Qualifying zum NASCAR-Finale: Harvick auf Pole, Zitterpartie für Johnson

Kevin Harvick stiehlt im Qualifying in Homestead die Show – Kyle Busch auf Startplatz 9 bester Titelkandidat – Jimmie Johnson mit Schadensbegrenzung.

Die Startaufstellung für das entscheidende Rennen im Kampf um den NASCAR Sprint-Cup-Titel 2016 sieht keinen der 4 Titelkandidaten ganz vorn. Stattdessen starten die 4 Titeljäger nur von den Positionen 9, 10, 13 und 14.

Der nicht um den Titel kämpfende Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet) geht beim Ford EcoBoost 400 auf dem Homestead-Miami Speedway von der Pole-Position ins Rennen, nachdem er im Qualifying am Freitagabend unter Flutlicht eine Q3-Rundenzeit von 30,399 Sekunden (177,637 Meilen pro Stunde) auf das 1,5-Meilen-Oval im Süden Floridas gelegt hat.

Fotos: NASCAR Sprint-Cup-Saisonfinale in Homestead

Schnellster in Reihen der 4 Titelkandidaten war Titelverteidiger Kyle Busch, doch selbst er startet mit seinem Gibbs-Toyota nur von Position 9. Direkt neben ihm nimmt Teamkollege Carl Edwards als zweitschnellster Titeljäger Aufstellung. Joey Logano (Penske-Ford) geht als drittschnellster Titelkandidat von Startplatz 13 ins Rennen, nachdem er den Q3-Einzug verpasst hat. Doch damit war Logano nicht allein.

Jimmie Johnson rettet sich gerade so ins Q2

Titelkandidat Nummer 4, Jimmie Johnson, kam gerade so ins Q2. Der Hendrick-Pilot wurde in Q1 zunächst auf dem falschen Fuß erwischt, als er wenig überzeugendem Erstversuch (Untersteuern am Kurvenausgang) bis zur letzten Minute wartete, um seine Rundenzeit zu verbessern. Doch gerade als Johnson auf seiner 2. fliegenden Runde unterwegs war, brachte Landon Cassill (Front-Row-Ford) mit einem Dreher eine Rote Flagge heraus. Johnson konnte die Runde nicht beenden, hatte aber noch eine allerletzte Chance.

In letzter Sekunde brachte Johnson seine 3. fliegende Runde auf Platz 22 in Q1 und sicherte ihm damit den Q2-Einzug. Obwohl die Reifen durch vielen Versuche gelitten hatten, schaffte es Johnson anschließend in Q2 immerhin noch auf Startplatz 14 – angesichts der Umstand Schadensbegrenzung. Dennoch startet der sechsmalige Champion damit in Reihen der 4 Titelkandidaten am weitesten hinten, wodurch sich das Projekt #Se7en – Johnsons Angriff auf NASCAR-Titel Nummer 7 – schwieriger gestaltet als er sich erhofft hatte.

Tony Stewart mit Q3-Einzug beim letzten Qualifying

Derweil startet Tony Stewart mit dem Sonderdesign seines Stewart/Haas-Chevrolet nach erfolgreichem Q3-Einzug von Position 11 ins letzte Rennen seiner langen und erfolgreichen NASCAR-Karriere.

Die Top-10-Startplätze hinter Polesitter Kevin Harvick und vor den Titelkandidaten Kyle Busch und Carl Edwards werden eingenommen von Brad Keselowski (Penske-Ford; 2.), Ryan Newman (Childress-Chevrolet; 3.), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 4.), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 5.), Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 6.), Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 7.) und Ryan Blaney (Wood-Ford; 8.)

Die Startaufstellung zum Ford EcoBoost 400 in Homestead

Der Start zum Ford EcoBoost 400 in Homestead, das wie 2014 und 2015 komplett ausverkauft ist, erfolgt am Sonntag um 15:00 Uhr Ortszeit (21:00 Uhr MEZ). Die Renndistanz beträgt 267 Runden und die aktuelle Wettervorhersage lässt ein komplett trockenes Rennen bei besten Bedingungen erwarten.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Homestead
Rennstrecke Homestead-Miami Speedway
Fahrer Tony Stewart , Kevin Harvick , Jimmie Johnson , Carl Edwards , Joey Logano , Kyle Busch
Teams Stewart-Haas Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags finale, homestead, nascar, qualifying, saisonfinale, startaufstellung