NASCAR 2022: Format für Clash im Olympiastadion in Los Angeles steht fest

Beim Renndebüt des neuen NASCAR-Autos, dem punktelosen Clash im L.A. Memorial Coliseum, wird es am 6. Februar 2022 insgesamt sechs Qualifikationsrennen geben

NASCAR 2022: Format für Clash im Olympiastadion in Los Angeles steht fest

Der NASCAR-Zirkus befindet sich momentan in der wohlverdienten Winterpause. Kompletter Stillstand herrscht deshalb aber nicht. Denn abgesehen von der Champions-Week, die vom 29. November bis 2. Dezember in Nashville stattfindet und im traditionellen Gala-Abend gipfelt, haben die Fahrer bis Anfang Februar noch die eine oder andere Testfahrt im Kalender stehen.

Getestet wird in Vorbereitung auf die Saison 2022 natürlich nur noch mit dem neuen Auto: Gen7 beziehungsweise Next-Gen. Am heutigen Dienstag gibt es einen Dirt-Track-Test, den Stewart Friesen auf dem Wythe Raceway in Rural Retreat (Virginia) absolviert. Der Test dient als Vorbereitung auf das Dirt-Track-Rennen in Bristol, das für Ostersonntag (17. April) im NASCAR-Kalender 2022 steht.

Abgesehen davon testen am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche zahlreiche Fahrer auf dem 1,5-Meilen-Oval in Charlotte (North Carolina). Am 14./15. Dezember gibt es einen Test mit zahlreichen Fahrern auf dem Ein-Meilen-Oval in Phoenix (Arizona), wo vor gut einer Woche das Abschiedsrennen des Gen6-Autos über die Bühne ging. Und am 11./12. Januar testen zahlreiche Fahrer auf dem 2,5-Meilen-Oval in Daytona (Florida).

Das Renndebüt des neuen Autos erfolgt am 6. Februar in Form des punktelosen Clash. Dieses nicht zur Meisterschaft zählende Rennen wird erstmals in seiner Geschichte nicht in Daytona ausgetragen. Stattdessen findet es im L.A. Memorial Coliseum, dem Olympiastadion in Los Angeles (Kalifornien), statt. Das 400 Meter kurze Stadion-Oval wird für das Rennen mit einem Asphaltbelag überzogen. Und mittlerweile steht auch das Format für den Clash fest.

Clash 2022 in Los Angeles mit sechs Qualifikationsrennen

Los geht es am Samstag, 5. Februar 2022, mit Freien Trainings, gefolgt von einem Qualifying, das als Einzelzeitfahren ausgetragen wird. Dieses Qualifying entscheidet aber noch nicht über die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag.

Denn das Einzelzeitfahren bestimmt zunächst nur, in welcher Reihenfolge die Fahrer (zugelassen sind maximal 40) in vier Qualifikationsrennen gehen werden. Diese als Heat-Races bekannten Rennen finden am Sonntag, 6. Februar 2022, ab 12:00 Uhr Ortszeit (21:00 Uhr MEZ) als Aufgalopp für das Hauptrennen statt.

Logo: Busch Light Clash 2022 im L.A. Memorial Coliseum in Los Angeles

Logo: Busch Light Clash 2022 im L.A. Memorial Coliseum in Los Angeles

Foto: NASCAR Media

Jedes Heat-Race geht über eine Distanz von 25 Runden und wird maximal zehn Teilnehmer aufweisen. Anhand eines festgelegten Modus wird daraus der erste Teil der Startaufstellung für das Hauptrennen ermittelt. Das Hauptrennen, das eigentliche Clash-Rennen, geht über eine Distanz von 150 Runden. Der Start ist für 15:00 Uhr Ortszeit (0:00 Uhr MEZ in der Nacht von Sonntag auf Montag) angesetzt.

Der Sieger von Heat-Race 1 ist der Polesetter für das Hauptrennen. Der Sieger von Heat-Race 2 bekommt den zweiten Startplatz in der ersten Reihe. Der Sieger von Heat-Race 3 bekommt den dritten Startplatz und der Sieger von Heat-Race 4 den vierten Startplatz.

Vier Heat-Races und zwei Last-Chance-Races

Automatisch ziehen aber nicht nur die Sieger der vier Heat-Races, sondern die Top 4 jedes der vier Heat-Races in das Hauptrennen ein. Somit werden die ersten 16 von insgesamt 24 Startplätzen vergeben, wobei jeweils in der Reihenfolge aufgestellt wird, dass Heat-Race 1 den Vorzug gegenüber den anderen dreien bekommt. Das heißt, der Zweitplatzierte aus Heat-Race 1 bekommt den fünften Startplatz, der Zweitplatzierte aus Heat-Race 2 den sechsten Startplatz, und so weiter.

Grafik: Format für das Busch Light Clash 2022 im L.A. Memorial Coliseum in Los Angeles

Grafik: Format für das Busch Light Clash 2022 im L.A. Memorial Coliseum in Los Angeles

Foto: NASCAR Media

Die Startplätze 17 bis 23 für das Hauptrennen werden dann in zwei weiteren Qualifikationsrennen ermittelt. Diese als Last-Chance-Races benannten Vorläufe gehen jeweils über eine Distanz von 50 Runden und umfassen jeweils maximal zwölf Teilnehmer.

Anhand des gleichen Modus, wie er nach den Heat-Races für die Startplätze 1 bis 16 herangezogen wird, werden nach den Last-Chance-Races die Startplätze 17 bis 23 ermittelt. Das heißt der Sieger des Last-Chance-Race 1 bekommt den 17. Startplatz, der Sieger des Last-Chance-Race 2 den 18. Startplatz, der Zweitplatzierte des Last-Chance-Race 1 den 19. Startplatz, und so weiter.

Somit sind dann 23 der 24 Startplätze für das 150-Runden-Rennen vergeben. Der 24. und letzte Startplatz geht als sogenannter "Provisional" an denjenigen Fahrer, der die Gesamtwertung der NASCAR-Saison 2021 am weitesten vorn abgeschlossen hat und sich weder über eines der vier Heat-Races noch über eines der zwei Last-Chance-Races ins Starterfeld gefahren hat.

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.

geteilte inhalte
kommentare
Neue Marken und Dodge-Rückkehr: NASCAR-Boss heizt Gerüchte an
Vorheriger Artikel

Neue Marken und Dodge-Rückkehr: NASCAR-Boss heizt Gerüchte an

Nächster Artikel

NASCAR-Star Kyle Busch auf Abwegen: Starkes Rallycross-Debüt in Arizona!

NASCAR-Star Kyle Busch auf Abwegen: Starkes Rallycross-Debüt in Arizona!
Kommentare laden