NASCAR-Legende Glen Wood im Alter von 93 Jahren verstorben

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Legende Glen Wood im Alter von 93 Jahren verstorben
Autor:
Co-Autor: Jim Utter
18.01.2019, 17:22

Der Mitbegründer des ältesten NASCAR-Teams, Glen Wood, ist im Alter von 93 Jahren verstorben – Im Jahr 2012 wurde er Teil der NASCAR Hall of Fame

Paul Menard, Wood Brothers Racing, Ford Fusion Menards / Cardell
Paul Menard, Wood Brothers Racing, Ford Fusion Quick Lane Tire & Auto Center
Paul Menard, Wood Brothers Racing, Ford Fusion Menards / Cardell
Paul Menard, Wood Brothers Racing, Ford Fusion Quick Lane Tire & Auto Center
Brad Keselowski, Team Penske, Ford Fusion Discount Tire, Paul Menard, Wood Brothers Racing, Ford Fusion Quick Lane Tire & Auto Center

Glen Wood ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Er war Mitbegründer des NASCAR-Teams Wood Brothers, das aktuell das älteste im NASCAR-Cup ist. Im Jahr 2012 wurde Wood in die Hall of Fame aufgenommen und für seine Dienste im NASCAR-Sport geehrt. Auch sein Bruder Leonard wurde im selben Jahr Teil der Hall of Fame. Das Team hat den Verlust am Freitagmorgen bekanntgegeben.

Der Rennstall wurde von Glen Wood und seinen Brüdern Leonard und Delano im Jahr 1950 gegründet. Bis heute ist es im NASCAR-Oberhaus aktiv. In mehr als 1.500 Rennen holte das Team 99 Siege. Zuletzt gewann Ryan Blaney im Jahr 2017 am Pocono Raceway für die Wood Brothers. Berühmt wurde das Team, weil es die Boxenstopps während der Rennen optimiert hat und so 50 Prozent schneller war als die damaligen Konkurrenten.

Ford-Funktionär Edsel B. Ford II sagt: "Für uns bei Ford ist das ein sehr schwieriger Tag. Glen Wood war der Mitbegründer des ältesten NASCAR-Cup-Teams und wir sehen die Wood Brothers als Teil unserer Familie an." In der 69-jährigen Geschichte hat sich das Team zu einem der besten im NASCAR-Zirkus entwickelt und eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Serie gespielt. "Glen war ein Innovator, der mit seiner Familie den Sport verändert hat", so Ford II weiter.

Die Wood Brothers hatten viele Fahrer unter Vertrag, die später in die Hall of Fame aufgenommen wurden. Dazu zählen David Pearson, Curtis Turner, Junior Johnson, Joe Weatherly, Fred Lorenzen, Cale Yarborough, Dale Jarrett und Bill Elliott. Vom Geschäftsführer der NASCAR Hall of Fame, Winston Kelley, wird Glen Wood als "Gentleman" bezeichnet, der trotz seines Erfolges immer "gnädig und human" gewesen sei. NASCAR habe eine große "Ikone" verloren, die aber im Team der Wood Brothers ewig weiterleben werde.

Top 10: Die schnellsten Strecken im NASCAR-Kalender

Vorheriger Artikel

Top 10: Die schnellsten Strecken im NASCAR-Kalender

Nächster Artikel

Jeff Gordon appelliert an die Fahrer: "Zeigt eure Persönlichkeit!"

Jeff Gordon appelliert an die Fahrer: "Zeigt eure Persönlichkeit!"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Teams Wood Brothers Racing
Urheber André Wiegold