NASCAR in Dover: Martin Truex Jr. entreißt Kyle Busch die Pole

NASCAR in Dover: Martin Truex Jr. entreißt Kyle Busch die Pole

Während sich Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) im Qualifying zum Playoff-Rennen auf der "Monster Mile" knapp durchsetzt, startet Dover-Spezialist Jimmie Johnson nur aus dem Mittelfeld.

In den Playoffs der NASCAR Cup-Saison 2017 steht das entscheidende Rennen der "Round of 16" an. Auf der "Monster Mile" in Dover fällt am Sonntag die Entscheidung darüber, welche 12 der aktuell noch 16 Playoff-Teilnehmer weiterhin um den Titel fahren werden und welche 4 im Gegenzug ihre Titelhoffnungen begraben müssen.

Die 4 derzeit akut gefährdeten Fahrer sind Austin Dillon, Ryan Newman, Kurt Busch und Kasey Kahne. Sie sind am Sonntag beim Apache Warrior 400 in Dover auf ein Top-Ergebnis, teilweise sogar auf den Sieg, angewiesen, wollen sie in den Playoffs 2017 weiterhin mitfahren.

Im Qualifying am Freitag war es derweil Martin Truex Jr., der alle anderen Piloten hinter sich ließ. Mit einer Q3-Rundenzeit von 22,407 Sekunden (160,664 Meilen pro Stunde) umrundete der bereits sicher für die "Round of 12" der Playoffs qualifizierte Truex Jr. das als "Monster Mile" bekannte Ein-Meilen-Oval mit seinem charakteristischen Betonbelag am schnellsten.

Bildergalerie: NASCAR in Dover

"Schön, dass hier mal alles zusammengepasst hat. Ich dachte zwar, ich hätte noch ein bisschen mehr herausholen können, aber es hat gereicht", so die ersten Worte von Truex Jr. nach seiner 2. Pole-Position der laufenden Saison. Auf dem Weg zu dieser hat er niemandem Geringeren als Kyle Busch die Q3-Bestzeit noch entrissen.

Kyle Busch diesmal knapp geschlagen

Busch musste sich nach seinen Pole-Positions bei den ersten beiden Playoff-Rennen (Chicago und Loudon) diesmal knapp geschlagen geben. Mit einem Rückstand von 0,038 Sekunden auf die Pole-Zeit von Truex Jr. holte sich der Gibbs-Pilot den 2. Startplatz.

Auf den Startplätzen 3 bis 12 finden sich 7 weitere Playoff-Teilnehmer ein: Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 3.), Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 4.), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 6.), Ryan Newman (Childress-Chevrolet; 8.), Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford; 9.), Ryan Blaney (Wood-Ford; 11.) und Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 12.).

Damit startet Newman in Reihen der 4 eingangs genannten Wackelkandidaten in puncto Playoff-Verbleib am weitesten vorn. Seine direkten Konkurrenten Kurt Busch, Kasey Kahne und Austin Dillon starten von den Positionen 13, 21 und 23.

Jimmie Johnson jagt 12. Dover-Sieg aus dem Mittelfeld

Allerdings sind auch Fahrer wie Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 15.), Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 26.), Harvick, Elliott oder Blaney noch alles andere als sicher für die "Round of 12" der Playoffs gesetzt. McMurray hat nach Ausscheiden in Q1 nur Startplatz 26 an Land ziehen können. Damit startet der Ganassi-Pilot in Reihen aller 16 Playoff-Teilnehmer am weitesten hinten.

Dover-Spezialist Jimmie Johnson ist ebenfalls einer derjenigen Fahrer, die sich am Sonntag keinen Ausfall leisten sollten. Der siebenmalige NASCAR-Champion und elfmalige Dover-Sieger startet auf seiner Spezialstrecke nach Q2-Aus von Position 17. In der aktuellen Gesamtwertung der 16 Playoff-Teilnehmer rangiert Johnson an 7. Stelle.

Startaufstellung zum Apache Warrior 400 in Dover

Der Start zum Apache Warrior 400 in Dover erfolgt am Sonntag gegen 14:15 Uhr Ortszeit (20:15 Uhr MESZ). Die Aufteilung der 400 Rennrunden in die Segmente (Stages) wird nach dem Schema 120-120-160 Runden vorgenommen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Dover 2
Rennstrecke Dover International Speedway
Fahrer Martin Truex Jr.
Teams Furniture Row Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags cup, dover, monster mile, nascar, playoff, playoffs, pole-position, qualifying, round of 16, startaufstellung