NASCAR in Watkins Glen: Martin Truex Jr. gewinnt Spritpoker

Martin Truex Jr. holt sich in Watkins Glen seinen 4. NASCAR-Saisonsieg 2017 und den 2. Rundkurs-Sieg seiner Karriere – Polesitter Kyle Busch nach 3 Zwischenfällen noch in den Top 10.

Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) hat in Watkins Glen das 2. Rundkurs-Rennen der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 gewonnen. Beim "I Love New York 355 at The Glen" setzte sich Truex Jr. im Zuge eines Benzinpokers knapp gegenüber Matt Kenseth (Gibbs-Toyota) durch.

Bildergalerie: I Love New York 355 at The Glen

"Ich wollte hier schon immer mal gewinnen. Jetzt hat es endlich geklappt. Das ist ein großer Sieg für unser Team", so Sieger Truex Jr., für den es der 2. Rundkurs-Sieg nach Sonoma 2013 ist. Damals fuhr er noch für Michael Waltrip Racing.

Truex Jr. ist damit der erste Fahrer, der in der laufenden Saison 2017 mehr als 3 Mal gewonnen hat. Seinen 4. Saisonsieg stellte der Furniture-Row-Pilot mit einem Vorsprung von nur 0,4 Sekunden auf den in dieser Saison noch sieglosen und für 2018 noch arbeitslosen Matt Kenseth sicher. Platz 3 holte sich Kenseths Gibbs-Teamkollege Daniel Suarez: die bislang beste Platzierung für den Mexikaner in seiner Rookie-Saison.

Rennergebnis: I Love New York 355 at The Glen

Stage-Siege für Kyle Busch und Daniel Suarez

Nachdem Polesitter Kyle Busch (Gibbs-Toyota) das komplett unter Grün gelaufene 1. Rennsegment (Stage 1) klar vor Martin Truex Jr. und Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet) gewonnen hatte, kamen Busch und Truex Jr. unter Gelb an die Box. Busch musste aber gleich nochmal herein, weil sich eine Radmutter zwischen Bremse und Felge verhakt hatte.

Zu diesem Zeitpunkt waren einige Fahrer bereits unter Grün beim 1. Boxenstopp gewesen. Indes blieben Chase Elliott und die beiden Ganassi-Piloten Kyle Larson und Jamie McMurray auch während der Gelbphase zwischen den Stages noch draußen. So lautete die Reihenfolge beim Restart zu Stage 2: Elliott, Larson, McMurray.

Das Ganassi-Duo stoppte in Stage 2 unter Grün. Bei McMurray aber dauerte der Service extrem lang. Er verlor gerade so keine Runde. Nachdem auch Spitzenreiter Elliott unter Grün an der Box war, ging der Sieg in Stage 2 schließlich an Daniel Suarez.

Suarez, der seinen Boxenstopp kurz vor Ende von Stage 1 unter Grün eingelegt hatte, setzte sich denkbar knapp gegenüber Martin Truex Jr. durch. Für den NASCAR-Rookie aus Mexiko war es der 1. Stage-Sieg seiner Laufbahn. Platz 3 hinter Suarez und Truex Jr. ging in Stage 2 an Matt Kenseth.

Kollision Kyle Busch vs. Brad Keselowski

Das entscheidende 3. Rennsegment war mit 50 Runden länger als die ersten beiden (jeweils 20 Runden) zusammen. Daniel Suarez führte das Feld an, doch auf der Außenbahn von Kurve 1 übernahm Martin Truex Jr. sofort das Kommando.

Im weiteren Verlauf der ersten Runde nach dem Stage-3-Start gab es in der Bus-Stop-Schikane eine Kollision zwischen dem aufholenden Kyle Busch und Brad Keselowski (Penske-Ford). Das Rennen lief unter Grün weiter und so musste diesmal nicht nur Busch, sondern auch Keselowski eine Aufholjagd starten.

An der Spitze machte Martin Truex Jr. das Tempo, bis es in der 52. der insgesamt 90 Runden die erste und einzige echte Gelbphase aufgrund eines Zwischenfalls gab. Grund war ein sich auflösender linker Vorderreifen am Front-Row-Ford von Landon Cassill.

