NASCAR Cup
NASCAR Cup
19 Sept.
-
21 Sept.
Event beendet
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
Details anzeigen:

Tony Stewart: COTA statt Texas Motor Speedway!

geteilte inhalte
kommentare
Tony Stewart: COTA statt Texas Motor Speedway!
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
02.11.2019, 08:12

Tony Stewart wünscht sich eine Streichung des zweites NASCAR-Rennens am Texas Motor Speedway - COTA wäre eine starke Alternative

Am Wochenende startet die Formel 1 in Austin und die NASCAR-Serie am Texas Motor Speedway in Fort Worth. Beide Texas-Rennen ziehen viele Zuschauer an und es gab mit den NASCAR-Testfahrten von Tony Stewart am Circuit of the Americas (COTA) sogar eine Überschneidung der beiden Disziplinen. Der dreimalige NASCAR-Champion wünscht sich eine Streichung des zweiten NASCAR-Rennens am Texas Motor Speedway, um am COTA zu starten.

Die Überschneidung des NASCAR- und Formel-1-Rennens ist nicht unumstritten, da sich die beiden Motorsportgrößen in Texas gegenseitig die Zuschauer streitig machen. Stewart hat deshalb eine Idee, die eine weitere Terminkollision unmöglich macht: NASCAR sollte am COTA starten und das zweite Rennen am Texas Motor Speedway streichen.

"Es wäre sehr realistisch und einfach für NASCAR, hier zu starten", so der Co-Besitzer von Stewart-Haas. "Die Infrastruktur ist bereits vorhanden. Es gibt auf dem Kurs auch viele Überholmöglichkeiten und deshalb könnte es hier gute Rennen geben."

Dass in der NASCAR-Serie manche Strecken zweimal pro Jahr besucht werden, ist vielen Fans ein Dorn im Auge, da so die Vielfalt an Kursen verloren geht. Am Texas Motor Speedway finden auch zwei Rennen pro Jahr statt. Um das Rennen in Texas zu halten, wünscht sich Stewart den Umzug von Fort Worth nach Austin.

"Eine Strecke verliert natürlich das Einkommen des zweiten Rennens, aber es geht auch darum, mit einigen Traditionen zu brechen", erklärt Stewart. "Für das Wohl des Sports sollten manche Doppelrennen einfach gestrichen werden. Außerdem gibt es ja die Diskussion, mehr Rundkurse zu besuchen." COTA wäre damit ein geeigneter Kandidat, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Es gibt aber auch eine andere Möglichkeit, Doppelrennen interessanter zu gestalten, wie der Charlotte Motor Speedway mit seinem Roval-Rennen beweist. "Das war Marcus Smiths Geniestreich und ich denke, dass es ein gutes Produkt ist. Das kannst du aber nicht überall machen und das würde ich auch nicht wollen. Manchmal muss man einer Strecke ein Rennen wegnehmen, um es einem anderen Kurs zu geben."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nach NASCAR-Test in Austin: Tony Stewart denkt über Comeback nach

Vorheriger Artikel

Nach NASCAR-Test in Austin: Tony Stewart denkt über Comeback nach

Nächster Artikel

NASCAR 2020: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

NASCAR 2020: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Tony Stewart
Urheber André Wiegold