NASCAR Cup
NASCAR Cup
21 Aug.
Verschoben
22 Aug.
Event beendet
12 Sept.
Event beendet
R
Fort Worth 2
25 Okt.
Rennen in
5 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
Nächstes Event in
16 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

NASCAR-Kalender 2021 steht: Fünf neue Strecken und vieles weitere neu

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Kalender 2021 steht: Fünf neue Strecken und vieles weitere neu
Autor:

Drei neue Rundkurse, ein neues Oval und ein Oval, das zum Dirt-Track wird: Der Kalender für die NASCAR Cup-Saison 2021 kommt grundlegend neu daher

Nach monatelanger Verzögerung, die COVID-19 geschuldet war, steht der NASCAR-Kalender 2021 nun fest. Am Mittwoch wurden sämtliche Termine für die auch im neuen Jahr wieder 36 geplanten Saisonrennen der NASCAR-Topliga - NASCAR Cup Series - bekanntgegeben.

Neben ein paar neuen Terminen fallen vor allem fünf neue Strecken beziehungsweise Streckenkonfigurationen ins Auge. Bei drei davon handelt es sich um Rundkurse, bei einem um ein Intermediate-Oval und bei einem um einen traditionellen Short-Track, der 2021 erstmals als Dirt-Track befahren wird.

Drei neue Rundkurse: Austin, Elkhart Lake, Indianapolis

Die drei neuen Rundkurse im NASCAR Cup-Kalender 2021 sind der Circuit of The Americas in Austin (23. Mai), Road America in Elkhart Lake (4. Juli) und der Rundkurs des Indianapolis Motor Speedway (15. August).

Austin ist für NASCAR komplettes Neuland. In Elkhart Lake und auf dem Indianapolis-Rundkurs gab es in jüngster Vergangenheit zumindest schon Rennen der zweiten NASCAR-Liga (Xfinity-Serie). Was den Circuit of The Americas in Austin betrifft, ist noch offen, ob NASCAR den Grand-Prix-Kurs fährt oder aber die Kurzanbindung wie sie 2013 von den australischen V8-Supercars gefahren wurde.

Alex Tagliani

Elkhart Lake (Foto: Xfinity-Rennen 2016) emfpängt 2021 auch die NASCAR-Topliga

Foto: Action Sports Photography

Abgesehen von Austin, Elkhart Lake und dem Indianapolis-Rundkurs weist der Kalender für die NASCAR-Topliga 2021 auch die bewährten Rundkurse in Sonoma (6. Juni) und Watkins Glen (8. August) wieder auf. Diese beiden wurden im Coronajahr 2020 kurzfristig gestrichen, feiern 2021 aber wie erwartet ihr Comeback.

Auf dem als "Roval" bekannten Charlotte-Rundkurs wird auch 2021 weiterhin in den Playoffs gefahren (10. Oktober). Im Gegensatz dazu fällt der Daytona-Rundkurs nach der im August 2020 kurzfristig erfolgten Premiere nun für 2021 direkt wieder heraus. Das gilt zumindest in Bezug auf ein Punkterennen, denn das als "Busch Clash" bekannte Einladungsrennen in Daytona findet 2021 nicht mehr im Oval, sondern erstmals auf dem Rundkurs statt.

Nashville als neues Oval - Bristol wird zum Dirt-Track

Das neue Intermediate-Oval im NASCAR Cup-Kalender 2021 ist wie schon vor Monaten angekündigt der Nashville Superspeedway, der zwar das Wort Superspeedway im Namen trägt, de facto aber ein 1,333-Meilen-Oval mit 14 Grad Banking ist.

Beim Short-Track, der 2021 kurzerhand zum Dirt-Track umfunktioniert wird, handelt es sich um Bristol. Diese durchaus ungewöhnliche Maßnahme betrifft aber nur das Frühjahrsrennen (28. März). Das Bristol-Herbstrennen wird wie 2020 auch 2021 wieder in den Playoffs gefahren - wie gewohnt auf dem Betonbelag. In den Jahren 2000 und 2001 allerdings gab es in Bristol schon mal Dirt-Track-Rennen für Sprint-Cars.

Bristol Motor Speedway

Temporärer Short-Track: Bristol wird 2021 einmal auf Lehm, einmal auf Beton befahren

Foto: NASCAR Media

Dass Bristol im März 2021 erstmals auch von NASCAR als Dirt-Track befahren wird, indem man das stark überhöhte Halbmeilen-Oval wieder temporär mit Lehm überzieht, bedeutet die Rückkehr zu einer alten Tradition. Denn damit wird es erstmals seit 1970 wieder ein Dirt-Track-Rennen im Kalender der höchsten NASCAR-Liga geben. Damals drifteten Richard Petty und Co. nicht in Bristol, sondern in Raleigh.

