
R
Fort Worth 2
25 Okt.
Nächstes Event in
30 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
Nächstes Event in
35 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
Nächstes Event in
42 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

NASCAR 2021: Christopher Bell löst Erik Jones im Gibbs-Toyota ab

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR 2021: Christopher Bell löst Erik Jones im Gibbs-Toyota ab
Autor:

Christopher Bell wird vom schließenden Leavine-Team ins Team von Joe Gibbs befördert und löst dort Erik Jones ab, der Aussichten auf ein anderes Top-Cockpit hat

Der erste prominente Fahrerwechsel im Hinblick auf die NASCAR Cup Series 2021 ist in trockenen Tüchern. Christopher Bell, der aktuell für Leavine Family Racing seine Rookie-Saison in der NASCAR-Topliga bestreitet, wechselt für die kommende Saison zu Joe Gibbs Racing. Dort übernimmt er den Toyota mit der Startnummer 20 von Erik Jones, dem man mitgeteilt hat, dass seine dritte Saison in diesem Auto seine letzte bleiben wird.

Im Zuge der Bekanntgabe vom Montag wurden für Bell weder Hauptsponsor noch Crewchief genannt, aber der Neuzugang freut sich "sehr darüber, 2021 zu Joe Gibbs Racing zurückzukehren. Das ist ein Team, das mir sehr vertraut ist und mit dem ich große Erfolge eingefahren hat". Damit bezieht sich Bell natürlich nicht auf den Cup, sondern die Xfinity-Serie, wo er in den Jahren 2017 bis 2019 als Gibbs-Pilot 16 Rennen gewonnen hat.

Zum Xfinity-Titel hat es für Bell allerdings nicht gereicht. 2017 jedoch hatte er im Team von Kyle Busch den Truck-Titel errungen. Und dieser Kyle Busch wird 2021 einer seiner drei Teamkollegen sein. Er bleibt im Vierwagen-Team von Joe Gibbs im Cup ebenso an Bord wie Denny Hamlin und Martin Truex Jr.

Starker Rookie-Jahrgang 2020

 

Christopher Bell

Aktuell fährt Bell seine Rookie-Saison im Cup und verkauft sich bestens

Foto: Motorsport Images

In der laufenden Saison 2020 gehört Bell zusammen mit Cole Custer (Stewart/Haas), Tyler Reddick (Childress) und John Hunter Nemechek (Front Row) zum starken Rookie-Jahrgang. Mit dem Leavine-Toyota ist er bislang fünfmal in die Top 10 gefahren, wobei Platz vier beim ersten Pocono-Rennen sein bestes Ergebnis war. Für die Playoffs wäre Bell (Tabellenplatz 20) aktuell nicht qualifiziert.

Custer hingegen steht dank seines Sieges (Kentucky Speedway) bereits als Playoff-Teilnehmer fest. Reddick liegt (siebenmal Top 10) in der Tabelle als derzeit 19. direkt vor Bell. Inzwischen sind sowohl Custer als auch Reddick bei ihrem jeweiligen Arbeitgeber auch für 2021 bestätigt.

Für Nemechek als den vierten Rookie gilt dies noch nicht. Das liegt aber weniger an seinen Leistungen (zweimal Top 10) als vielmehr daran, dass kleine Teams wie Front Row Motorsports in diesen Zeiten noch stärker ums Überleben kämpfen als ohnehin schon.

Bell von Leavine zu Gibbs- Jones von Gibbs zu Hendrick?

Beleg dafür ist die Bestätigung, dass Bells aktueller Arbeitgeber Leavine Family Racing in der aktuellen Form zum Saisonende dicht macht. Das Team, das noch bis Jahresende als Gibbs-Satellitenteam auftritt, ist mit Blick auf 2021 bereits an Spire Motorsports verkauft. Dieser Umstand war einer der Auslöser für Bells Beförderung ins Gibbs-Team, wo Jones weichen muss.

Während Bell also für 2021 weiß, wo er fährt, ist Jones' Zukunft noch nicht bestätigt. Er gilt nun als heißester Anwärter auf die Nachfolge von Jimmie Johnson bei Hendrick Motorsports. Derzeit kämpfen die beiden als 17. und 18. der Tabelle direkt gegeneinander um den Playoff-Einzug. Brad Keselowski ist bezüglich des Hendrick-Cockpits für 2021 aus dem Rennen. Er bestreitet mindestens eine weitere Saison für das Team Penske.

Erik Jones

Erik Jones wird bei Gibbs vor die Tür gesetzt und könnte zu Henrick wechseln

Foto: Motorsport Images

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

NASCAR Michigan 2: Harvick siegt wieder - Penske-Teamcrash

Vorheriger Artikel

NASCAR Michigan 2: Harvick siegt wieder - Penske-Teamcrash

Nächster Artikel

NASCAR Daytona-Rundkurs: Knapper Sieg für Chase Elliott bei Premiere

NASCAR Daytona-Rundkurs: Knapper Sieg für Chase Elliott bei Premiere
Kommentare laden