DTM
R
Monza
18 Juni
Nächstes Event in
63 Tagen
02 Juli
Nächstes Event in
77 Tagen
VLN
17 Apr.
Rennen in
2 Tagen
R
NLS 3
01 Mai
Nächstes Event in
15 Tagen
Formel E
11 Apr.
Event beendet
24 Apr.
Nächstes Event in
8 Tagen
WEC
01 Mai
Rennen in
16 Tagen
13 Juni
Rennen in
59 Tagen
Superbike-WM
21 Mai
Nächstes Event in
35 Tagen
11 Juni
Nächstes Event in
56 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
22 Apr.
Nächstes Event in
6 Tagen
NASCAR Cup
R
Richmond
18 Apr.
Rennen in
3 Tagen
MotoGP
04 Apr.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
7 Tagen
Formel 1
28 März
Event beendet
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
70 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
77 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Diamond-Races: Neue Motorrad-Straßenrennen auf der Isle of Wight

Auf der britischen Kanalinsel Isle of Wight ist für 2021 die Erstauflage eines neuen Road-Racing-Festivals geplant, das sich von Isle of Man TT und Co. unterscheidet

Diamond-Races: Neue Motorrad-Straßenrennen auf der Isle of Wight

In Großbritannien ist für das kommende Jahr ein neues Road-Racing-Festival geplant. Auf einem knapp 20 Kilometer langen Straßenkurs, der an der Südküste der Isle of Wight gegen den Uhrzeigersinn befahren wird, sollen im Oktober 2021 erstmals die sogenannten Diamond-Races über die Bühne gehen.

Streckenlayout für die Diamond-Races auf der Isle of Wight

Das geplante Streckenlayout für die Diamond-Races auf der Isle of Wight

Foto: Diamond Races

Das genaue Datum für die Erstauflage ist noch offen. Die Pläne aber sehen vor, dass die Diamond-Races eine Woche nach dem Saisonfinale der Britischen Superbike-Meisterschaft (BSB) steigen. Der BSB-Kalender für die Saison 2021 liegt derzeit noch nicht vor. Den einen oder anderen Star aus dieser Rennserie will man auf der Isle of Wight aber definitiv begrüßen. Und das gilt nicht nur für 2021, sondern auch darüber hinaus.

Neben Rennen der Klassen Superbike, Supersport, Lightweight, Seitenwagen und E-Bikes wird es bei den Diamond-Races auch Runden für Hobby-Motorradfahrer geben. Dabei wird es sich aber nicht um ein Rennen auf Zeit handeln, sondern um eine gemütliche Fahrt auf der knapp 20 Kilometer langen Rennstrecke, die das Thema Sicherheit im Straßenverkehr in den Fokus rücken soll.

Interview: Wie sieht die Zukunft der "riskantesten" Motorsport-Disziplin aus?

"Als Einwohner der Isle of Wight freue ich mich sehr darauf, Motorsportfans aus aller Welt auf dieser wunderschönen Insel willkommen zu heißen. Das wird mit Sicherheit ein unvergessliches Wochenende voller Renn-Action und Unterhaltung für die ganze Familie", sagt Paul Sandford, Geschäftsführer und Mitbegründer der Diamond-Races.

"Die Diamond-Races sind der Höhepunkt jahrelanger harter Arbeit, Hingabe und Planung des gesamten Teams. Wir haben das große Glück, dass die Besten der Besten am Aufbau des Events beteiligt sind. Wir lassen nichts unversucht, um ein spektakuläres Ereignis zu organisieren, von dem wir glauben, dass es ein regelmäßiger Fixpunkt der Tourismussaison auf der Insel wird und die Isle of Wight damit auf die internationale Landkarte der Motorrad-Straßenrennen bringen wird", so Sandford.

Wie David Stewart, Leiter für strategische Partnerschaften auf der Isle of Wight, verrät, "arbeiten wir hinter den Kulissen schon seit geraumer Zeit mit Event-Spezialisten zusammen, um die Machbarkeit einer solchen Rennveranstaltung zu prüfen".

"Jetzt freuen wir uns sehr, eine weitere Premiere für die Isle of Wight bekanntgeben zu können. Wir setzen uns für die Entwicklung und den Ausbau der Wirtschaft der Insel ein. Diese Veranstaltung wird mit Sicherheit nicht nur lokale Enthusiasten begeistern, sondern auch Besucher vom Festland und sogar aus Nordeuropa anziehen", so Stewart.

David Stewart, Diamond-Races auf der Isle of Wight

David Stewart (vorne) mit dem Organisationsteam um Paul Sandford (4.v.r.)

Foto: Diamond Races

Ähnlich wie Sandford, so geht auch Stewart davon aus, dass die Diamond-Races "dazu beitragen werden, die Tourismussaison auf der Insel zu verlängern und sie unserer Wirtschaft im letzten Quartal des Jahres einen weiteren Schub geben werden".

"Unser Schwerpunkt wird auf der Sicherheit des Events liegen. Ich freue mich, dass die Organisatoren in den kommenden Wochen und Monaten mit uns zusammenarbeiten wollen, um das sichere Motorradfahren hier auf der Insel zu fördern", so Stewart abschließend.

Mit Bildmaterial von Diamond Races.

geteilte inhalte
kommentare
Wie sieht die Zukunft der "riskantesten" Motorsport-Disziplin aus?

Vorheriger Artikel

Wie sieht die Zukunft der "riskantesten" Motorsport-Disziplin aus?

Nächster Artikel

Update zu Horst Saiger: Große Hoffnung auf vollständige Genesung

Update zu Horst Saiger: Große Hoffnung auf vollständige Genesung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Straßenrennen
Urheber Mario Fritzsche