NASCAR in Charlotte: Denny Hamlin erstmals 2017 auf Pole

Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) beginnt die "Round of 12" der NASCAR-Playoffs 2017 mit Pole-Position, während Jimmie Johnson schon in Q1 scheitert.

In den Playoffs der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 ist Stufe 2, die sogenannte "Round of 12", erreicht. Der seit der ersten Eliminierung am vergangenen Wochenende in Dover nur noch aus einem Dutzend Fahrer bestehende Kreis der Titelanwärter versucht beginnend mit dem Bank of America 500 am Sonntag in Charlotte den Einzug in die "Round of 8" der Playoffs zu schaffen.

Den ersten Schritt auf diesem Weg hat am Freitag Denny Hamlin gemacht. Mit seinem #11 Gibbs-Toyota holte sich Hamlin im Qualifying unter dem Flutlicht des Charlotte Motor Speedway die Pole-Position für Sonntag. Mit einer Q3-Rundenzeit von 28,184 Sekunden (191,598 Meilen pro Stunde) ließ Hamlin nicht nur all seine Titelkonkurrenten, sondern auch alle anderen Fahrer im Feld hinter sich.

Bildergalerie: NASCAR in Charlotte

"Wir waren in diesem Jahr schon ein paar Mal knapp dran. Jetzt hat es doch geklappt", so der Kommentar von Hamlin, für den es beim 30. Saisonrennen die erste Pole-Position 2017 ist. In seiner seit 2005 laufenden Karriere in der NASCAR-Topliga hat es Hamlin mit Ausnahme von 2011 in jeder Saison mindestens einmal auf die Pole-Position geschafft.

Danica Patrick in Q3

Neben Polesitter Denny Hamlin startet Gibbs-Teamkollege Matt Kenseth am Sonntag aus Reihe 1. Er hatte in Q3 einen Rückstand von gerade mal 0,016 Sekunden. In der zweiten Reihe finden sich Kevin Harvick, der mit seinem Stewart/Haas-Ford sowohl in Q1 als auch in Q2 der Schnellste gewesen war, und Kyle Busch in einem weiteren Gibbs-Toyota ein.

Schnellster Qualifyer, der im Titelkampf keine Rolle spielt, war Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford), der sich den fünften Startplatz gesichert hat. Auch Teamkollegin Danica Patrick hat den Einzug ins Q3 geschafft und dort dann Startplatz zwölf an Land gezogen.

Derweil starten insgesamt sieben der zwölf Playoff-Teilnehmer aus den Top 12. Neben Hamlin, Kenseth, Harvick und Kyle Busch sind es Brad Keselowski (Penske-Ford; 6.), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 7,.) und Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 10.).

Vier weitere Titelkandidaten starten immerhin aus den Top 24: Ryan Blaney (Wood-Ford; 15.), Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 17.), Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 18.) und Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 22.).

Jimmie Johnson scheitert in Q1

Der einzige Playoff-Teilnehmer, für den schon in Q1 Feierabend war: Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet). Der siebenmalige Champion und Vorjahressieger des Playoff-Rennens in Charlotte wurde in den letzten Sekunden von Q1 ausgerechnet von Hendrick-Teamkollege Dale Earnhardt Jr. (23.) aus den Top 24 gekickt und damit am Q2-Einzug gehindert.

Johnson startet somit am Sonntag von Position 25. "Dass wir mehrmals durch die Technische Inspektion mussten, hat natürlich nicht gerade geholfen. Letzten Endes hat es aber einfach nicht gereicht", so Johnson nach seiner Q1-Zeit, die 0,018 Sekunden langsamer war als jene von Playoff-Kollege Ricky Stenhouse. Neben Johnson kam übrigens auch Kyle Busch erst im letzten Moment von der Technischen Inspektion zurück.

Die Startaufstellung zum Bank of America 500 in Charlotte

Im Gegensatz zum Qualifying am Freitag und im Gegensatz zu den planmäßigen Auflagen dieses Rennens in den vergangenen Jahren findet das Bank of America 500 in Charlotte diesmal nicht unter Flutlicht statt. Die Startzeit ist Sonntag gegen 14:15 Uhr Ortszeit (20:15 Uhr MESZ). Die Renndistanz beträgt 334 Runden. Das Schema für die Aufteilung in die Segmente (Stages) lautet: 90-90-154 Runden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Charlotte 2
Rennstrecke Charlotte Motor Speedway
Fahrer Denny Hamlin
Teams Joe Gibbs Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags charlotte, cup, nascar, playoff, playoffs, pole-position, qualifying, round of 12, startaufstellung, titelkampf