Stewart/Haas wechselt zu Ford!

geteilte inhalte
kommentare
Stewart/Haas wechselt zu Ford!
Pete Fink
Autor: Pete Fink
24.02.2016, 16:04

Paukenschlag in der NASCAR: Das Team von Tony Stewart und Gene Haas fährt ab der Saison 2017 für die Ford Motor Company.

Tony Stewart, Stewart-Haas Racing, Chevrolet
Kevin Harvick, Danica Patrick, Kurt Busch, Tony Stewart, Team Stewart-Haas Racing
Tony Stewart, Stewart-Haas Racing Chevrolet
Boxenstopp Danica Patrick, Stewart-Haas Racing Chevrolet
Danica Patrick, Stewart-Haas Racing Chevrolet und Greg Biffle, Roush Fenway Racing Ford
Tony Stewart, Stewart-Haas Racing Chevrolet

Überraschung im Sprint-Cup: Stewart/Haas Racing wird ab der Saison 2017 nicht mehr mit Chevy-Triebwerken aus dem Hause Hendrick antreten, sondern zur Ford Motor Company wechseln.

Damit wird Stewart/Haas neben Roush/Fenway, Team Penske, den Wood Brothers, der Petty-Mannschaft und dem Front-Row-Team zur insgesamt siebten NASCAR-Organisation, die mit den Ford-Motoren aus dem Hause Roush/Yates unterwegs ist.

Natürlich wird die zukünftige Stewart/Haas-Silhouette ein Ford Fusion sein.

"Wir freuen uns sehr, dass wir in unserem NASCAR-Programm ein Meisterteam vom Schlage Stewart/Haas Racing begrüßen können", sagte Ford-Renndirektor Raj Nair. "Tony Stewart und Gene Haas teilen unsere Siegermentalität und bringen eine starke Mannschaft mit, die genau in unser sportliches Konzept hineinpasst."

In der Tat: Mit Kevin Harvick, Kurt Busch, Danica Patrick und (ab 2017) Clint Bowyer stoßen vier prominente Sprint-Cup-Piloten zur Ford-Flotte.

Umgekehrt verliert Chevy sein bis dato stärkstes Hendrick-Kundenteam, was angesichts der Nähe von Stewart und Haas zum General-Motors-Konzern sicherlich ein kleiner Paukenschlag ist.

Unvergessen ist zum Beispiel Stewarts Unzufriedenheit mit dem damaligen Gibbs-Wechsel zum Toyota-Konzern. "Smoke" fuhr im Gibbs-Team 2008 nur eine Toyota-Saison, bevor er sich 2009 mit seinem eigener Stewart/Haas-Mannschaft wieder in die Chevy-Arme begab.

Unsere große Fotostrecke zur Karriere von Tony Stewart

"Ich bin stolz auf unsere Verbindung zu Chevrolet", erinnerte Stewart. "Sie haben mitgeholfen, unser Team dorthin zu bringen, wo wir heute stehen. Aber diese neue Partnerschaft erlaubt es uns, unsere Position in diesem Sport zu stärken und bringt eine langfristige Stabiliät für alle bei Stewart/Haas-Racing."

Die Saison 2016 wird die Mannschaft freilich mit den Hendrick-Motoren und den Chevy-Silhouetten zu Ende fahren (hier die besten Bilder vom Daytona-Saisonstart).

Erst am gestrigen Dienstag hatte Stewart/Haas die Ersatzmänner für Atlanta und Las Vegas bekannt gegeben: Childress-Enkel Ty Dillon fährt Tony Stewarts Startnummer 14 in Atlanta, Vickers kommt ein Wochenende später in Las Vegas zum Einsatz.

Nächster NASCAR Cup Artikel
Freitagstraining in Daytona: Joe Gibbs Racing setzt ein Zeichen

Vorheriger Artikel

Freitagstraining in Daytona: Joe Gibbs Racing setzt ein Zeichen

Nächster Artikel

Fotostrecke: Die zehn besten Bilder aus Las Vegas

Fotostrecke: Die zehn besten Bilder aus Las Vegas
Kommentare laden