Motorsport.com und Team Penske starten Content-Partnerschaft

geteilte inhalte
kommentare
Motorsport.com und Team Penske starten Content-Partnerschaft
Tim Southers
Autor: Tim Southers
Übersetzung: Stefan Ehlen
11.02.2017, 12:15

Das US-amerikanische Motorsport-Traditionsteam Penske und Motorsport Network sind eine Content-Partnerschaft eingegangen.

Brad Keselowski, Team Penske
Scott McLaughlin und Alexandre Prémat, Team Penske, Ford
Juan Pablo Montoya
Simon Pagenaud, Team Penske, Chevrolet
Joey Logano, Team Penske
Joey Logano, Team Penske, Ford

Das Ziel der Vereinbarung ist, den Lesern exklusive Hintergrund-Berichte rund um die vielseitigen Rennaktivitäten des Penske-Teams in NASCAR, IndyCar und Supercars anzubieten. Die Leserschaft von Motorsport.com erhält also während der Saison 2017 einen besonders tiefen Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen von Penske.

Dabei werden sowohl Rennfahrer wie Brad Keselowski, Joey Logano, Juan Pablo Montoya oder Scott McLaughlin als auch Crewchiefs, Ingenieure und Teamverantwortliche zu Wort kommen.

Für Motorsport Network und Motorsport.com bedeutet diese Partnerschaft einen weiteren Schritt auf dem Weg, wichtigste digitale Motorsport-Plattform im nordamerikanischen Rennsport zu werden.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Penske", erklärt Zak Brown, nichtgeschäftsführender Vorsitzender von Motorsport.com.

"Beim Namen Penske denkt man automatisch an eine erstklassige Motorsport-Operation – in jeder Rennserie, in der das Team vertreten ist. Es ist eine Ehre für uns, dass Roger Penske und seine Mannschaft Motorsport.com ausgewählt haben, um ihre Fans mit Berichten zu versorgen."

Die entsprechenden Hintergrund-Berichte sind künftig zur Wochenmitte auf Motorsport.com zu lesen. Dafür zeichnen die Motorsport.com-Redakteure und –Experten Jim Utter, Lee Spencer, David Malsher und Andrew van Leeuwen verantwortlich.

Darüber hinaus haben die Fans die Möglichkeit, einen Beitrag zur Berichterstattung zu leisten, indem sie Fragen einreichen können, die unsere Redakteure gern in die Interviews mit den Protagonisten einbauen.

Nächster NASCAR Artikel