NASCAR in Las Vegas: Pole-Position für Brad Keselowski

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR in Las Vegas: Pole-Position für Brad Keselowski
Autor: Mario Fritzsche
11.03.2017, 01:44

Brad Keselowski (Penske-Ford) holt sich auf dem Las Vegas Motor Speedway den besten Startplatz für das 3. Rennen der NASCAR Cup-Saison 2017.

Polesitter Brad Keselowski, Team Penske, Ford
Brad Keselowski, Team Penske, Ford
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing, Toyota
Ryan Blaney, Wood Brothers Racing Ford
Matt Kenseth, Joe Gibbs Racing, Toyota
Clint Bowyer, Stewart-Haas Racing, Ford
Danica Patrick, Stewart-Haas Racing, Ford
Las Vegas Motor Speedway

Die Saison 2017 der Monster Energy NASCAR Cup Series sieht beim 3. Rennen ihren 3. Polesitter. Nach Chase Elliott (Daytona) und Kevin Harvick (Atlanta) holte sich Brad Keselowski (Penske-Ford) die Pole-Position für das Kobalt 400 am Sonntag in Las Vegas.

Fotos: NASCAR in Las Vegas

Im Qualifying auf dem etwas außerhalb von Downtown Las Vegas in der Wüste gelegenen 1,5 Meilen langen Las Vegas Motor Speedway fuhr Keselowski am Freitag eine Q3-Zeit von 27,881 Sekunden (193,680 Meilen pro Stunde). Damit hat der im vergangenen Jahr von Lokalmatador Kurt Busch aufgestellte Streckenrekord 27,498 Sekunden beziehungsweise 196,378 Meilen pro Stunde) weiter Bestand.

Auf dem Weg zu seiner 1. Pole-Position in dieser Saison und seiner 1. in Las Vegas verwies Keselowski, der am vergangenen Wochenende in Atlanta siegte, den Furniture-Row-Piloten Martin Truex Jr. um 0,032 Sekunden auf den 2. Startplatz.

Die größte Überraschung in der 12-köpfigen Q3-Gruppe war Ryan Blaney, der seinen Wood-Ford auf den 3. Startplatz fuhr. Für Matt Kenseth (Gibbs-Toyota) reichte es an seinem 45. Geburtstag zum 4. Startplatz, gefolgt von Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 5.) und Joey Logano (Penske-Ford; 6.).

2 Rookies schafften den Einzug ins Q3: Erik Jones (Furniture-Row-Toyota) startet von Platz 8, Daniel Suarez (Gibbs-Toyota) von Platz 11.

Die komplette Startaufstellung in Las Vegas

Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford; 13.) verpasste den Q3-Einzug um 0,001 Sekunden. Kurios: Vor einer Woche in Atlanta hatte er den Q2-Einzug um eben diese Winzigkeit verpasst. Neben Bowyer scheiterten diesmal in Q2 unter anderem auch Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 15.), Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 16.), Kurt Busch (Stewart/Haas-Ford; 17.), Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet; 18.) und Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford; 19.).

Danica Patrick (Stewart/Haas-Ford; 28.) und Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 29.) verpassten neben den üblichen Verdächtigen den Q2-Einzug und durften nach Ablauf von Q1 für den Tag zusammenpacken. Wie schon am vergangenen Wochenende in Atlanta, so sind auch diesmal nur 39 Fahrzeuge dabei. Das zu Beginn der Saison 2016 eingeführte Charter-System hinterlässt Spuren...

Der Start zum Kobal 400 über eine Distanz von 267 Runden, aufgeteilt in 3 Stages über 80-80-107 Runden, erfolgt am Sonntag gegen 20:45 Uhr MEZ.

Nächster NASCAR Cup Artikel
Las Vegas erhält 2. Termin im NASCAR-Kalender 2018

Vorheriger Artikel

Las Vegas erhält 2. Termin im NASCAR-Kalender 2018

Nächster Artikel

NASCAR in Las Vegas: Truex Jr. knackt Jackpot bei Prügelei Busch/Logano

NASCAR in Las Vegas: Truex Jr. knackt Jackpot bei Prügelei Busch/Logano
Load comments