Crash, Explosion und Logano-Sieg bei Xfinity-Rennen in Watkins Glen

geteilte inhalte
kommentare
Crash, Explosion und Logano-Sieg bei Xfinity-Rennen in Watkins Glen
Autor: Mario Fritzsche
06.08.2016, 21:18

Joey Logano wiederholt beim Xfinity-Rennen in Watkins Glen seinen Vorjahressieg – "Big One" mit acht Autos in den Esses – Explosion am Auto von Derrike Cope.

Sieger Joey Logano, Team Penske, Ford
Joey Logano, Team Penske, Ford
Paul Menard, Richard Childress Racing, Chevrolet
Kyle Larson, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Daniel Suarez, Joe Gibbs Racing, Toyota
Trevor Bayne, Roush Fenway Racing, Ford
Elliott Sadler, JR Motorsports, Chevrolet
Justin Allgaier, JR Motorsports, Chevrolet
Brendan Gaughan, Richard Childress Racing, Chevrolet
Explosion: Derrike Cope, Chevrolet (Screenshot)
Derrike Cope, Chevrolet

Im Kalender der Xfinity-Saison 2016 stand am Samstag das erste von drei Rundkurs-Rennen auf dem Plan: das Zippo 200 in Watkins Glen. Der Sieg ging nach 82 Runden an Joey Logano (Penske-Ford). Damit hat der Sprint-Cup-Star beim Auftritt der zweiten NASCAR-Liga auf der ehemaligen Formel-1-Strecke seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholt. Sowohl für Logano als auch für das Team Penske ist es der erste Xfinity-Saisonsieg.

Xfinity-Fotos: Zippo 200 in Watkins Glen

Von der Pole-Position gestartet, hatte Logano das Geschehen mit 67 Führungsrunden im Griff, doch beim letzten Restart fuhr Penske-Teamkollege Brad Keselowski von Kurve 1 durch die kompletten Esses hindurch bis zur Anbremszone der Bus-Stop-Schikane auf der Gegengerade Seite an Seite!

Logano überstand auch diesen Moment und als am Ford Mustang von Keselowski neun Runden vor Schluss der hintere Achsstabilisator (Trackbar) brach, war Logano seines härtesten Gegners entledigt. Platz zwei erbte Paul Menard (Childress-Chevrolet). Dritter wurde Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet). Die Top 5 rundeten Daniel Suarez (Gibbs-Toyota; 4.) als bester Xfinity-Stammfahrer und Trevor Bayne (Roush-Ford; 5.) ab.

Rennergebnis: Zippo 200 in Watkins Glen

Massenkarambolage in den Esses

Der wildeste Moment war eine Massenkarambolage in der berühmt-berüchtigten Esses-Passage. Es war die 18. Runde, als es im Zuge des zweiten von insgesamt sechs Restarts im Rennen zu eng wurde und heftig krachte.

In den "Big One" verwickelt waren Kyle Busch, Darrell Wallace, Blake Koch, Scott Heckert, Ryan Sieg, J.J. Yeley, Nicolas Hammann und Todd Bodine. Der siebenfache Saisonsieger Kyle Busch befand sich nach einem frühen Splitterschaden auf einer abweichenden Boxenstoppstrategie und war so beim Chaos im Mittelfeld mitten drin.

Explosion am Auto von Derrike Cope

In der Schlussphase gab es einen weiteren dramatisch aussehenden Moment. Am Chevrolet Camaro von NASCAR-Altstar Derrike Cope gab es im Notausgang der Bus-Stop-Schikane eine noch nicht näher spezifizierte Explosion. NASCAR hat das Auto beschlagnahmt, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Am kommenden Wochenende geht es direkt weiter mit dem zweiten Rundkurs-Rennen der Xfinity-Saison. Gefahren wird auf dem Mid-Ohio Sports Car Course. Die dritte und letzte Saisonstation der zweiten NASCAR-Liga abseits eines Ovals ist weitere zwei Wochen später Road America in Elkhart Lake.

Nächster Artikel
Xfinity: Jacques Villeneuve fehlt auch in Las Vegas

Vorheriger Artikel

Xfinity: Jacques Villeneuve fehlt auch in Las Vegas

Nächster Artikel

Beinhartes Teamduell: William Byron ist NASCAR Xfinity-Champion 2017

Beinhartes Teamduell: William Byron ist NASCAR Xfinity-Champion 2017
Kommentare laden