Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Isle of Man TT 2023 fordert erstes Todesopfer: Raul Martinez ist tot

Erster Zwischenfall bei der Isle of Man TT 2023: Der 46-jährige Spanier Raul Torras Martinez erliegt nach dem Sturz im Supertwin-Rennen seinen Verletzungen

Isle of Man TT 2023 fordert erstes Todesopfer: Raul Martinez ist tot

Raul Torras Martinez ist das erste Todesopfer der diesjährigen Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man. Die Veranstalter bestätigten, dass der 46-jährige Spanier seinen Verletzungen erlag, die er sich beim Sturz im Supertwin-Rennen am Dienstagabend zuzog.

Martinez stürzte mit seiner Aprilia RS660 zwischen der 16. und 17. Meile. Auf dem Mountain Course war der Spanier ein erfahrener Pilot. Seit 2017 ging Martinez regelmäßig an den Start.

In diesem Jahr absolvierte Martinez seine fünfte TT. In der Vergangenheit nahm der Routinier aus Sant Hilari Sacalm an 21 TT-Rennen teil, sammelte dabei 18 Bronze-Replicas und schaffte es im Vorjahr in die Top 15 des Supertwin-Rennens.

Kurz vor dem fatalen Unglück im Supertwin-Rennen fuhr Martinez seine bisher schnellste Runde auf dem TT-Kurs. Im Superstock-Rennen umrundete der Spanier den Kurs mit einem Schnitt von 125,470 Meilen pro Stunde und fuhr mit seiner Honda CBR1000RR-R Fireblade auf die 20. Position.

Martinez ist das erste Todesopfer der diesjährigen Isle of Man TT. An den acht Veranstaltungstagen zuvor gab es bis auf kleinere Zwischenfälle keine ernsten Stürze. Das Wetter bei der Isle of Man spielte bisher sehr gut mit und ermöglichte viel Fahrbetrieb.

Die diesjährige TT verlief bisher deutlich reibungsloser als das Event 2022. Im Vorjahr verunglückten sechs Piloten tödlich. Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs war die Isle of Man TT 1982 die einzige Veranstaltung ohne einen tödlichen Unfall.

Aus sportlicher Sicht setzte sich Michael Dunlop bei den zurückliegenden Solorennen am stärksten in Szene. Dunlop gewann das Auftaktrennen mit dem Supersport-Bike und gewann danach auch noch das erste Superbike-Rennen sowie das Supertwin-Rennen. Mit aktuell 24 Siegen liegt Dunlop in Schlagdistanz zu Joey Dunlops Alltime-Bestmarke von 26 TT-Siegen.

Mit Bildmaterial von Isle of Man TT Races.

Vorheriger Artikel Isle of Man TT 2023: 24. TT-Sieg! Michael Dunlop zieht an McGuinness vorbei
Nächster Artikel Isle of Man TT 2023: Ben/Tom Birchall gewinnen zweites Seitenwagen-Rennen

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland