Citroën verlängert WRC-Vertrag von Kris Meeke um drei Jahre

Der französische Hersteller Citroën bindet Kris Meeke für weitere drei Jahre an sich. Der Nordire soll ab 2016 vor allem das neue Citroën-Rallyeauto für 2017 entwickeln.

„Für unser neues Programm in der Rallye-WM wollten wir einen erfahrenen Toppiloten mit umfangreichem technischem Verständnis. Kris war zweifelsohne die beste Wahl“, sagt Citroën-Sportchef Yves Matton. „Wir freuen uns, dass er uns erhalten bleibt.“

„2016 wird Kris‘ Fokus auf dem Testprogramm liegen. Ab April sollen die ersten Probefahrten mit dem Neuwagen absolviert werden“, meint Matton. „Kris wird aber auch weitere WRC-Läufe bestreiten.“

Entsprechend zufrieden zeigt sich Meeke mit seiner Vertragsverlängerung: „Ich habe mich für einen Verbleib bei Citroën entschieden, weil ich die Früchte unserer Arbeit ernten will.“

„Ich bin schon sehr gespannt auf alles, was in den nächsten Monaten auf uns zukommt. Ich kann es kaum erwarten, das neue Auto zu fahren. Ich werde jede Phase der Entwicklung genau verfolgen.“

„Unterm Strich läuft dann alles darauf hinaus, dass wir dazu in der Lage sein sollten, um Siege und um den WM-Titel zu kämpfen“, sagt Meeke.

Der Nordire hat bisher 66 Rallyes in der Weltmeisterschaft bestritten und 2015 in Argentinien seinen ersten und bis dato einzigen Laufsieg erzielt. 2015 war auch sein bislang bestes Jahr in der WRC, das er auf Platz fünf der Gesamtwertung beschloss.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Rallye
Fahrer Kris Meeke
Teams Citroën World Rally Team
Artikelsorte News