NASCAR: 7. Texas-Sieg für Jimmie Johnson

Mit seinem insgesamt 7. Triumph auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth schafft der siebenmalige NASCAR-Champion Jimmie Johnson seinen 1. Saisonsieg 2017.

Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) hat das O'Reilly Auto Parts 500 auf dem neu konfigurierten Texas Motor Speedway in Fort Worth gewonnen und damit den 1. Saisonsieg 2017 für sich und Hendrick Motorsports eingefahren.

Im Verlauf des 334-Runden-Rennens arbeitete sich Johnson vom 24. Startplatz kommend sukzessive nach vorn, übernahm die Führung aber erst 17 Runden vor Schluss von Joey Logano (Penske-Ford). Logano wurde in der vorletzten Runde noch von Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 2.) auf Platz 3 verdrängt.

Johnson und Hendrick wissen wieder, wie man gewinnt

Für den siebenmaligen NASCAR-Champion Johnson ist es bereits der 7. Sieg auf dem Texas Motor Speedway. Dieser ist in der Saison 2017 nicht nur sein 1. Rennsieg, sondern auch seine 1. Platzierung in den Top 8. Platz 9 in Phoenix war bislang das Highlight eines überaus durchwachsenen Auftakts von Johnsons Jagd auf Titel Nummer 8.

"Ich habe mich einfach mal wieder daran erinnert, wie man eigentlich fährt und das Team hat sich wohl einfach mal wieder daran erinnert, wie man eigentlich gewinnt. Jetzt kann ich es gar nicht erwarten, diesen Sieg zu feiern", so Johnson in der Victory Lane.

Bildergalerie: O'Reilly Auto Parts 500

Hinter den Top 3 Johnson, Larson, Logano kam Polesitter Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) auf Platz 4 ins Ziel und holte damit seinerseits erstmals in dieser Saison eine Top-5-Platzierung. Gleiches gilt für Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet), der direkt hinter Harvick auf Platz 5 ins Ziel kam und damit erstmals in dieser Saison überhaupt in die Top 10 fuhr.

2 Stage-Siege für Ryan Blaney

Ryan Blaney (Wood-Ford) hatte die Rennsegmente (Stages) 1 und 2 für sich entschieden, beendete das Rennen aber nach einem verpatzten Boxenstopp im entscheidenden 3. Segment außerhalb der Top 10 auf Platz 12. Im 1. Rennsegment setzte sich Blaney vor Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 8.) und Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 7.) durch.

In Stage 2 behielt Blaney die Oberhand vor Johnson und McMurray. Allein damit hat Blaney 20 Bonuspunkte für die Gesamtwertung und 2 Playoff-Punkte eingefahren. Johnson freilich hat mit seinem Sieg 5 Playoff-Punkte kassiert.

Kyle Larson baut Tabellenführung aus

Der mit nur 4 Punkten Vorsprung auf Chase Elliott als Tabellenführer angereiste Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) musste das Rennen mangels Qualifying-Zeit genauso wie Elliott und Kyle Busch von weit hinten starten. Vom 32. Startplatz brauchte Larson keine 30 Runden, bis er die Top 10 erreicht hatte. Elliott und Kyle Busch kamen ähnlich gut voran.

Larson beendete Stage 1 als 6. Busch als 10., Elliott als 12. Bei Ende von Stage 2 rangierte Larson an 4., Elliott an 5. und Busch 11. Stelle. Bei Rennende hat Larson mit Platz 2 seine Tabellenführung auf 17 Punkte ausgebaut, weil Verfolger Elliott 9. wurde. Für Kyle Busch wurde es nach abweichender Strategie Platz 15.

Rennergebnis: O'Reilly Auto Parts 500

Im NASCAR Cup-Kalender 2017 steht nun das traditionell rennfreie Oster-Wochenende an. In 2 Wochen geht es auf dem Halbmeilen-Oval in Bristol mit dem insgesamt 8. Saisonrennen und dem 3. Short-Track-Rennen weiter.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Fort Worth
Rennstrecke Texas Motor Speedway
Fahrer Jimmie Johnson
Teams Hendrick Motorsports
Artikelsorte Rennbericht
Tags cup, fort worth, nascar, texas