NASCAR in Richmond: Matt Kenseth holt 1. Toyota-Pole 2017

Matt Kenseth (Gibbs-Toyota) geht beim Toyota Owners 400 in Richmond von der Pole-Position ins Rennen – Verfolger werden angeführt von Ryan Blaney (Wood-Ford).

3. Short-Track-Wochenende im Rennkalender der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 und im Gegensatz zu den ersten beiden (Martinsville und Bristol) gab es diesmal auch ein Qualifying, weil das Wetter mitspielt.

Auf dem Richmond International Raceway steht am Sonntag das Toyota Owners 400 an und die Pole-Position ging erstmals in dieser Saison an einen Toyota-Fahrer: Matt Kenseth markierte im Qualifying am Freitag die Q3-Bestzeit.

1. Pole-Position der Saison für Toyota, Gibbs und Kenseth

Mit einer Rundenzeit von 22,300 Sekunden (121,076 Meilen pro Stunde) umrundete Kenseth das 0,75-Meilen-Oval mit seinem #20 Gibbs-Toyota 0,041 Sekunden schneller als Ryan Blaney (Wood-Ford). Damit hat Kenseth nicht nur die 1. Pole-Position der Saison für Toyota, sondern auch für Joe Gibbs Racing und für sich selbst eingefahren.

"Es ist uns gelungen, sowohl in Q1 als auch in Q2 mit jeweils einer fliegenden Runde weiterzukommen", schildert Kenseth das Geheimnis, weshalb er von allen 12 Fahrern in Q3 am stärksten zulegen konnte. Das Ganze passierte zudem beim 1. Auftritt mit dem neuen Hauptsponsor Circle K, einer Einzelhandelskette mit Sitz in El Paso (Texas).

Fotos: NASCAR in Richmond

Hinter Kenseth und Blaney, die am Sonntag die 1. Startreihe einnehmen, finden sich Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 3.) und Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 4.) in der 2. Startreihe wieder. Die 3. Reihe wird gebildet von Joey Logano (Penske-Ford; 5.) und Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford; 6.)

Zu den 12 Q3-Teilnehmern zählte auch der am Saisonende zurücktretende Dale Earnhardt Jr., der seinen #88 Hendrick-Chevrolet auf den 12. Startplatz fuhr.

Tabellenführer Kyle Larson auf Startplatz 18

Die Liste der Fahrer, die in Q2 das Weiterkommen ins 12-köpfige letzte Segment verpassten, wird angeführt von Ryan Newman, der mit seinem Childress-Chevrolet die identische Q2-Zeit wie Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford; 8.) fuhr, diese aber später setzte und somit im Tie-Break den Q3-Einzug verpasst hat.

Auch für Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 14.), Brad Keselowski (Penske-Ford; 15.), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 16.), Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 17.) und Tabellenführer Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 18.) war in Q2 Feierabend.

Gar nicht erst bis ins 24-köpfige Q2 nach vorn ging es unter anderem für Trevor Bayne (Roush-Ford; 29.) und Austin Dillon, der mit seinem #3 Childress-Chevrolet vom 38. und letzten Platz losfährt, nachdem er keine vernünftige Quali-Runde zusammengebracht hat.

Die komplette Startaufstellung in Richmond

Der Start zum Toyota Owners 400 über 400 Runden (aufgeteilt in 100-100-200 Runden) erfolgt am Sonntag gegen 14:15 Uhr Ortszeit (20:15 Uhr MESZ).

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Richmond
Rennstrecke Richmond International Raceway
Fahrer Matt Kenseth
Teams Joe Gibbs Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags cup, nascar, qualifying, richmond, short track, startaufstellung