Jacques Villeneuve feiert in Vallelunga ersten Sieg in der EuroNASCAR

Zum ersten Mal seit 2008 gewinnt Jacques Villeneuve wieder ein Rennen - In Vallelunga holt sich der Kanadier seinen ersten Sieg in der EuroNASCAR-Serie

Jacques Villeneuve feiert in Vallelunga ersten Sieg in der EuroNASCAR

Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve hat sein erstes Rennen in der EuroNASCAR-Rennserie gewonnen. Beim finalen Wochenende auf dem Autodromo di Vallelunga in Italien entschied der 50-Jährige das Samstagsrennen trotz einer Strafe für sich.

Im Qualifying hatte sich Villeneuve für den zweiten Startplatz in der ersten Reihe qualifiziert. Beim fliegenden Start war der Kanadier auf der Außenseite und konnte Polesetter Alon Day in der ersten Kurve außen überholen.

"Ich bin in den USA viel im Oval gefahren und bin nicht vom Gas gegangen, während er innen gelupft hat", berichtet Villeneuve diese entscheidende Szene. Aber er hatte einen Frühstart hingelegt und Day schon vor der Startlinie überholt.

"Ich weiß nicht genau warum ich diese Strafe bekommen habe. Wenn es grün wird, fährt man los. Vielleicht habe ich etwas verpasst, das muss ich in den Regeln checken", kommentiert Villeneuve. "Aber gut, dass ich einen Frühstart gemacht habe, denn in Kurve 1 war ich außen."

Für den Frühstart brummte ihm die Rennleitung eine Zeitstrafe von fünf Sekunden auf. Villeneuve hatte 18 Runden Zeit, um sich einen Vorsprung herauszufahren. Day schied knapp vor Halbzeit nach einer Kollision mit Loris Hezemans aus. Dieser erhielt eine Durchfahrtsstrafe.

Somit hießen die Verfolger von Villeneuve Gianmarco Ercoli und Vittorio Ghirelli. Die beiden Italiener lieferten sich ein enges Duell inklusive Platztausch. Dadurch vergrößerte sich Villeneuves Vorsprung an der Spitze kontinuierlich.

Nach 18 Runden hatte Villeneuve schließlich 6,3 Sekunden Vorsprung auf Ghirelli und Ercoli. Damit hatte er die Strafe kompensiert. "Endlich! Es hat lange gedauert", jubelt der Formel-1-Weltmeister von 1997. "Wir haben schon oft vorne mitgekämpft."

Seit 2019 fährt Villeneuve in der EuroNASCAR. Seine erste volle Saison beendete er auf Meisterschaftsrang acht. Im Vorjahr nahm er nur an den ersten beiden Rennwochenenden teil. Mit Ausnahme von Brands Hatch bestritt er die komplette Saison 2021. Fünf Podestplätze waren in dieser Rennserie seine bisherige Ausbeute.

Für Villeneuve war es der erste Rennsieg seit den 1.000 Kilometern von Spa-Francorchamps im Jahr 2008. In der damaligen Le-Mans-Serie fuhr er einen LMP1 Peugeot 908.

Mit Bildmaterial von NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard.

geteilte inhalte
kommentare
Aus der EuroNASCAR: Team Hezeberg vor NASCAR-Cup-Series-Debüt im Jahr 2022
Vorheriger Artikel

Aus der EuroNASCAR: Team Hezeberg vor NASCAR-Cup-Series-Debüt im Jahr 2022

Kommentare laden