Übrigens: Der Auto Club Speedway in Fontana wird 2021 zum letzten Mal in der gewohnten Konfiguration befahren (28. Februar). Im Anschluss an das Rennen beginnen dann die Umbaumaßnahmen, um aus dem Superspeedway (zwei Meilen Länge) einen brandneuen Short-Track (0,5 Meilen Länge) zu machen. Der soll dann ab 2022 im NASCAR-Kalender erscheinen.

Drei bekannte Ovale gar nicht mehr dabei

Was den am Mittwoch präsentierten NASCAR Cup-Kalender für 2021 betrifft, so sind im Vergleich zu den vergangenen Jahren drei Strecken gar nicht mehr dabei. Denn der seit 2001 befahrene Chicagoland Speedway (Ausnahme Coronajahr 2020) fehlt ab sofort ebenso wie der seit 2011 befahrene Kentucky Speedway und auch der seit 1994 befahrene Ovalkurs des Indianapolis Motor Speedway.

Indianapolis Motor Speedway

Der Ovalkurs des Indianapolis Motor Speedway wird 2021 nicht mehr gefahren

Foto: Motorsport Images

In Indianapolis ist das Fehlen des berühmten 2,5-Meilen-Ovals dem Umzug auf den Rundkurs geschuldet. Dort nämlich findet am Wochenende 14./15. August wieder ein Double-Header mit der IndyCar-Serie statt, wobei 2021 eben nicht nur die IndyCar-, sondern auch die Cup-Piloten von NASCAR auf dem Rundkurs antreten.

Übrigens: Der siebenmalige NASCAR-Champion Jimmie Johnson fährt dann im August in Indianapolis das IndyCar-Rennen, soll er doch für Chip Ganassi Racing alle Rundstrecken im (noch nicht veröffentlichten) IndyCar-Kalender 2021 fahren. Von der NASCAR-Bühne verabschiedet sich Johnson am Saisonende 2020 - zumindest was ein Vollzeitprogramm betrifft. Einzelne Starts, etwa auf Rundkursen, schließt er für 2021 aber nicht aus.

All-Star-Race erstmals in Fort Worth

Doch zurück zum NASCAR Cup-Kalender 2021 mit seinen diversen Neuerungen. Drei bekannte NASCAR-Ovale richten in der neuen Saison nur noch jeweils eines statt zwei Rennen aus. Es handelt sich um den Dover International Speedway (16. Mai), den Michigan International Speedway in Brooklyn (22. August) und den Texas Motor Speedway in Fort Worth (17. Oktober).

Girls am Texas Motor Speedway

Auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth steigt 2021 das All-Star-Race

Foto: LAT

Während Fort Worth damit sein Playoff-Rennen behält, den Termin für dieses aber mit dem Playoff-Rennen auf dem Kansas Speedway (24. Oktober) tauscht, fehlt das Frühjahrsrennen in Fort Worth.

Genau genommen wird der Texas Motor Speedway aber weiterhin zweimal befahren. Denn anstelle eines Punkterennens im Frühjahr wird auf dem texanischen 1,5-Meilen-Oval im Jahr 2021 erstmals das All-Star-Race (13. Juni) ausgetragen.

Florida-Doppel Daytona/Homestead zum Auftakt der Saison

Der Atlanta Motor Speedway kommt 2021 erstmals seit 2010 wieder in Genuss, zwei statt nur ein einziges Cup-Rennen auszutragen (21. März und 11. Juli). Ähnliches gilt für den Darlington Raceway. Ausgenommen das Coronajahr 2020, in dem es dort kurzerhand sogar drei Cup-Rennen gegeben hat, finden 2021 in Darlington erstmals seit 2004 wieder zwei statt nur eines statt (9. Mai und Playoff-Auftakt 5. September).

Apropos Playoffs: Trotz der zahlreichen Veränderungen im Kalender bleiben die Playoff-Rennen weitestgehend so bestehen wie sie im diesjährigen Kalender gefahren werden. Das Finale steigt auch 2021 in Phoenix (7. November). Die einzige Änderung im Playoff-Kalender ist für 2021 der Termintausch zwischen Kansas City und Fort Worth in der "Round of 8".

Regenbogen über dem Homestead-Miami Speedway

Homestead wird 2021 das zweite Saisonrennen nach dem Daytona 500

Foto: Charles Bradley

Abgesehen davon gibt es im NASCAR Cup-Kalender 2021 noch für einige Strecken einen neuen Termin, das heißt veränderten Platz im Kalender. Dies betrifft allen voran den Homestead-Miami Speedway, auf dem für 21. Februar direkt das zweite Saisonrennen nach dem Daytona 500 (14. Februar) angesetzt ist.

