Kyle Busch beim NASCAR Playoff-Auftakt in Chicago auf Pole

Kyle Busch (Gibbs-Toyota) hat auf dem Chicagoland Speedway die Pole-Position für das 1. von 10 Playoff-Rennen der NASCAR Cup-Saison 2017 erobert.

Es ist angerichtet: der 10 Rennen umfassende Kampf zwischen anfangs 16 Fahrern um den Titel in der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 beginnt an diesem Wochenende auf dem Chicagoland Speedway im Chicago-Vorort Joliet im US-Bundesstaat Illinois.

Die beste Ausgangsposition in Form der Pole-Position für den Playoff-Auftakt hat sich Kyle Busch gesichert. Mit seinem #18 Gibbs-Toyota umrundete Busch den 1,5 Meilen langen Chicagoland Speedway im Qualifying zum Tales of the Turtles 400 in 28,729 Sekunden 187,963 Meilen pro Stunde). Der Vorsprung auf den Zweitschnellsten betrug satte 0,277 Sekunden.

"Das liegt daran, dass ich in einem Toyota sitze", so Kyle Busch ganz trocken, nachdem er sowohl das Freie Training als auch die Quali-Segmente Q1, Q2 und Q3 für sich entschieden hat.

Fotos: NASCAR in Chicago

Dank seiner Q3-Bestzeit startet Kyle Busch zum 3. Mal nach 2013 und 2015 von ganz vorn in den Playoff-Auftakt. Im Unterschied zu den beiden genannten Ausgaben ist es diesmal aber eine echte Pole-Position, denn sowohl 2013 als auch 2015 fiel das Qualifying in Chicago wetterbedingt aus.

10 Playoff-Teilnehmer in den Top 12

Startplatz 2 hinter Polesitter Kyle Busch geht an dessen Gibbs-Teamkollegen Denny Hamlin. Auf den weiteren Positionen in den Top 12 der Startaufstellung finden sich nach ebenfalls erfolgreichem Q3-Einzug 8 weitere Playoff-Teilnehmer ein:

Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 3.), Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford; 4.), Brad Keselowski (Penske-Ford; 5.), Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 6.), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 8.), Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 9.), Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 10.) und Ryan Blaney (Wood-Ford; 12.).

Larson hatte in Q2 das Pech gehabt, dass sich direkt vor ihm Erik Jones (Furniture-Row-Toyota) in Turn 4 drehte. Es kam Gelb heraus und Larsons Q2-Versuch Nummer 1 wurde nicht gewertet. Im 2. Anlauf schaffte er es mit entsprechend weniger Grip trotzdem noch ins Q3 und dort in die 3. Startreihe.

Frust bei Kasey Kahne

Zu den Fahrern, die nach Q2 einpackten mussten, zählen unter anderem die Playoff-Teilnehmer Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 14.), Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 15.), Ryan Newman (Childress-Chevrolet; 16.), Kurt Busch (Stewart/Haas-Ford; 17.) und Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 19.).

Für einen der 16 Playoff-Teilnehmer war indes schon in Q1 Feierabend: Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet) startet am Sonntag von Position 25. "Ich hatte einfach keinen Grip an der Hinterachse. Es lief schon im Training schlecht und nun auch im Qualifying fürchterlich", so das ernüchterndes Statement von Kahne, der erstmals seit 2014 den Playoff-Einzug geschafft hat und noch nicht weiß, wo er 2018 fahren wird.

Startaufstellung zum Playoff-Auftakt in Chicago

Der Start zum Tales of the Turtles 400 über eine Renndistanz von 267 Runden erfolgt am Sonntag gegen 14:15 Uhr Ortszeit (21:15 Uhr MESZ). Die Aufteilung in die 3 Rennsegmente (Stages) wird nach dem Schema 80-80-107 Runden vorgenommen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Chicago
Rennstrecke Chicagoland Speedway
Fahrer Kyle Busch
Teams Joe Gibbs Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags chicago, chicagoland speedway, cup, joliet, nascar, playoff, playoff-auftakt, pole-position, qualifying, startaufstellung