Porsche startet neues Nachwuchsprogramm in Brasilien

geteilte inhalte
kommentare
Porsche startet neues Nachwuchsprogramm in Brasilien
Erick Gabriel
Autor: Erick Gabriel , Editor de Nascar no Motorsport.com Brasil
Übersetzung: Mario Fritzsche
26.01.2018, 19:52

Dem Sieger eines neuen Porsche-Nachwuchsprogramms in Brasilien werden 70 Prozent der Kosten für die Saison 2018 im nationalen Carrera-Cup erstattet

Richard Muscat, Sam Walter, Porsche 911 GT3 Cup
Logo: Porsche
Cam McConville, John Goodacre, Porsche 911 GT3 Cup
Porsche-Nachwuchsprogramm
Logo: Porsche
Duvashen Padayachee, Indiran Padayach, Porsche 911 GT3 Cup

In Brasilien gibt es ein neues Programm, das jungen Nachwuchspiloten den Schritt hin zu einer professionellen Rennfahrerkarriere massiv erleichtern soll. Unter dem Titel "Juniorenprogramm" werden Neueinsteiger in den Brasilianischen Porsche-Carrera-Cup gezielt gefördert. Am Programm teilnehmen dürfen Fahrer im Alter von 16 bis 24 Jahren. Die Auswahl erfolgt im Februar.

Das neue Nachwuchsprogramm ist stufenweise aufgebaut, wobei die drei Besten ein Unterstützungspaket zugesichert bekommen, mit dem sie die Saison 2018 bestreiten können. Demjenigen, der sich im Rahmen der Sichtung am besten schlägt, werden 70 Prozent der Kosten der Saison 2018 erstattet, dem Zweitbesten 40 Prozent und dem Drittbesten noch 30 Prozent.

Die erste Phase hat gerade begonnen, indem den Kandidaten die Einschreibung auf juniorprogram.com.br freigeschaltet wurde. Die dort eingereichten Lebensläufe werden von einem Spezialisten geprüft, wobei genau die strengen Kriterien gelten, die Porsche bereits seit 1997 bei seinem weltweiten Nachwuchsförderprogramm anlegt.

In der zweiten Phase werden zwölf Teilnehmer ausgewählt, um in Brasilien eine Reihe von Aktivitäten zu bestreiten. Die Namen der Auserwählten werden in der ersten Februar-Hälfte bekanntgegeben. Die vier Programmtage sind für 19. bis 22. Februar angesetzt. Auf welcher Rennstrecke gefahren wird, wird später verkündet. Fest steht jedoch, dass es eine von der FIA abgenommene Strecke sein wird.

Neben dem reinen Fahrern werden die vier Tage für die Teilnehmer im Zeichen intensiver körperlicher und psychologischer Trainings sowie Medientrainings stehen. In Zusammenarbeit mit Mechanikern wird den Fahrern zudem die Setup-Arbeit nahegelegt. Das technische Know-how soll bei Feedback-Runden und Datenanalysen mit den Ingenieuren erweitert werden.

Nach der abschließenden Evaluation aller zwölf Kandidaten sind die drei Besten für sechs Rennen der Sprintsaison im Brasilianischen Porsche-Carrera-Cup startberechtigt und erhalten die eingangs erwähnte, gestaffelte Unterstützung. Saisonauftakt ist am 24. März in Curitiba. Das Saisonfinale steigt im November im Rahmen des Grand Prix von Brasilien der Formel 1.

Nächster PCC Artikel

Artikel-Info

Rennserie PCC
Urheber Erick Gabriel
Artikelsorte News