Martinsville: Drei Cousinen im NASCAR-Truck

geteilte inhalte
kommentare
Martinsville: Drei Cousinen im NASCAR-Truck
Pete Fink
Autor: Pete Fink
31.03.2016, 12:07

Jede Menge Debütanten treten in Martinsville gegen Kyle Busch an: Natalie, Claire und Paige Decker wollen mit von der Partie sein.

Natalie Decker
Dylan Smith, Claire Decker mit Brett Bodine
Start: Matt Crafton, ThorSport Racing Toyota leads
Rico Abreu, ThorSport Racing Toyota
Toyota Tundra
Rennsieger John Hunter Nemechek, NEMCO Motorsports
John Hunter Nemechek, NEMCO Motorsports Chevrolet takes the win
Rennsieger John Hunter Nemechek, NEMCO Motorsports Chevrolet
Jennifer Jo Cobb
Jennifer Jo Cobb
Jennifer Jo Cobb, Jennifer Jo Cobb Racing, Chevrolet, und Norm Benning, Norm Benning Racing, Chevrol
Cole Custer, Haas Racing Development Chevrolet
Mike Harmon
Sieger: Johnny Sauter, GMS Racing Chevrolet

Der Short-Track von Martinsville bietet jedes Jahr eine Chance für diverse NASCAR-Neueinsteiger. So auch im Frühjahr 2016.

Unter anderem wollen gleich drei NASCAR-Ladies mit von der Partie sein: Natalie, Claire und Paige Decker.

Fotostrecke: Die NASCAR-Trucks 2016

Für die 18-jährige Natalie Decker ist es eine echte Truck-Premiere: Sie wird in der Startnummer 14 in einem NTS-Chevrolet antreten.

Gleiches gilt für die 21-jährige Claire Decker, die Cousine von Natalie Decker. Claire Decker steuert in Martinsville den Chevy-Silverado von Jennifer Jo Cobb, der die Startnummer 10 trägt.

Für Paige Decker, die 23-jährige Schwester von Claire Decker, ist es bereits Startversuch Nummer drei. Sie will wieder die Startnummer 74, einen Chevy-Silverado von Mike Harmon Racing qualifizieren. Im Frühjahrsrennen von Martinsville 2015 scheiterte sie, im Herbstrennen 2015 gab sie dann ihr Debüt und landete auf Rang 30.

Alle drei Decker-Girls stammen aus dem US-Bundesstaat Wisconsin und haben sich ihre Stock-Car-Sporen bei den Late-Models geholt. Die Aufgabe wird nicht einfach: In Martinsville streiten 39 Teams um die 32 Startplätze.

 

Ebenfalls neu dabei ist der erst 17-jährige Kaz Grala, der den GMS-Chevy mit der Startnummer 33 von Grant Enfinger übernimmt. Der Youngster aus dem US-Bundesstaat Massachusetts verfügt bereits über einige Erfahrung: Grala ist seit drei Jahren in den beiden K&N-Serien unterwegs.

Schon ein wenig älter ist der 22-jährige Shane Lee, der für Green-Light-Racing in der Startnummer 07 debütiert. Lee stammt aus North Carolina und gab im Februar 2016 in Daytona seine ARCA-Premiere.

Dazu kommt der 20-jährige Spencer Boyd, der sein Truck-Debüt in der Startnummer 63 von MB Motorsports in Angriff nimmt. Wie MB-Teambesitzer Mike Mittler stammt Boyd aus St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Auch er fuhr bisher bei den Late-Models.

Mit Faith Motorsports und dem Owner/Driver Donnie Levister (Startnummer 62) stösst zusätzlich eine weitere brandneue Kombination zum Truck-Zirkus 2016.

 

Allerdings stehen die Neulinge in Martinsville sehr starker Konkurrenz gegenüber: Kyle Busch wird in einem Kyle-Busch-Toyota mit der Startnummer 18 das erste von insgesamt vier geplanten Truck-Rennen bestreiten. Neben Martinsville stehen auch noch Charlotte, Kentucky und Bristol auf dem diesjährigen Kyle-Busch-Programm.

Mit Mike Bliss stösst ein NASCAR-Routinier dazu: Bliss steuert in Martinsville den Chevy Silverado von Carlos Contreras mit der Startnummer 71.

Das Alpha Energy Solutions 250 ist nach Daytona und Atlanta das dritte Saisonrennen der NASCAR-Trucks. Die Startflagge fällt am Samstagabend um 20:30 Uhr MESZ.

Nächster Artikel

Nächster Artikel

Matt Crafton gewinnt Truck-Rennen in Dover

Matt Crafton gewinnt Truck-Rennen in Dover
Kommentare laden