NASCAR: Gen7-Test auf Charlotte-Roval offenbart Lenkungsprobleme

Rundkurs-Test mit 2022er-NASCAR-Autos auf Roval in Charlotte bringt nach Belüftungsproblemen vom Daytona-Test ein neues Problem zu Tage

NASCAR: Gen7-Test auf Charlotte-Roval offenbart Lenkungsprobleme

Das Charlotte-Roval, auf dem am vergangenen Sonntag das sechste Playoff-Rennen der NASCAR Cup-Saison 2021 stattfand, war am Montag und Dienstag Austragungsort für zweitägige Testfahrten mit den Autos für die Saison 2022 (Gen7 beziehungsweise Next-Gen).

Und nachdem beim vorangegangenen Test Anfang September auf dem Daytona-Oval vor allem Belüftungsprobleme aufgrund von Hitzestau im Cockpit konstatiert wurden, trat beim Rundkurs-Test in Charlotte ein neues Problem auf.

Fast alle Fahrer der 21 beim Test auf dem Roval eingesetzten Gen7-Autos (teilweise mehrere Fahrer pro Auto) klagten im Verlauf der zwei Tage über Vibrationen in der Lenkung. "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich kann nur sagen, dass wir Probleme haben", sagte etwa Penske-Pilot Joey Logano. Andere drückten sich konkreter aus.

"Wenn die Lenkung funktioniert, fährt sich das Auto hervorragend im Vergleich zum aktuellen Auto", so Hendrick-Pilot Alex Bowman, um sofort auf die Probleme zu sprechen zu kommen: "Wenn die Lenkungsprobleme auftauchen, dann ist es ein ziemlicher Albtraum. Wir haben schon vier oder fünf Lenksäulen verschlissen. Es ist natürlich ein Vorteil, dass so viele Leute gleichzeitig testen und an einer Lösung arbeiten. Aber ja, es bereitet uns Kopfschmerzen."

Noch einen Schritt weiter in seiner Kritik geht Corey LaJoie, der am Montag und Dienstag für Spire Motorsports im Testeinsatz war: "In Bezug auf die Lenkung sprechen wir hier von strukturellen Problemen. Wenn es eine einfache Lösung dafür gäbe, dann hätte man es schon längst gelöst."

FOTOS: Next-Gen-Test auf dem Charlotte-Roval

Corey LaJoie beim Gen7-Test auf dem Charlotte-Roval im Oktober 2021

Laut Corey LaJoie sind die Lenkprobleme ein "strukturelles Problem" der neuen Autos

Foto: NASCAR Media

Immerhin: Die Belüftungsprobleme hat man beim Test auf dem Charlotte-Roval dank neuer Belüftungskanäle in den hinteren Seitenscheiben einigermaßen in den Griff gekriegt. "Es ist noch nicht perfekt, aber zumindest so, dass wir Rennen fahren können", meint Bowman.

In Bezug auf die Lenkung gilt das noch nicht. Aber: Weitere Rundkurs-Tests sind derzeit gar nicht angesetzt. Der nächste Gen7-Test steht für 17./18. November auf dem Ovalkurs in Charlotte an. Anschließend wird noch in Phoenix (14./15. Dezember) und auf dem Oval in Daytona (11./12. Januar) getestet, bevor das Renndebüt der neuen NASCAR-Autogeneration am 6. Februar beim Clash in Los Angeles erfolgen soll.

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR Charlotte-Roval: Kyle Larson siegt - vier Fahrer aus Playoffs raus

Vorheriger Artikel

NASCAR Charlotte-Roval: Kyle Larson siegt - vier Fahrer aus Playoffs raus

Kommentare laden