Talladega-Schlacht: NASCAR sucht nach Erklärungen

Fliegende Autos und abgehende Lenkräder: NASCAR-Rennchef Steve O'Donnell kündigt umfangreiche Aufklärungsmaßnahmen an.

Intensives Racing. So bezeichnete NASCAR-Rennchef Steve O'Donnell die Schlacht von Talladega, in der am Ende nur etwa die Hälfte des Feldes die Zielflagge sah.

Vor allem die Tatsache, dass mit James Buescher (Front-Row-Ford) und Matt Kenseth (Gibbs-Toyota) gleich zweimal ein Fahrzeug den Bodenkontakt verlor und abhob, gefiel O'Donnell überhaupt nicht.

Der Rennbericht aus dem wilden Talladega

Kunststück, denn NASCAR arbeitet seit Jahrzehnten daran, genau dieses Aufsteigen der Autos zu verhindern. Vor allem auf den großen Superspeedways von Daytona und Talladega.

Dazu wurden vor vielen Jahren unter anderem die Roof-Flaps eingeführt, aber am Sonntagabend kam es gleich zu zwei ungewollten Luftfahrten.

 

"Wenn Autos abheben, dann ist das gar nicht gut", sagte er gegenüber Sirius XM Radio. "In unserem Forschungszentrum haben wir bereits damit begonnen, alles verfügbare Videomaterial zu sichten."

Zudem kündigte er an, "mit den Teams in einen unmittelbaren Dialog zu treten, um herauszufinden, welche kurzfristigen Aktionen in dieser Angelegenheit getätigt werden können."

"Ist jeder sicher? Haben unsere Sicherheitsmaßnahmen gegriffen? Und was können wir vom Sonntag lernen? Das sind jetzt die entscheidenden Fragen. Vor allem im Hinblick darauf, was nicht Talladega-typisch war, sondern was auch auf anderen Strecken passieren kann."

Nachvollziehbar, denn bereits am kommenden Wochenende fährt der Sprint-Cup-Tross auf dem schnellen 1,5 Meilen-Oval in Kansas.

 

Und noch etwas störte O'Donnell: Als Dale Earnhardt Jr. plötzlich ohne Lenkrad fuhr.

Dies geschah glücklicherweise unter Gelb, aber vor einigen Wochen in Phoenix crashte Earnhardts Hendrick-Teamkollege in der Qualifikation aus dem genau gleichen Grund in die Mauer.

"Das ist auch etwas, womit wir uns beschäftigen, denn wir wollen verhindern, dass sich so etwas wiederholt", sagte O'Donnell.

 

"Wir werden mit Earnhardt und seinem Team sprechen, um herauszufinden, ob das ein Spezialfall war oder nicht. Wenn es irgendetwas gibt, was wir unternehmen können, dann werden wir das sicherlich allen Mannschaften kommunizieren."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Talladega
Rennstrecke Talladega Superspeedway
Fahrer Dale Earnhardt Jr. , Matt Kenseth , Jimmie Johnson , Chris Buescher
Teams Front Row Motorsports , Joe Gibbs Racing , Hendrick Motorsports
Artikelsorte News