NASCAR-Finale in Homestead: Kyle Busch beim Auftakt vorn

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Finale in Homestead: Kyle Busch beim Auftakt vorn
Autor: Mario Fritzsche
17.11.2017, 18:57

Während Kyle Busch mit Bestzeit im Auftakttraining zum NASCAR-Saisonfinale 2017 in Homestead erstes Zeichen setzt, wird bei Dale Earnhardt Jr. der Motor gewechselt.

Flagge: Miami-Homestead Speedway
Kyle Busch, Joe Gibbs Racing Toyota
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing Toyota
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing Ford
Brad Keselowski, Team Penske Ford
Dale Earnhardt Jr., Hendrick Motorsports Chevrolet
Dale Earnhardt Jr., Hendrick Motorsports Chevrolet

Das NASCAR-Wochenende in Homestead steht zum einen im Zeichen der Rücktritte von Dale Earnhardt Jr. und Matt Kenseth, zum anderen im Zeichen des finalen Vierkampfs um den Titel. Beim Ford EcoBoost 400 am Sonntag machen es Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota), Kyle Busch (Gibbs-Toyota), Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) und Brad Keselowski (Penske-Ford) unter sich aus, wer Champion der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 wird.

Im ersten Freien Training am Freitag war es Kyle Busch, der das Tempo vorgab. Mit einer Rundenzeit von 31,269 Sekunden (172, 695 Meilen pro Stunde) umrundete er das südlich von Miami gelegene 1,5-Meilen-Oval nicht nur schneller als seine drei Konkurrenten um den Titel, sondern auch schneller als alle anderen Fahrer im Feld.

Zweitschnellster war Martin Truex Jr., der direkt zu Beginn der Session auf seiner ersten Runde die erste Richtmarke gesetzt hatte, die über weite Strecken der 85-minütigen Trainingssitzung als schnellste Runde Bestand hatte. Kurz vor Schluss aber legte Kyle Busch noch einen drauf und war unterm Strich 0,030 Sekunden schneller als Truex Jr.

Kevin Harvick sorgte als Drittschnellster dafür, dass sich drei der vier Titelanwärter in den Top 3 des ersten Trainingsergebnisses wiederfanden. Der vierte im Bunde, Brad Keselowski, schloss indes nur auf Platz 21 ab. Am Penske-Ford von Keselowski wurden gegen Ende der Session die Bremsen gewechselt. Mit sieben, sieben, sieben und fünf Runden ließen es alle vier Titelkandidaten beim Auftakt noch ausgesprochen ruhig angehen.

Fotos: NASCAR-Finale 2017 in Homestead

Abseits des Titelkampfs setzte sich allen voran Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) in Szene. Er schloss in der Zeitentabelle auf Platz vier ab, gefolgt von Denny Hamlin (Gibbs-Toyota), der als Fünfter die Top 5 abrundete.

Motorwechsel bei Dale Earnhardt Jr.

Für Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet) begann sein letztes Rennwochenende in der NASCAR-Topliga nicht nach Plan: Platz 14 im Klassement und ein frühes Ende, weil das Team in Vorbereitung auf das Qualifying den Motor wechseln muss. "Mir ist wohl einer der Kolben durchgebrannt. Das ist ungewöhnlich, denn Motorschäden treten heutzutage nur noch sehr selten auf. Vielleicht war er zu mager eingestellt", so "Junior".

Matt Kenseth, der aller Voraussicht nach ebenfalls sein letztes NASCAR Cup-Rennen bestreitet, fuhr seinen Gibbs-Toyota beim Auftakt auf Platz zwölf.

Ergebnis: 1. Training zum NASCAR-Finale 2017 in Homestead

Die Startaufstellung für das 267-Runden-Rennen am Sonntag wird im dreigeteilten Qualifying ermittelt, das am Freitag ab 18:15 Uhr Ortszeit (Nacht von Freitag auf Samstag 0:15 Uhr MEZ) über die Bühne geht. Am Samstag stehen noch zwei Freie Trainings auf dem Programm. Das Rennen wird am Sonntag kurz nach 15:00 Uhr Ortszeit (21:00 Uhr MEZ) gestartet.

Nächster NASCAR Cup Artikel
Unter Tränen: Danica Patrick gibt Rücktritt bekannt

Previous article

Unter Tränen: Danica Patrick gibt Rücktritt bekannt

Next article

Dale Earnhardt Jr. mit NASCAR-Abschied: "Fühle mich gut"

Dale Earnhardt Jr. mit NASCAR-Abschied: "Fühle mich gut"