Isle of Man TT 2017: Alan Bonner verstirbt auf Mittwochs-Trainingsrunde

Der 33-jährige Ire Alan Bonner ist nach einem Unfall auf einer Trainingsrunde zur Senior TT am Mittwochabend, dem 07. Juni 2017 verstorben.

Isle of Man TT 2017: Alan Bonner verstirbt auf Mittwochs-Trainingsrunde
Audio-Player laden

Alan Bonner aus Countey Meath, Republik Irland, ist heute Nachmittag, 07. Juni 2017, auf einer Trainingsrunde zur Isle of Man Senior TT 2017 gestürzt und nach seinem Unfall verstorben.

Bonner wurde in einen Unfall beim 33. Meilenstein verwickelt. Nach der Superstock TT vom Mittwoch, hatte noch eine Qualifikationsrunde zur Senior TT, welche am Freitag stattfinden wird, stattgefunden. Auf dieser passierte der Unfall.

Bonner fuhr seit 2014 bei der TT mit und holte in der Senior von 2015 sein bestes Ergebnis, als er 15. wurde. Der BMW-Pilot wurde letzten Sonntag in der Superbike TT noch 28 und holte eine Bronze-Replica.

Am Mittwochvormittag holte er in der Superstock TT den 30. Platz und damit eine weitere Bronze-Replica.

Er war der schnellste Ire aller Zeiten bei der TT. Seine beste Runde holte er 2015 mit einem Schnitt von 127,090 Meilen pro Stunde.

Alan Bonner hinterlässt seine Partnerin Gemma.

geteilte inhalte
kommentare
Isle of Man TT 2017: Jochem van den Hoek stirbt nach Unfall in Superstock TT
Vorheriger Artikel

Isle of Man TT 2017: Jochem van den Hoek stirbt nach Unfall in Superstock TT

Nächster Artikel

Isle of Man TT 2017: Zweites Supersport-Rennen komplett abgesagt

Isle of Man TT 2017: Zweites Supersport-Rennen komplett abgesagt