NASCAR: Michigan-Hattrick für Kyle Larson nach Killer-Restart

Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) kocht das Furniture-Row-Duo in der Verlängerung des Pure Michigan 400 ab und holt seinen 3. Michigan-Sieg in Folge.

Bildergalerie: Pure Michigan 400 in Brooklyn

Das Pure Michigan 400 auf dem Michigan International Speedway, viertletztes Rennen der Regular-Season der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017, ging in die Verlängerung und wurde von Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) gewonnen.

Nach insgesamt 202 Runden auf dem 2-Meilen-Oval in Brooklyn in den Irish Hills von Michigan setzte sich Larson gegenüber den Furniture-Row-Teamkollegen Martin Truex Jr. (2.) und Erik Jones (3.) durch. Die Entscheidung fiel beim Overtime-Restart, als sich Larson von Position 4 kommend zwischen Truex Jr. und Jones presste und an die Spitze stürmte.

Zuvor hatte Larson in diesem Rennen keine einzige Runde angeführt, aber die letzten beiden Runden, die über die ursprünglich geplante Distanz hinausgingen, führte er und siegte.

"Der letzte Restart hat perfekt funktioniert. Ich kann es gar nicht glauben, denn mein Auto lag in diesem Rennen eigentlich gar nicht so toll", so die ersten Worte von Larson, der nach August 2016 und Juni 2017 nun zum 3. Mal in Folge auf dem Michigan International Speedway gewonnen hat.

Rennergebnis: Pure Michigan 400 in Brooklyn

Stage-Siege für Keselowski und Truex Jr.

Das 1. Rennsegment (Stage 1) ging komplett unter Grün über die Bühne. Polesitter Brad Keselowski (Penske-Ford) setzte sich ungefährdet gegenüber Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) und Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet) durch. Boxenstoppbedingt gab es neben Keselowski nur einen weiteren Spitzenreiter in diesem Segment: Rookie Erik Jones, der mit seinem #77 Furniture-Row-Toyota 4 Runden lang führte.

Zu Beginn von Stage 2 führte ein anderer Rookie: Daniel Suarez, der mit seinem #19 Gibbs-Toyota in der Gelbphase zwischen den ersten beiden Segmenten nicht an der Box war. Beim Restart aber übernahm Brad Keselowski sofort wieder das Zepter. Den Sieg in Stage 2, das ebenfalls ohne Gelbphase ablief, holte sich jedoch Furniture-Row-PIlot Martin Truex Jr., weil er beim Green-Flag-Stop in diesem Segment nur 2 neue Reifen aufziehen ließ. Keselowski und Kevin Harvick liefen auf den Plätzen 2 und 3 dieses Segments ein.

Duell Keselowski vs. Truex Jr.

Das entscheidende 3. Rennsegment begann damit, dass sich Martin Truex Jr. und Brad Keselowski beim Restart duellierten. Nachdem der Penske-Pilot kurzzeitig wieder geführt hatte, setzte sich der Furniture-Row-Pilot durch. Kurz darauf zog auch Erik Jones im 2. Furniture-Row-Toyota an Keselowski vorbei.

Ging es im Duell zwischen Truex Jr. und Keselowski noch gut, so gab es wenige Positionen weiter hinten eine leichte Berührung zwischen Kevin Harvick und Ryan Blaney (Wood-Ford). Blaney musste mit kaputtem Reifen unter Grün die Box aufsuchen. Kurz darauf krachte es richtig und es kam erstmals in diesem Rennen eine echte Gelbphase für einen Zwischenfall heraus.

3 späte Gelbphasen und eine Rotphase

Auslöser für diese insgesamt 3. Gelbphase (nach den beiden Stage-Gelbphasen) war ein Crash mit Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet) und Daniel Suarez. Die beiden gerieten ausgangs Turn 2 aneinander und verbogen sich ihre Autos nachhaltig.

