Ryan Newman nach Richmond-Crash: Tony Stewart "hat Probleme"

geteilte inhalte
kommentare
Ryan Newman nach Richmond-Crash: Tony Stewart
Autor: André Wiegold
11.09.2016, 07:31

Das NASCAR-Rennen in Richmond wurde in Runde 363 mit einer roten Flagge unterbrochen. Grund dafür war ein Unfall, in dem sieben Piloten verwickelt waren. Die Auslöser waren Ryan Newman und Tony Stewart.

Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet; Dylan Lupton, BK Racing, Toyota; David Raga
Crash: Tony Stewart, Stewart-Haas Racing, Chevrolet
Crash: Tony Stewart, Stewart-Haas Racing, Chevrolet

Mehrfach berührten sich die beiden NASCAR-Routiniers, bevor sie endgültig die Kontrolle übere Fahrzeuge verloren und die anderen Fahrer mit ins Verderben rissen. 

Ziemlich sauer kommentierte Newman das Geschehen: "Er dachte sicher, er säße wieder in einem Sprint Car. Er konnte seinen Ärger nicht kontrollieren."

"Er hat Probleme. Wir wissen alle, dass er Probleme hat. Er hat es heute Nach erneut bewiesen. Ich war deutlich neben ihn, als wir aus Kurve 1 herauskamen. Er hat mich dann geschnitten."

"Als er schwierige Situationen zu meister hatte, war es immer ein Geben und Nehmen. Aber er war nie jemand, der einem viel zurück gibt."

Auch Stewart meldet sich zu Wort

Nach dem Rennen sagte Stewart: "Ich respektiere alle. Ich respektiere Ryan. Ich weiß, dass es keine gute Nacht für ihn war."

"Er hatte 26 Rennen, um in den Chase zu gelangen. Fakt ist, dass er heute Nacht mehrmals jemanden verärgert hat."

Bildergalerie: Die NASCAR gastiert in Richmond

"Es gibt 39 andere Piloten, mit denen du dich anlegen kannst, aber nicht mit mir. Man sollte mich auf der Rennstrecke nicht herum schieben. Das nehme ich nicht hin. Er hat sich selbst in diese Situation gebracht."

"Er kann jeden dafür verantwortlich machen, aber er hat zwei Pedale und ein Lenkrad in seinem Fahrzeug."

"Mit der Aktion habe ich mich selbst aus dem Rennen genommen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich wegen seiner Meinung schlechter schlafen werde."

Mit Informationen von Lee Spencer, Nick DeGroot und Jim Utter

 

Nächster NASCAR Cup Artikel
Fotostrecke: Jeff Gordons schönste Paint-Schemes

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Jeff Gordons schönste Paint-Schemes

Nächster Artikel

NASCAR Chase-Vorschau 2016: Die Strecken

NASCAR Chase-Vorschau 2016: Die Strecken
Kommentare laden