Als das gesamte Feld unter Gelb zum 2. Boxenstopp hereinkam, gab es in der Boxengasse eine Kollision zwischen Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) und Saisondebütant Brett Moffitt (BK-Toyota). Dabei verbog sich Harvick die Frontpartie seines Ford Fusion nachhaltig.

Kollision Kyle Busch vs. Danica Patrick

Beim Restart führte Brad Keselowski, der unmittelbar nach seiner Kollision mit Kyle Busch unter Grün an der Box gewesen war. Neben ihm beschleunigte der vom Ende des Feldes gestartete Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford), fiel aber sofort hinter den ebenfalls aufholenden Jamie McMurray zurück.

Indes gab es in Kurve 1 eine Kollision zwischen Kyle Busch und Danica Patrick (Stewart/Haas-Ford). Für Busch war es bereits der 3. Zwischenfall im Rennen nach dem Notstopp zu Beginn und der Kollision mit Keselowski kurz vor der Kollision mit Patrick. Am Ende wurde es für den Polesitter immerhin noch Platz 7 und damit eine Top-10-Platzierung.

Fotofinish nach Spritpoker

Derweil sahen sich die Top 3 Keselowski, McMurray, Bowyer recht zügig der Angriffe von Martin Truex Jr. ausgesetzt. Der Furniture-Row-Pilot schnappte sich erst McMurray, dann Bowyer und in der letzten Kurve der 63. Runde schließlich auch Spitzenreiter Keselowski.

Zwar konnte Keselowski in der 77. Runde noch einmal kontern, indem er sich auf der Gegengerade die Führung zurückholte. Doch der Penske-Pilot musste 4 Runden vor Schluss noch einmal an die Box, um Sprit nachzufassen. Bei dieser Gelegenheit fing er sich auch noch eine Strafe ein. So wurde es für Keselowski nur Platz 15. Penske-Teamkollege Joey Logano wurde farbloser 24.

Kurz vor Schluss war auch Ryan Blaney (Wood-Ford) an Truex Jr. vorbeigezogen. Doch auch der Youngster musste nochmal tanken und kam schließlich auf Platz 8 ins Ziel. Dank der Splash-and-Dash-Stops von Keselowski und Blaney übernahm Truex Jr. 3 Runden vor Schluss wieder die Führung. Diese verteidigte er trotz eines Verbremsers in der vorletzten Kurve gerade so gegenüber Matt Kenseth.

Hamlin fährt durch und in die Top 5, Earnhardt Jr. fällt aus

Denny Hamlins hochschwangere Freundin Jordan Fish geduldete sich mitsamt des zu erwartenden 2. Kindes. So konnte der Gibbs-Pilot das Rennen nicht nur starten, sondern auch zu Ende fahren. Aufgrund eines nach dem Qualifying vorgenommenen Bremsenwechsels musste Hamlin aber von ganz hinten starten. Trotzdem schaffte er es auf Platz 4 vor Clint Bowyer, der aus dem gleichen Grund ebenfalls von hinten losfahren musste und 5. wurde.

Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet) konnte im letzten Rundkurs-Rennen seiner Karriere keine Bäume ausreißen. Nach Start von Position 28 fiel er im Rennen mit defekter Antriebswelle aus. Boris Said (Circle-Chevrolet) beendete das voraussichtlich letzte Rennen seiner NASCAR-Karriere nach Start vom Ende des Feldes auf Platz 30 im 37-köpfigen Feld.

Weiter geht's am kommenden Wochenende mit dem 2. Rennen in diesem Jahr auf dem Michigan International Speedway. Im Juni hatte dort Kyle Larson triumphiert.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Watkins Glen
Rennstrecke Watkins Glen International
Fahrer Matt Kenseth , Martin Truex Jr. , Daniel Suarez
Teams Furniture Row Racing
Artikelsorte Rennbericht
Tags cup, i love new york 355, nascar, rennen, road course, rundkurs, watkins glen