Beim Restart verteidigte Truex Jr. die Führung gegenüber Teamkollege Jones. Boxenstoppbedingt führte Kyle Busch (Gibbs-Toyota) das Rennen an, als es 15 Runden vor Schluss die 4. Gelbphase gab. Grund waren Kleinteile, die von einem Reifenschaden bei Joey Logano (Penske-Ford; 28.) stammten. Kurz zuvor hatte auch der ebenfalls um den Playoff-Einzug kämpfende Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford; 23.) einen Reifenschaden zu beklagen. In diesem Fall lief das Rennen aber unter Grün weiter.

Killer-Restart von Larson in Verlängerung

Die Spitze nutzte die von Loganos Reifenproblem herausgebrachte Gelbphase nicht komplett zum Reifenwechsel: Martin Truex Jr., Erik Jones, Matt Kenseth und Chase Elliott blieben draußen. Dahinter lauerte Kyle Larson. Doch 5 Runden vor Schluss gab es noch einmal Gelb: Diesmal war ein Dreher von Michael McDowell (Leavine-Chevrolet) ausgangs Turn 2 der Grund.

Nach einer kurze Rotphase zum Reinigen der Strecke formierte sich das Feld für die Verlängerung (Overtime). Beim Overtime-Restart zeigte Larson sein Killer-Manöver gegen die Furniture-Row-Piloten und holte sich damit seinen 3. Saisonsieg 2017 und zudem seinen persönlichen Michigan-Hattrick.

Langzeitspitzenreiter Brad Keselowski musste sich nach 105 Führungsrunden mit Platz 17 zufriedengeben. Damit hat der Lokalmatador auch im 17. Anlauf seinen ersehnten 1. Heimsieg verpasst.

Nichts zu holen für Earnhardt Jr. bei Michigan-Abschied

Der zweimalige Michigan-Sieger Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet) beendete sein letztes Rennen auf einer der erfolgreichsten Strecken seiner Karriere auf Platz 14. Trotz knalliger Axalta-Lackierung an seinem #88 Hendrick-Chevrolet war es für "Junior" mal wieder ein weitestgehend farbloses Rennen.

Hendrick-Teamkollege Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) musste nach Trainingscrash einmal mehr vom Ende des Feldes ins Rennen gehen. Allerdings arbeitete sich der siebenmalige und amtierende NASCAR-Champion diesmal nicht ganz so zügig nach vorn wie es bei anderen Starts vom Ende des Feldes der Fall war. Nach den insgesamt 202 Runden wurde es für Johnson Platz 19.

Denny Hamlin wartet weiter

Kyle Busch, der im 3. Stage 14 Führungsrunden verbuchte, hatte sich früh im Rennen eine Strafe eingefangen, weil er in der vorletzten Runde von Stage 1 an die Box kam, als die Boxengasse laut Reglement geschlossen war. Vom Ende der Führungsrunde musste der NASCAR-Champion von 2015 das 2. Rennsegment in Angriff nehmen. Bei Rennende schlug für Kyle Busch Platz 10 zu Buche. Gibbs-Teamkollege Matt Kenseth wurde in Stage 2 in der Boxengasse "geblitzt" und schloss nach einem späten Mauerkontakt nur auf Platz 24 ab.

Denny Hamlin wartet derweil immer noch auf die Geburt seines 2. Kindes. Nachdem am vergangenen Wochenende in Watkins Glen Regan Smith für den Fall der Fälle parat stand, war es diesmal Christopher Bell. Doch auch Bell kam nicht zum Einsatz. Hamlin beendete das Rennen mit seinem #11 Gibbs-Toyota nach 16 Führungsrunden auf Platz 16 und wartet weiter auf die Entbindung bei Freundin Jordan Fish.

Bis zum Beginn der Playoffs stehen in der NASCAR-Topliga nur noch 3 Rennen an. Weiter geht's am kommenden Wochenende mit dem Short-Track-Klassiker unter Flutlicht in Bristol. Anschließend stehen noch Darlington und Richmond auf dem Programm, bevor der Titelkampf über 10 Rennen mit anfangs 16 Fahrern eröffnet wird.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Brooklyn 2
Rennstrecke Michigan International Speedway
Fahrer Martin Truex Jr. , Kyle Larson , Erik Jones
Teams Chip Ganassi Racing
Artikelsorte Rennbericht
Tags brooklyn, cup, michigan, michigan speedway, nascar, pure michigan 400, rennen