NASCAR Cup
NASCAR Cup
02 Aug.
Event beendet
07 Aug.
Verschoben
21 Aug.
Verschoben
22 Aug.
Event beendet
12 Sept.
Event beendet
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
4 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
Nächstes Event in
8 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
Nächstes Event in
15 Tagen
R
Kansas City 2
18 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
R
Fort Worth 2
25 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
Nächstes Event in
36 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
Nächstes Event in
43 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

NASCAR Michigan 2: Harvick siegt wieder - Penske-Teamcrash

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR Michigan 2: Harvick siegt wieder - Penske-Teamcrash
Autor:

Penske-Teamkollegen crashen im Kampf um die Führung - Kevin Harvick hält seinen schärfsten Verfolger knapp hinter sich, um Michigan-Doppel perfekt zu machen

Der Double-Header der NASCAR Cup Series 2020 auf dem Michigan International Speedway in Brooklyn in den Irish Hills ist am Sonntag beim zweiten Rennen mit Sieg für den Fahrer zu Ende gegangen, der schon am Samstag das erste Rennen gewonnen hatte: Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford).

FOTOS: NASCAR auf dem Michigan Intl. Speedway

Beim Consumers Energy 400 profitierte Harvick von einem Crash der Penske-Teamkollegen Brad Keselowski und Ryan Blaney im Kampf um die Führung. Am Ende hielt er Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) um weniger als eine Zehntelsekunde auf Distanz und machte damit sein persönliches Michigan-Doppel 2020 perfekt.

ERGEBNIS: Consumers Energy 400 auf dem Michigan Intl. Speedway

Nach Rückversetzungen: Stage-Siege für Bowyer und Harvick

Eigentlich hätte Chris Buescher (Roush-Ford) dank Umkehrung der Top 20 des Rennergebnisses vom Samstag vom besten Startplatz in das Sonntagsrennen gehen dürfen. Doch Buescher war einer von elf Fahrern, die für das zweite Rennen des Double-Headers ins Ersatzauto umstiegen und sich daher am Ende der Startaufstellung aufreihten. So war es Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford), der das Feld mit William Byron (Hendrick-Chevrolet) neben sich auf die sonntägliche 156-Runden-Reise führte.

 

Nachdem Byron in der ersten Runde heftig Gegenwehr geleistet hatte, setzte sich Bowyer doch durch und von da an sukzessive ab. Das erste Rennsegment (Stage 1) entschied er souverän für sich. In Stage 2 bestimmte dann Bowyers Stewart/Haas-Teamkollege Harvick ganz klar das Gesehen. Weder in Stage 1 noch in Stage 2 gab es eine Gelbphase aufgrund eines Zwischenfalls. Das sollte sich in Stage 3 ändern.

Penske-Teamkollegen crashen im Kampf um die Führung

Beim Restart, der das entscheidende Rennsegment eröffnete, setzte sich Ryan Blaney (Penske-Ford) an die Spitze des Feldes. Doch lange gut ging es nicht. Denn als Teamkollege Brad Keselowski wenige Runden später in den Turns 1/2 angriff, kam es im Duell um die Führung zum teaminternen Crash.

Spitzenreiter Blaney fuhr mit seinem neongelben #12 Penske-Ford etwa in der Mitte der Fahrbahn. Keselowski, der innen angriff, verlor seinen weißen #2 Penske-Ford leicht aus der Kontrolle und erwischte Blaney, woraufhin beide in der Mauer landeten und beide aus dem Rennen waren. Es blieben die beiden einzigen Ausfälle im 39-köpfigen Starterfeld.

 

"Ich habe das Auto einfach verloren. Es war mein Fehler", suchte Keselowski im TV-Interview nicht nach Ausreden. "Es tut mir leid für meinen Teamkollegen Ryan Blaney. Das hat er nicht verdient." Blaneys sachlicher Kommentar dazu: "Einfach unglücklich für das ganze Penske-Team. Schade, denn wir waren richtig schnell. Vorhalten werde ich ihm das aber ganz bestimmt nicht. So etwas passiert. Fehler passieren."

Duell um sechsten Saisonsieg: Harvick hält Hamlin knapp hinter sich

Der lachende Dritte beim Penske-Teamcrash war Denny Hamlin, der mit seinem Gibbs-Toyota die Führung erbte. Beim folgenden Restart aber nahm ihm Samstagssieger Harvick diese Führung umgehend wieder ab. Und so lief es einmal mehr auf ein Duell der beiden fünffachen Saisonsieger hinaus.

Fünf Runden vor Schluss war Hamlin direkt dran. Harvick aber positionierte seinen roten Stewart/Haas-Ford jeweils so geschickt, dass Hamlin keinen Weg vorbei fand. So kreuzte Harvick wie schon am Samstag als Sieger die Ziellinie und machte damit sein Wochenend-Doppel perfekt. Damit ist er nun derjenige, der sechs Saisonsiege vorzuweisen hat.

Hamlin blieb mit 0,093 Sekunden Rückstand der zweite Platz. Gibbs-Teamkollege Martin Truex Jr. wurde wie schon am Samstag wieder Dritter. Kyle Busch sorgte auf P4 für drei Gibbs-Toyota in den Top 4. Fünfter wurde Joey Logano im einzigen Penske-Ford, der das Ziel erreichte.

Noch vier Rennen bis zu den Playoffs

Im Kampf um die Playoff-Plätze sind Erik Jones (Gibbs-Toyota) und Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) derzeit diejenigen beiden, die auf den Plätzen 17 und 18 der Tabelle zuerst am Einzug in den 16-köpfigen Titelkampf scheitern würden. Sowohl Jones als auch Johnson fehlen derzeit 26 Punkte auf den "Cut".

Bis zum Beginn der Playoffs stehen jetzt nur noch vier Rennen an. Das erste davon ist am kommenden Sonntag (16. August) die Premiere auf dem Rundkurs in Daytona, der neben dem langsamen Infield auch große Teile des Ovals umfasst. Anschließend gibt es noch den Double-Header in Dover (22./23. August) und als Finale der Regular-Season das 400-Meilen-Ovalrennen in Daytona (29. August).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

NASCAR Michigan 1: Kevin Harvick siegt nach spannender Schlussphase

Vorheriger Artikel

NASCAR Michigan 1: Kevin Harvick siegt nach spannender Schlussphase

Nächster Artikel

NASCAR 2021: Christopher Bell löst Erik Jones im Gibbs-Toyota ab

NASCAR 2021: Christopher Bell löst Erik Jones im Gibbs-Toyota ab
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Event Brooklyn
Subevent Rennen 2
Fahrer Kevin Harvick
Teams Stewart-Haas Racing
Urheber Mario Fritzsche