Technisch gesehen wird die Saison 2021 der NASCAR Cup Series die letzte mit der aktuellen Fahrzeuggeneration (Gen6) sein. Eigentlich hatte man den Wechsel auf die nächste Generation (Gen7) bereits für 2021 vorgesehen. Aufgrund von COVID-19 hat man die Einführung eben dieses - derzeit noch Next-Gen-Auto genannten - Fahrzeugs aber um ein Jahr auf 2022 verschoben.

Wochenendformat noch nicht endgültig

Was den Ablauf der Wochenenden betrifft, deutet derzeit vieles darauf hin, dass es für die Cup-Piloten wie schon im Coronajahr 2020 dann auch 2021 hauptsächlich Eintagesveranstaltungen ohne Training und Qualifying sein werden. Endgültig beschlossen ist das Wochenendformat aber noch nicht.

Der einzige Double-Header mit zwei Cup-Rennen an einem Wochenende findet 2021 auf dem Pocono Raceway statt (26./27. Juni). Punkterennen an einem Mittwoch oder Donnerstag sind für 2021 gar keine angesetzt, nachdem man 2020 damit experimentiert hatte. Die einzige Abweichung von den gewohnten Sonntagen oder Samstagen ist im NASCAR Cup-Kalender 2021 der Termin für das punktelose Busch Clash, denn der 9. Februar ist ein Dienstag.

Start zum Rundkurs-Rennen 2020 in Daytona

Der Daytona-Rundkurs sieht 2021 nur ein Einladungsrennen, kein Punkterennen

Foto: Motorsport Images

Überhaupt erst möglich wurden die grundlegenden Veränderungen im NASCAR-Kalender, weil die Verträge mit allen Strecken zum Jahresende 2020 auslaufen. So hat man es geschafft, für 2021 Neuzugänge wie Austin, Elkhart Lake oder Nashville zu präsentieren, während Chicago und Sparta (Kentucky) zumindest kein Cup-Rennen mehr ausrichten. Die Rennkalender 2021 für die Xfinity-Serie und die Truck-Serie werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Der NASCAR Cup-Kalender 2021:

Datum Rennen Strecke
09.02. * Busch Clash in Daytona (Rundkurs) Daytona Int'l. Speedway Road Course
14.02.  Daytona 500 Daytona International Speedway
21.02.  Homestead Homestead-Miami Speedway
28.02.  Fontana Auto Club Speedway
07.03. Las Vegas Las Vegas Motor Speedway
14.03.  Phoenix Phoenix Raceway
21.03. Atlanta Atlanta Motor Speedway
28.03.  Bristol (als Dirt-Track) Bristol Motor Speedway
10.04.  Martinsville Martinsville Speedway
18.04.  Richmond Richmond Raceway
25.04.  Talladega Talladega Superspeedway
02.05. Kansas City Kansas Speedway
09.05. Darlington Darlington Raceway
16.05.  Dover Dover International Speedway
23.05. Austin Circuit of The Americas
30.05.  Charlotte Charlotte Motor Speedway
06.06.  Sonoma Sonoma Raceway
13.06. * All-Star-Race in Fort Worth Texas Motor Speedway
20.06. Nashville Nashville Superspeedway
26.06.  Pocono 1 Pocono Raceway
27.06.  Pocono 2 Pocono Raceway
04.07.  Elkhart Lake Road America
11.07. Atlanta Atlanta Motor Speedway
18.07. Loudon New Hampshire Motor Speedway
08.08.  Watkins Glen Watkins Glen International
15.08.  Indianapolis (Rundkurs) Indianapolis Motor Speedway Road Course
22.08. Brooklyn Michigan International Speedway
28.08. Daytona Daytona International Speedway
Playoffs    
05.09. Darlington Darlington Raceway
11.09.  Richmond Richmond Raceway
18.09.  Bristol Bristol Motor Speedway
26.09. Las Vegas Las Vegas Motor Speedway
03.10. Talladega Talladega Superspeedway
10.10.  Charlotte (Roval) Charlotte Motor Speedway Road Course
17.10.  Fort Worth Texas Motor Speedway
24.10.  Kansas City Kansas Speedway
31.10.  Martinsville Martinsville Speedway
07.11.  Phoenix Phoenix Raceway

* Einladungsrennen ohne Punkte für die Meisterschaft

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Hendrick-Beförderung: Chad Knaus tritt nach der Saison als Crew-Chief zurück

Vorheriger Artikel

Hendrick-Beförderung: Chad Knaus tritt nach der Saison als Crew-Chief zurück

Nächster Artikel

NASCAR Talladega: Denny Hamlin gewinnt turbulentes Crashfest

NASCAR Talladega: Denny Hamlin gewinnt turbulentes Crashfest
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Urheber Mario Fritzsche