NASCAR: Texas-Pole für Kurt Busch mit Streckenrekord

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR: Texas-Pole für Kurt Busch mit Streckenrekord
Mario Fritzsche
Autor: Mario Fritzsche , Redakteur
03.11.2017, 23:20

Während Kurt Busch ohne Chance auf NASCAR-Titel 2017 im Qualifying zum Playoff-Rennen in Fort Worth auf die Pole-Position rast, muss Chase Elliott mangels Qualifying-Zeit von weit hinten starten.

Logo: Texas Motor Speedway
Kurt Busch, Stewart-Haas Racing Ford
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing Toyota
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing Ford
Erik Jones, Furniture Row Racing Toyota
Kyle Busch, Joe Gibbs Racing Toyota
Daniel Suarez, Joe Gibbs Racing Toyota
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing Toyota
Ryan Blaney, Wood Brothers Racing Ford
Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports Chevrolet
Brad Keselowski, Team Penske Ford
Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet

Im Kampf um den NASCAR-Titel 2017 steht das drittletzte Rennen an und damit die vorletzte Chance, den Einzug ins vierköpfige Finale um den Titel zu schaffen. Kyle Busch genießt dank seines Martinsville-Sieges vom vergangenen Wochenende den Luxus, bereits als Finalteilnehmer festzustehen. Die drei weiteren werden bei den beiden verbleibenden Rennen der "Round of 8" der Playoffs noch gesucht.

Austragungsort für das drittletzte Rennen der Saison und das zweite Rennen der "Round of 8" ist der Texas Motor Speedway in Fort Worth. Im Qualifying am Freitag setzte sich jedoch keiner der acht Playoff-Teilnehmer durch, sondern Kurt Busch im Stewart/Haas-Ford.

Bildergalerie: NASCAR in Fort Worth

Kurt Busch, der bereits nach der "Round of 16" aus dem Titelkampf 2017 ausgeschieden war, umrundete das 1,5-Meilen-Oval in Fort Worth mit einer Q3-Zeit von 26,877 Sekunden (200,915 Meilen pro Stunde) nicht nur am schnellsten. Er hat damit auch den drei Jahre alten Streckenrekord seines Chefs Tony Stewart (26,985 Sekunden beziehungsweise 200,111 Meilen pro Stunde) verbessert. Allerdings datierte der Stewart-Rekord aus der Zeit, bevor die Turns 1/2 umgebaut wurden.

"Ich wusste, dass die Runde gut war, aber ich hatte keine Ahnung, dass sie so gut sein würde. Jedenfalls hat sie tierisch Spaß gemacht", so Kurt Busch, für den es die erste Pole-Position der laufenden Saison 2017 ist. Während der für 2018 noch ohne Auto dastehende NASCAR-Champion von 2004 den 2017er Titelkandidaten zumindest am Freitag ein Schnippchen schlug, starten sieben der acht Playoff-Teilnehmer nach erfolgreichem Q3-Einzug aus den Top 10.

Angeführt werden die Titelkandidaten beim Start von Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 2.), gefolgt von Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford; 3.), Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 5.), Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 7.), Ryan Blaney (Wood-Ford; 8.), Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 9.) und Brad Keselowski (Penske-Ford; 10.).

Keine Qualifying-Zeit: Chase Elliott startet von hinten

Acht der 40 Piloten konnten gar nicht erst für eine Q1-Runde auf die Strecke gehen. Grund waren wie so oft Verzögerungen bei der Technischen Abnahme beziehungsweise die Anweisung seitens NASCAR, die Abnahme mehrmals zu durchlaufen, weil am Auto etwas beanstandet wurde.

Einer der acht Fahrer ohne Qualifying-Zeit kommt aus dem achtköpfigen Feld der Playoff-Teilnehmer. Es handelt sich um Chase Elliott, der mit seinem Hendrick-Chevrolet vom 34. Startplatz losfahren muss. Unter anderem Matt Kenseth (Gibbs-Toyota), Joey Logano (Penske-Ford) und Trevor Bayne (Roush-Ford) starten mangels Qualifying-Zeit ebenfalls aus den hinteren Reihen.

Startaufstellung zum AAA Texas 500 in Fort Worth

Gestartet wird das AAA Texas 500 am Sonntag gegen 20:15 Uhr MESZ. Die 334 Rennrunden werden anhand des Schemas 85-85-164 Runden in die drei Rennsegmente (Stages) unterteilt.

Nächster NASCAR Cup Artikel