Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Rennbericht
NASCAR Cup Bristol (Dirt)

NASCAR Bristol Dirt-Track: Kyle Busch staubt in letzter Kurve ab!

Kollision im Duell um den Sieg bei zweimal unterbrochener zweiter Auflage eines Dirt-Track-Rennens der NASCAR-Topliga in Bristol - Kyle Busch lachender Dritter

1. Kyle Busch, Joe Gibbs Racing, M&M's Crunchy Cookie Toyota Camry

Die zweite Auflage des Food City Dirt Race - ein Rennen der NASCAR Cup Series auf dem zum Dirt-Track umgestalteten Bristol Motor Speedway - ging am Sonntagabend nach zwei Unterbrechungen letztlich doch noch über die volle Distanz von 250 Runden.

FOTOS: Food City Dirt Race in Bristol

Das Ausharren der Fans für insgesamt eineinhalb Stunden ohne Racing wurde belohnt mit einem packenden Finish. In der letzten Runde führte Tyler Reddick (Childress-Chevrolet). Auf dem Weg zu seinem ersten Cup-Sieg hatte er Chase Briscoe (Stewart/Haas-Ford) direkt hinter sich.

In Turn 3 der letzten attackierte Briscoe Spitzenreiter Reddick auf der Innenbahn. Das Manöver ging schief und es kam zur Kollision, bei der sich beide drehten.

 

Zwar konnte Reddick die Fahrt zügig wieder aufnehmen und erreichte ohne großen Zeitverlust das Ziel. Der lachende Dritte aber war trotzdem Kyle Busch (Gibbs-Toyota). Er kam gerade so noch an Reddick vorbei. Mit einem Vorsprung von 0,3 Sekunden staubte Busch seinen ersten Saisonsieg 2022 und den 60. Sieg seiner Cup-Karriere ab.

ERGEBNIS: Food City Dirt Race in Bristol

Der knapp geschlagene Reddick sah die Schuld für die Kollision in der letzten Kurve weniger bei Briscoe als vielmehr bei sich selber. "Ich hätte ihn einfach nicht so dicht herankommen lassen dürfen", so die erste Reaktion des Childress-Piloten. Ungeachtet dessen entschuldigte sich Briscoe sofort bei Reddick.

Tyler Reddick

Tyler Reddick hat seinen ersten Cup-Sieg denkbar unglücklich verpasst

Foto: Motorsport Images

Unter stark bewölktem Himmel hatte man zunächst den Start des Dirt-Track-Rennens zehn Minuten nach vorn verlegt. Als man am Ende des zweiten Rennsegments (Stage 2) angekommen war, wurde der zuvor zwischenzeitlich als Nieselregen niedergegangene Regen aber so stark, dass für gut eine Stunde unterbrochen werden musste.

Obwohl das Rennen zu diesem Zeitpunkt schon offiziell hätte gewertet werden können, weil mehr als die Hälfte der Distanz absolviert war, ging es nach gut einer Stunde des Wartens doch weiter. Kurz vor Schluss kehrte der Regen zurück und es wurde nochmals mit Rot unterbrochen. Trotzdem ging das Rennen letzten Endes noch über die volle Distanz.

Obwohl auf dem Dirt-Belag nur 250 Runden gefahren wurden (auf Beton sind es in Bristol regelmäßig 500 Runden) sah das Rennen sage und schreibe 14 Gelbphasen.

Stewart/Haas mit früher Führung und frühen Problemen

Die Startaufstellung für die zweite Auflage des Food City Dirt Race (nach der Premiere 2021) wurde in vier Heat-Races am Samstag ermittelt. Cole Custer (Stewart/Haas-Ford) war dabei derjenige, der die meisten Punkte einfuhr. Damit hat er sich für den Sonntag die erste Pole seiner Cup-Karriere gesichert.

 

Die Führung aber verlor Custer direkt in der ersten Rennrunde an seinen von P4 gestarteten Stewart/Haas-Teamkollegen Chase Briscoe. Und nur wenige Runden später steuerte Custer außerplanmäßig die Box ansteuern, um den Kühlergrill seines Ford Mustang von Schlamm zu befreien.

Mit diesem Problem kämpften auch andere, da es schon früh im Rennen angefangen hatte leicht zu regnen. Und deshalb gab es nach nur 13 Runden für alle eine Gelbphase, um Kühlergrills und Windschutzscheiben zu reinigen. Es ging sofort weiter und Briscoe führte das Rennen knapp 50 Runden lang an. Dann aber erlitt er in Führung liegend einen Reifenschaden und drehte sich.

Stage 1: Erster Stage-Sieg 2022 für Kyle Larson

Zum Zeitpunkt des Drehers hatte Briscoe die Führung bereits an Kyle Larson (Hendrick-Chevrolet) verloren. So war es Larson, der bei Ende des ersten Rennsegments (Runde 75) ganz vorn lag. Der amtierende NASCAR-Champion holte sich seinen ersten der Stage-Sieg der Saison, gefolgt von Ty Dillon (Petty/GMS-Chevrolet) und Christopher Bell (Gibbs-Toyota).

