Marco Andretti interessiert sich für NASCAR-Start

IndyCar-Pilot Marco Andretti schließt nicht aus, eines Tages in der NASCAR zu starten – JR Motorsports hat zurzeit aber keinen Platz für ihn

Marco Andretti hat Interesse an einem NASCAR-Start geäußert. Der 30-Jährige, der bereits seit zwölf Jahren in der IndyCar-Serie tätig ist, sprach vor einiger Zeit mit Dale Earnhardt Jr. und JR-Motorsports-Teamchef Kelley Earnhardt Miller über ein mögliches Engagement. Das Team rund um die NASCAR-Legende hat zurzeit aber kein offenes Cockpit, das es dem IndyCar-Routinier anbieten könnte. Earnhardt Jr. würde Andretti aber gerne eines Tages in der NASCAR fahren sehen.

 

"Wir haben vier Teams und alle Cockpits sind besetzt", sagte Earnhardt Jr. im Rahmen des NASCAR-Rennens in Martinsville. "Deshalb sehe ich zurzeit keine Chance, dass es klappt. Wir sind Freunde und haben in den vergangenen zwei oder drei Jahren darüber gesprochen." Laut dem Hendrick-Piloten, der am Ende des Jahres seine Vollzeit-NASCAR-Karriere beenden wird, hat Andretti Interesse daran, einige Rundkursrennen zu bestreiten. Neben ihm würden aber auch gerne Graham Rahal und andere Piloten an einem NASCAR-Rennen teilnehmen. "Hätte ich ein komplettes Feld von Rennwagen, wäre es wahnsinnig, mit all unseren Freunden zu fahren", so Earnhardt Jr.. "Das durchzuführen, ist aber sehr schwierig."

Zurzeit führt Justin Allgaier für JR Motorsports die Tabelle in der Xfinity-Serie an. Seine Teamkollegen William Byron und Elliott Sadler liegen auf den Plätzen zwei und drei. Daher ist es ganz natürlich, dass Fahrer von außerhalb ein Cockpit in diesem erfolgreichen Team haben wollen – vor allem wenn Fahrer wie Andretti einen Wechsel in Betracht ziehen.

"Wir haben Glück, gleich vier vollfinanzierte Fahrzeuge im Feld zu haben, die im Meisterschaftskampf mitmischen", erklärt Earnhardt Jr.. "Egal wie viele All-Star-Rennen wir mit Kevin Harvick gewonnen haben. Es geht immer darum, den Titel zu holen." Das Team sei sehr aufgeregt, in dieser Saison so gute Chancen zu haben.

Bildergalerie: Marco Andretti im Jahr 2017

Ron Fellows würde beispielsweise Bescheid geben, wenn er etwas Geld übrig hat, um an einem Rennen teilzunehmen, so Earnhardt Jr.. Er würde dann Fragen, ob es bei einem Rennen ein Cockpit verfügbar sei. "Wenn es klappt, dann ziehen wir es durch", stellt der NASCAR- Publikumsliebling klar. "So einfach ist das. Wenn wir die Möglichkeiten hätten, würden wir es machen. Für den Sport wäre es toll, einen Andretti im Stockcar-Sport zu sehen, egal im welchen Auto. Das wäre einfach nur großartig."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup , IndyCar
Fahrer Dale Earnhardt Jr. , Marco Andretti
Teams JR Motorsports
Artikelsorte News
Tags dale eanrhardt jr, indycar, marco andretti, nascar, nascar-start, wechsel