Jacques Villeneuve: Kein NASCAR-Comeback in Daytona

Jacques Villeneuve wird die ersten beiden Rennen der Xfinity-Saison 2016 verpassen. Der Kanadier erläutert die Gründe, warum sich sein NASCAR-Comeback verschiebt.

Das NASCAR-Comeback von Jacques Villeneuve wird nun doch nicht am kommenden Wochenende in Daytona über die Bühne gehen. Beim Saisonauftakt der Xfinity-Serie wird der Kanadier mit dem in der NASCAR-Szene neuen Team Wingut Racing nicht vor Ort sein. Stattdessen plant man den Einstieg in die zweite NASCAR-Liga nun für das dritte Saisonrennen Anfang März in Las Vegas.

„Wir haben uns entschieden, die ersten beiden Rennen der Saison, Daytona und Atlanta, auszulassen“, offenbart Villeneuve gegenüber Motorsport.com und erläutert die Hintergründe für diese Entscheidung: „Wir hatten einfach nicht genug Zeit, um uns angemessen vorzubereiten.“

„Die Zeit war einfach viel zu knapp und wir hätten schlecht ausgesehen. Das hätte keinen Sinn ergeben. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die ersten beiden Rennen auszulassen. Unser aktueller Plan sieht vor, dass wir unsere Saison am 5. März in Las Vegas beginnen“, so Villeneuve, der für sein angepeiltes NASCAR-Comeback das Engagement in der Formel E nach den ersten drei Stationen der laufenden Saison 2015/2016 abgebrochen hat.

Das Gespräch führte René Fagnan

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Xfinity
Fahrer Jacques Villeneuve
Artikelsorte News