Beim Restart, der das zweite Rennsegment eröffnete, nahm Larson allerdings nur als Vierter Aufstellung. Denn drei Piloten waren in der sechsminütigen Stage-Pause nicht in die Boxengasse gekommen: Die Trackhouse-Teamkollegen Daniel Suarez und Ross Chastain sowie der anfängliche Spitzenreiter Chase Briscoe.

An Briscoe und Chastain kam Larson zügig vorbei, an Spitzenreiter Suarez aber nicht. Ein Dreher von Alex Bowman (Hendrick-Chevrolet) sorgte für Gelb. Kurz darauf gab es gleich wieder Gelb und wieder war Bowman der Grund, aber nicht der einzige. Es war ein Vier-Auto-Crash, in den neben ihm auch Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford), Corey LaJoie (Spire-Chevrolet) und Noah Gragson (Kaulig-Chevrolet) verwickelt waren.

Stage 2: Chase Briscoe hätte Rennen bei Abbruch gewonnen

Daniel Suarez hielt sich bei vier aufeinanderfolgenden Restarts in Führung. Beim fünften aber wurde er innen von Chase Briscoe überholt. Briscoe gewann Stage 2 vor Christopher Bell und vor Suarez. Bis es ins dritte Rennsegment ging, dauerte es dann eine gute Stunde, weil der Regen stärker wurde und das Rennen mit Rot unterbrochen wurde.

Chase Briscoe

Nach Stage 2 lag Abbruch in der Luft: Chase Briscoe hätte gewonnen - am Ende wurde es P22, denn ...

Foto: Motorsport Images

In der zweiten Stage-Pause waren angeführt von Kyle Busch insgesamt 17 Fahrer auf der Bahn geblieben. Beim Restart, der das letzte Segment eröffnete, führte Busch zunächst, fiel aber zügig zurück. Tyler Reddick übernahm das Kommando.

Die äußere Spur erwies sich im letzten Segment als die bevorzugte Linie. Dort war der Grip nach dem Regenschauer am besten. Und so gelang es Kyle Busch, sich auf dieser äußeren Spur doch wieder in Richtung Spitze nach vorn zu arbeiten.

Kollision Reddick vs. Briscoe in letzter Runde im Kampf um den Sieg

28 Runden vor Schluss kam aufgrund eines erneut niedergegangenen Regenschauers zum zweiten Mal die Rote Flagge heraus. In diesem Fall belief sich die Wartezeit nur auf 20 Minuten. Als es weiterging machte Reddick sofort wieder das Tempo. Kyle Busch hielt sich einige Runden an zweiter Stelle, wurde dann aber von Chase Briscoe überholt.

Anschließend machte Briscoe rundenlang Jagd auf Spitzenreiter Reddick - bis zum missglückten Angriff in der letzten Runde. Während Kyle Busch als lachender Dritter den Sieg abstaubte und Reddick immerhin noch Zweiter wurde, kam Briscoe letztlich nur auf P22 über die Linie.

... in der letzten Runde geriet Briscoe im Kampf um den Sieg mit Reddick aneinander

... in der letzten Runde geriet Briscoe im Kampf um den Sieg mit Reddick aneinander

Foto: Motorsport Images

Vorjahressieger Joey Logano (Penske-Ford) beendete das Rennen als Dritter vor Kyle Larson und Ryan Blaney. Übrigens: Wäre das Rennen nach Stage 2 nicht für eine Stunde unterbrochen, sondern komplett abgebrochen worden, hätte Briscoe seinen zweiten Sieg (nach Phoenix) erzielt. So aber ritt er in der letzten Runde den Verzweiflungsangriff auf Reddick und bezahlte dafür.

Für Briscoes Stewart/Haas-Teamkollege Kevin Harvick war das Rennen mit dem Crash in Stage 2 gelaufen. Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) kam aufgrund von frühen Motorproblemen nicht ins Ziel. Aus dem gleichen Grund musste eingangs Stage 3 auch Trackhouse-Pilot Ross Chastain aufgeben und wenig später auch Childress-Pilot Austin Dillon. Kurt Busch (23XI-Toyota) krachte Dillon bei dieser Gelegenheit ins Heck und war ebenfalls draußen.

Mit dem kompletten Gegensatz zum Dirt-Track in Bristol geht es am kommenden Wochenende weiter. Denn am Sonntag (24. April) wird auf dem mächtigen Talladega Superspeedway gefahren.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Kehrt Jeff Gordon für NASCARs Le-Mans-Projekt aus dem Ruhestand zurück?
Nächster Artikel Infos NASCAR 2022 Talladega: TV-Zeiten, Teilnehmer, Historie & Co.

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland