Heftiger Feuerunfall beim Dragster-Auftakt in Florida

Beim Saisonauftakt der NHRA-Saison 2021 gab es auf dem Gainesville Raceway in Florida einen heftigen Feuerunfall - Beide Fahrer verließen die Autos unverletzt

Heftiger Feuerunfall beim Dragster-Auftakt in Florida

Der Auftakt, die Gatornationals, der NHRA-Saison 2021 findet am 11. bis 14. März auf dem Gainesville Raceway in Florida statt. Im Qualifying der Pro-Mod-Klasse kam es zu einem spektakulären Feuerunfall, den beide Rennfahrer unverletzt überstanden. Trotz des heftigen Einschlags war es beiden Fahrern möglich, die Autos aus eigener Kraft zu verlassen.

Die Fahrzeuge verfügen über 2.500 Pferdestärken und erreichen auf einer Dragster-Strecke Geschwindigkeiten von rund 400 Kilometern pro Stunde. In einem Qualifyinglauf verlor Brandon Pesz, der auf der linken Bahn gestartet war, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schoss auf die Bahn von Dustin Nesloney, der heftig in das Auto seines Konkurrenten krachte.

Die Autos entzündeten sich sofort und Pesz überschlug sich. Auf dem Dach rutschte er von der Mauer auf der rechten Seite komplett rüber in die Streckenbegrenzung der linken Bahn. Als beide Autos zum Stehen kamen, brannten die Fahrzeuge. Pesz und Nesloney konnten aus eigener Kraft aussteigen. In der Pro-Mod-Klasse werden in Gainesville Geschwindigkeiten von bis zu 410 Kilometer pro Stunde erreicht.

Das war nicht der einzige spektakuläre Unfall im Rahmen der Gatornationals. Jasmine Salinas hob in ihrem Top-Alcohol-Dragster ab und wurde über die Streckenbegrenzung hinweg geschleudert. Die Rennfahrerin schaffte es ebenfalls, das Wrack unverletzt zu verlassen. Die Höchstgeschwindigkeiten in dieser Klasse liegen auf der Strecke in Florida bei rund 450 Kilometer pro Stunde.

Mit Bildmaterial von NHRA.

geteilte inhalte
kommentare
0 auf 540 km/h in 3,659 Sekunden: Brittany Force bricht Dragster-Rekord

Vorheriger Artikel

0 auf 540 km/h in 3,659 Sekunden: Brittany Force bricht Dragster-Rekord

Kommentare laden