NASCAR-Legende Jeff Gordon über Kyle Larson: "Er schafft unglaubliche Dinge!"

Hendrick-Vizepräsident und NASCAR-Legende Jeff Gordon schwärmt vom neuen Cup-Champion Kyle Larson - Laut Gordon kann der 29-Jährige in jedem Auto Erfolg haben

NASCAR-Legende Jeff Gordon über Kyle Larson: "Er schafft unglaubliche Dinge!"

Die NASCAR-Saison 2021 ist in den Büchern und Kyle Larson hat sich mit einer starken Leistung auf dem Phoenix Raceway in Arizona zum Champion gekrönt. Hendrick-Vizepräsident sowie NASCAR-Legende Jeff Gordon feierte mit seinem Schützling in der Victory-Lane und fand deutliche Worte über das Talent des Kaliforniers, der seinen ersten nationalen NASCAR-Titel gewonnen hat.

"Kyle Larson ist ein großes Talent", so Gordon, der nach seiner aktiven Karriere als TV-Kommentator auftrat und jetzt als Vizepräsident des Rennstalls von Rick Hendrick tätig ist. "Gib ihm ein gutes Rennauto und ein gutes Team und er schafft unglaubliche Dinge! Er, seine Boxenmannschaft und das Team haben das das ganze Jahr über gezeigt. Sie haben es bis hierhin geschafft."

Gordon, der in seiner Karriere selbst vier Titel - 1995, 1997, 1998, 20021 - gewonnen hat, lobte außerdem das spannende Finale auf dem Phoenix Raceway, das von tausenden Zuschauern auf den Tribünen verfolgt wurde. "So sollte sich ein Championship-Wochenende anfühlen", sagt der US-Amerikaner. "Und das war außerdem ein waschechter Meisterschaftskampf. Es waren tolle Titelkandidaten und wir haben jetzt einen großartigen Champion."

Der Weg zum Titel war für Larson, der mit zehn Siegen in der Saison die dominierende Kraft war, aber kein einfacher. Insbesondere Martin Truex Jr. hat in der Schlussphase des Rennens unheimlich viel Druck auf den 29-Jährigen aus Elk Grove ausgeübt. Im Laufe des 312 Runden langen Rennens gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen allen vier Titelkandidaten: Larson, Truex, Denny Hamlin und Chase Elliott.

Letztlich hat ein schneller Boxenstopp Larson im entscheidenden Moment an die Spitze gespült. Obwohl Truex am Heck des Kaliforniers klebte, schaffte es Larson auf Platz eins ins Ziel. "Es war eine echte Teamleistung - nicht nur in dieser Saison, sondern auch das ganze Wochenende über", so Gordon. "Im Qualifying hat das Team mit einer schnellen Runde die Poleposition und damit den besten Platz in der Boxengasse geholt."

NASCAR Cup-Champion 2021: Kyle Larson (Hendrick-Chevrolet)

Kyle Larson ist der Cup-Champion des Jahres 2021

Foto: Motorsport Images

Da Larson die erste Box am Ende der Gasse hatte, konnte er immer mit Vollgas zurück auf die Strecke donnern - ein großer Vorteil im Kampf um die Zehntel beim Service. "Außerdem waren die Boxenstopps das ganze Rennen über sehr gut", freut sich Gordon. "Das ist das, was Meisterteams tun!" Für Larson war der Titel im Jahr 2021 eine echte Befreiung, weshalb auf seiner Meisterrunde auch Tränen flossen.

Im Jahr 2020 wurde Larson wegen einer rassistischen Aussage in der virtuellen Welt von Sponsoren und Chip Ganassi fallen gelassen. Er engagierte sich sozial, um zu zeigen, dass es nur ein Ausrutscher war, besuchte die nötigen Seminare seitens NASCAR und gewann ein Dirt-Track-Rennen nach dem anderen.

Hendrick nutzte die Gunst der Stunde und nahm den 29-Jährigen unter Vertrag, obwohl er das Auto selbst sponsern musste. Das Vertrauen hat Larson mit einer fulminanten Saison 2021 und einem verdienten Meisterschaftssieg zurückgezahlt ...

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Finale 2021: Kyle Larson mit Phoenix-Sieg der Champion!
Vorheriger Artikel

NASCAR-Finale 2021: Kyle Larson mit Phoenix-Sieg der Champion!

Nächster Artikel

Die Verlierer des NASCAR-Finales: Deshalb war Kyle Larson unschlagbar

Die Verlierer des NASCAR-Finales: Deshalb war Kyle Larson unschlagbar
Kommentare laden